Pearl Harbor

vorherige Seite

nächste Seite

Pearl Harbor - Gedenkstätte für die gefallen Japaner des 2. Weltkrieges. So kommt es einem jedenfalls vor, wenn man diesem Ort einen Besuch abstattet. 80 % Japaner besuchen den Hafen, was aber eigentlich nur dem normalen Prozentsatz an Besuchern auf Oahu entspricht.
Hin kommt man nicht ganz leicht. Pearl Harbor ist zwar auf dem Highway ausgeschildert, aber irgendwann fehlt - wie so oft, überall auf der Welt - ein Schild und man fährt sinnlos durch die Gegend bis irgendwann ein “Arizona Memorial” Schild auftaucht, dem man folgt. Und irgendwann ist man da. Das neue Visitor Center ist mittlerweile eröffnet und es gibt genügend Parkplätze. Jedenfalls an “normalen” Tagen unter der Woche....

Welcome to Pearl Harbor

Durch den japanischen Angriff auf Pearl Harbor, der den Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg auslöste, wurde dieser Hafen weltbekannt. Der Luftangriff von den japanischen Flugzeugträgern aus erfolgte in den Morgenstunden des 7. Dezember 1941 und kostete 2.476 US-Amerikanern das Leben.

Pearl Harbor Historic Sites

Erster Anlaufpunkt ist die Kontrollstation. Ich durfte mit meiner Cameratasche nicht rein. Es hätte - ja, was eigentlich - drin sein können und mit diesem “was eigentlich” hätte ich - ja, was eigentlich - machen können.

Auf Flughäfen akzeptiere ich das Shampoo-und-Rasierschaum-Verbot ja wiederwillig, aber hier? Naja, immerhin haben ne Menge Leute einen Job....

Ich brachte die Tasche zum Auto, kam nur mit Camera “bewaffnet” zurück und durfte jetzt rein.

Alles voller Japanesen

Man bekommt ein Kärtchen in die Hand gedrückt, ob man will oder nicht, auf dem darauf hingewiesen wird, daß man sich 5 Minuten vor Start des Programms in die Schlange vor dem Theater stellen soll.
Das 75-minütige Programm beinhaltet einen Film und eine Bootsfahrt zum USS Arizona Memorial.
Eintritt frei.

Dazu gibt es einen Stempel in den Nationalparkpass, wenn man einen haben will.

Das Arizona Memorial und eins der Boote, die hin fahren. Namens Samuel Fuqua, benannt nach einen hochdekorierten Navy-General

Arizona MemorialDas Arizona Memorial ist nur mit einem Boot zu erreiche, die Abfahrtszeiten sind an der Information zu erfragen, hier bekommt man auch ein Ticket für die nächste freie Tour. Es kann eine, aber auch drei Stunden dauern bis man dran ist.
Arizona? Hier ist doch Hawaii, was hat das alles mit Arizona zu tun?
Ganz einfach, das Schiff, das unter dem Memorial liegt, heisst so. Die USS Arizona.

Was täten die memorialgeilen Amis nur ohne den einen oder anderen Krieg, der ihnen viele Gründe für weitere Memorials bietet?
30 Minuten hat jede Gruppe Zeit, aber eigentlich ist nach 2 Minuten alles gesehen, ausser man will die Namen an der Tafel auswendig lernen

Arizona Memorial

Arizona Memorial

Arizona Memorial

Mein Fazit: Falls es mal regnet - oder schneit - oder ihr gar nicht wisst, was ihr machen sollt, dann besucht Pearl Harbour.

Ansonsten: Nein Danke....

Was man bei Interesse noch besuchen kann:
USS Bowfin Submarine Museum & Park
Battleship Missouri Memorial
Pacific Aviation Museum

Zum Schluß ein kurzer Film aus Pearl Harbour.....

Ein letztes Schild

 

 

vorherige Seite

 

nächste Seite

 

 

 

 

 

[Hawaii] [Hawaii Wetter] [Flüge] [Interisland Flights] [Las Vegas] [Hawaii Acht Null] [Maui] [Big Island] [Kauai] [Oahu] [Honolulu] [Waianae Coast] [East Coast] [Kam. Highway] [Hawaii Infos] [Los Angeles] [Rückflug] [Menu] [Hawaiian Tour 5]