Bow Valley Parkway

Der Bow Valley Parkway liegt im kanadischen Banff Nationalpark zwischen den Orten Banff und Lake Louise östlich des Bow River und ist eine ungefähr 50 km lange Scenic Route, die parallel zum Trans-Canadian Highway führt. Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h

 

Bow Valley Parkway - La promenade de la Vallee-de-la-Bow

Der Parkway ist zwischen der Fireside Picnic Area und dem Johnson Canyon Campground vom 1. März bis zum 25. Juni von 8 Uhr abends bis 8 Uhr morgens für Fahrzeuge geschlossen um den hier lebenden wilden Tieren eine ungestörte Nacht zu ermöglichen. Der Verkehr muss in diesen Stunden auf den Trans-Canada-Highway ausweichen.

Bow Valley Parkway

Donnerstag, 1. Juni
Lake Louise, Alberta, CAN

Das Wetter ist heute nicht ganz so schön entlang des Bow Valley Parkway auf unserem Weg nach Lake Louise. Es fängt sogar an zu regnen, als wir uns zu den Johnston Falls aufmachen. Ich finde die Luft etwas dünn und werde von allen möglichen asbachuralten Einbeinigen in Flip-Flops überholt. Ist aber alles auch nicht so berauschend, außer dem Wasser am Wegesrand. Der Weg ist schattig und teilweise matschig und so fühle ich mich heute auch.

Johnston Canyon

Also fahren wir weiter auf der mittlerweile sonnigen Straße und halten nach Wildlife Ausschau. Schilder, die vor bösen Bären und ekeligen Elk-Müttern warnen, gibt es zuhauf. Und die Wanderwege sind deswegen meist gesperrt. Nur Wildtiere sehen wir keine. 1 Eichhamster und 1 mir unbekannten Vogel – das isses. An zwei Punkten halten wir an, weil dort Leute stehen, die etwas zu beobachten scheinen. Die einen warten auf nen gelben Spatzen, die anderen auf nen Zug. Ich hatte mir das anders vorgestellt…

Streifenhamster

Wenn man amerikanische Nationalparks kennt, dann sind die kanadischen schon etwas enttäuschend. Hier gibt‘s kaum Visitor-Center, sondern grüne Faltpavillons mit ein paar jungen Volunteers mit Infomaterial. Die Jungs vom Fähnlein Bieberschweif sind keine Parkranger. Es gibt keine Stempel für die Pässe, es gibt auch keine Pässe.

 Hier gibt‘s kaum Visitor-Center, sondern grüne Faltpavillons mit ein paar jungen Volunteers

Aber originell finde ich den Running Gag, irgendwo in der Pampa zwei rote Adirondack-Stühle aufzustellen. Die haben sich auch außerhalb der Nationalparks vermehrt und bilden einen kontrastreichen Farbtupfer im sonstigen Grün in Grün.

Baker Creek

 

 

 

 

 

 

[Amerika] [Yes, We Canada !!!] [Yes we fly] [Washington State] [Idaho] [Montana] [Alberta] [British Columbia] [Alberta] [British Columbia] [Washington State] [Yes We Sleep] [Run To You] [Canada Wetter]