.

♪ I'm goin' to Memphis yeah I'm goin' to Memphis hmm ♪

Dienstag, 18.9.
Auf der Straße nach Süden, der Sonne hinterher, geht’s heute nach Memphis. Die Strecke wäre fast so trostlos, wie die nach St. Louis, wären da nicht unzählige zerplatzte Gürtelreifen und Träume totgefahrener Gürteltiere. Komisch, dass wir bisher noch nicht einem lebenden Exemplar außerhalb eines Zoos begegnet sind.
Missouri unterhält uns außerdem mit lustigen Schildern von Evolutionsverweigerern und Abtreibungsgegnern. Letztere haben ja Recht, lasst die ungewollte Empfängnis erst mal auf die Welt kommen, sie kann später noch sinnvolle Dienste als Kanonenfutter eines Schul-Amokläufers tun. Aber warum die Umschweife auf den Schildern? Der Slogan könnte doch viel prägnanter „lieber Abknallen als Abtreiben“ heißen.

 

In Arkansas, durch das wir anschließend fahren, ist von der Bigotterie nichts zu sehen, jedenfalls nicht am Straßenrand.

Tennessee welcomes you

 

Und zack sind wir in Tennessee. Memphis liegt kurz hinter der Grenze und sieht auf den ersten Blick gut aus.

 

 

[Amerika] [Mississippi Blues] [Vorwort] [Hinflug] [Illinois] [St. Louis] [Arkansas] [Memphis] [Mississippi] [Louisiana] [Alabama] [Tennessee] [Kentucky] [Indiana] [Chicago] [The Return of...] [Motels] [Wetter] [Impressum]