Waianae Coast

vorherige Seite

nächste Seite

So. Die letzten Seiten waren nicht unbedingt chronologisch, ich hab alles in die Honolulu Abteilung eingepflanzt, was rein passte. Jetzt etwas ganz anderes, nämlich die Westküste von Oahu, die Waianae Coast.
Wie kommt man hin? Über den H 1, der erst Lulanilo Freeway und später Queen Lilioukalani Freeway heisst und in die State Road 93 übergeht, die man so lange fahren kann, bis es nicht mehr weiter geht.
 

Waianae Coast

Was uns als erstes auffällt: Man wohnt am Strand. Autos, Zelte, Folien werden zusammengebaut und in der Nähe einer öffentlichen Toilette als Wohnung genutzt.
Was natürlich heisst, daß es in den Parks nicht unbedingt empfehlenswert ist, irgendeine Art von Wertsachen im Auto zu lassen.

Man wohnt am Strand

Da die Strände zwar gut aussehen, aber nicht schwimmbares Wasser, überwiegend starke Strömung und Felsen haben, wird man hier sowieso nicht viel Zeit verbringen. Am Makaha Beach Park war recht viel los, das Wasser aber bei relativ hohem Wellengang zum Schwimmen nicht geeignet.
Das Bild ist allerdings vom Mauna Lahilani Beach Park, der ausser diesem netten Felsen nicht besonderes zu bieten hatte.

Mauna Lahilani Beach Park

Die Makua oder Kaneana Cave. Eine ehemals heilige Höhle - Kane, den Gott der Erschaffung gewidmet.
Wird heute von der Dorfjugend genutzt, um Joints zu rauchen und dumme Sprüche zu machen.

Makua oder Kaneana Cave

Ohne etwas besonderes heraus heben zu wollen war es einfach ein wunderbare Strecke zum cruisen mit dem Cabrio.

Eine wunderbare Strecke zum cruisen

Irgendwann ist die Insel zuende, die Keawa ‘Ula Bay ist die letzte am Nordostrand der Insel.
Nordo-Strand? Nein, Nord-Ost-Rand....

Keawa'ula Bay

Ein riesiger Golfball ist auf dem Berg zu sehen, der zur Satellite Tracking Station gehört. Militärisches Sperrgebiet, die Amis müssen ja aufpassen, ob die Japaner nochmal kommen und die Insel überfallen wollen. 

 

Ein Golfball?

Mit einem Permit, das in Honolulu erhältlich ist, darf man die Satellite Tracking Station Rd. befahren und nicht nur die, sondern damit das ganze Mokule’ia Gebiet, das sich oberhalb befindet. Dort oben ist das - für manche - allerschönste Gebiet von ganz O’ahu, was man von unten überhaupt nicht erahnen kann.

Mokule’ia

 

 

Angie von Angies-Dreams war mehrmals dort oben und schreibt folgendes dazu:

Wenn man die Satellite Tracking Station Access Rd. hoch fährt, gelangt man zuerst ins Kuaokala Forest Reserve. Nur ganz zu Beginn ist die Straße geteert, bald geht sie in eine unterschiedlich gute/schlechte Piste über, deswegen ist 4WD Vorschrift.

 

Mokule’ia

Nach laaaanger Fahrt kommt man in das Mokule'ia Forest Reserve, dort liefen wir den Mokule'ia Trail. Ein Trail, der das "wilde" und völlig naturbelassene O'ahu zeigt - und völlige Einsamkeit, wie das ganze Kuaokala- und Mokule'ia-Gebiet. Hierher verschlägt es keine Touristen - außer uns ;-)

 

Mokule’ia

Wir begegneten damals kurz nach Beginn unserer Fahrt Aaron Loewe von "Na Ala Hele". Er ist der Hauptverantwortliche für die Trailerrichtung und -instandhaltung auf O'ahu, aber fallweise auch auf anderen Inseln. Als uns Aaron sah, lachte er hellauf und sagte "dort wo absolut keine Touristen sind, dort seid mit Sicherheit ihr" :-)) -

Mokule’ia - Blick auf North Shore

Zwei Tage zuvor fuhren wir nämlich - die ebenfalls Permit-pflichtige - Poamoho Access Rd. (auch auf O'ahu) und trafen dort erstmals Aaron. Er erzählte uns, die Poamoho Access Rd. fährt höchstens mal einer, der auf O'ahu wohnt, aber aus Europa hatte er noch nie jemanden :-)

Mokule’ia

Das für uns Schöne an diesem Gebiet ist, dass man stundenlang die großteils einspurigen Pisten fahren kann, die fast wie durch einen Dschungel führen. Und dieser Dschungel gehört einem nahezu allein.

 

Ein letzter Blick, dann geht es wieder nach unten, an die Küste.

Mokule’ia

 

Am Ka’ena Point State Park ist die Straße zuende.
Wie es zu Fuß weitergeht könnt ihr hier lesen.

 

Ka'ena Point

Wir cruisen in aller Ruhe wieder zurück und suchen in Waikiki ein Outback Steakhouse. Es wird mal wieder Zeit, diese Lokalität zu besuchen.
Wir haben zwar eine Adresse aus einem der vielen Heftchen, können damit aber nicht viel anfangen, der Ala Moana Blvd. ist lang. Nach mindestens halbstündigen hin- und her fahren haben wir es dann endlich gefunden.

Ka'ena State Park

Es liegt neben einem Red Lobster, daß mir schon mehrmals aufgefallen war. Auch das grüne Dach daneben habe ich gesehen, aber nie das Outback Zeichen. 10 Minuten später hatten wir auch einen Parkplatz gefunden und bestellten einen Outback Burger und ein hawaiian marinated Ribeye mit Lobster. Die Marinade war eine Art Teryaki, nicht unbedingt das, was ich mir als Steakgeschmack vorstelle. Werde ich nicht mehr bestellen....

Outback Waikiki

Will in diesem Zimmer jemand wohnen?Nach dem Essen fuhren wir ins Hotel. Wir mussten heute umziehen. Warum?
Als ich die Zimmer gebucht habe, war keins für 5 Nächte in einer Preisklasse zu bekommen. Deshalb habe ich für 2 Nächte einen sogenannten Standard plus Room und für 3 Nächte einen Standard Room gebucht. Dieser Standard Room entpuppte sich als eine Art Besenkammer mit einem sehr schmalen Bett und Verbindungstür zum Nebenraum, in dem ca. 8 Leute zu hören und zu riechen waren. Scheinbar war nebenan auch eine Küche, in der merkwürdige Gerichte zubereitet wurden. An der Rezeption konnte mir kein anderes Zimmer angeboten werden, eine Stornierung war auch nicht möglich, erst ab Morgen. Eine Nacht hier verbringen wollten wir beide auf keinen Fall. Schöne Aussicht, das Zimmer war auch akzeptabelIch schaute kurz ins Internet und dann gingen wir 2 Häuser weiter, zum Park Shore Waikiki und fragten nach einem Zimmer für eine Nacht.
Vorher ansehen natürlich.
Zufällig hereinschauende Fußgänger bekommen keinen guten Preis, 189 $ sollten es sein, aber die anderen Hotels in der näheren Umgebung kosten auch nicht weniger. Eine Buchung übers Internet wäre billiger gewesen, war für heute aber nicht mehr möglich, da es im Rest der Welt schon nach Mitternacht war. Also eine Nacht als Vollzahler gebucht, Koffer geholt, kurz frisch gemacht und ins Moana Surfrider auf diverse Mai Tais geschlendert. Wir hatten mittlerweile diverse Mai Tai’s getestet und festgestellt, daß hier das beste Preis/Leistungsverhältnis war. 8,25 $ war ein akzeptabler Preis im Gegensatz zu 6,50 $ - aber nur halb so viel Mai oder Tai.....
Am nächsten Morgen buchte ich über Expedia 2 weitere Nächte im Park Shore, für 119 $. Schade, daß das gestern Abend nicht mehr möglich war. Drüben im Queen Kapiolani stornierte ich die beiden nächsten Nächte, damit war wieder alles bestens....

 

vorherige Seite

 

nächste Seite

 

 

 

 

 

[Hawaii] [Hawaii Wetter] [Flüge] [Interisland Flights] [Las Vegas] [Hawaii Acht Null] [Maui] [Big Island] [Kauai] [Oahu] [Honolulu] [Waianae Coast] [East Coast] [Kam. Highway] [Hawaii Infos] [Los Angeles] [Rückflug] [Menu] [Hawaiian Tour 5]