South Beach

Welcome to Miami Beach

South Miami BeachSobe - wie Miami South Beach genannt wird. Der Ort für die Schönen, Jungen und die, die glauben, es auch zu sein. Die In-Straßen sind der Ocean Drive, die Lincoln Road und die Washington Avenue. Es ist immer Hochbetrieb, Parkplätze sind absolute Mangelware. Hier ist einer der wenigen Plätze, an denen man ohne Auto besser aufgehoben ist. Dafür kann man den anderen beim Cruisen zusehen.

Morgens ist es relativ ruhig, es werden Modeaufnahmen gemacht oder Filme gedreht, man schläft oder ist am Beach. Ab dem frühen Nachmittag geht die Party los, es wird auch auf den Straßen Alkohol getrunken, was nicht erlaubt, aber geduldet wird, solange man keine Dummheiten macht.

Das Publikum ist gemischt. Unter der Woche wimmelt es von Geschäftsleuten, am Wochenende sind die Party-People da. Die Männer sind überwiegend schwul, meistens paarweise unterwegs, die Frauen sind meistens unschwul und freuen sich daher, wenn sie von einem männlichen Wesen angesprochen werden.

Mango’s Tropical Cafe mit karibischer Musik und Mädels, die auf den Tischen tanzen, die Bar des Clevelander - mit Live Band am Abend - und das Fat Tuesday, mittlerweile aber scheinbar gepanschtes Zeug vorsetzt, sind am Ocean Drive im Moment die meistbesuchten Läden. Wer das mitgemacht hat wird Miami hoffentlich nicht mehr langweilig finden!

Hotelbuchungen sollten über Priceline erfolgen, dann wird’s billiger.

no one deals like we do! 

 

Expedia - hier buchen

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]