Phi Phi Island

vorherige Seite

nächste Seite

13. Tag

Bei meinem Urlaub in Thailand hatte ich auch eine Phi Phi islandAutorundreise durch den Süden im Hinterkopf, überlegte mir aber dass es ohne fahrbaren Untersatz schöner wäre.
Auf Phi Phi kann ich dafür sehen, was sich in den letzten 11 Jahren, in denen ich nicht mehr da war, verändert hat.
Damals war es ziemlich überlaufen.
Ein Zimmer habe ich ausnahmsweise schon vorgebucht, für 450 Baht kann man eigentlich nix verkehrt machen, in Downtown Phi Phi, nicht so weit außerhalb.
Natürlich war heute schönstes Wetter, die Sonne knallte erbarmungslos.
Abfahrt 10:47, Ankunft 12:15.
Das Boot war etwa so voll wie die Fähren, die in Afrika oder Bangladesh öfter mal untergehen, weil sie überladen sind.
Ich konnte aber noch einen Beine-über-der-Reling-baumelnden Platz kriegen.
Und beim baumeln habe ich mir einen Sonnenbrand am Schienbein geholt, weil ich mir hauptsächlich den Kopf bis in die höchsten Haarspitzen eingecremt hatte.
Die Fahrt war wunderschön, obwohl mir einige der Felsformationen doch langsam recht vertraut waren.  

             
Phi Phi island

 

Bei der Einfahrt in die Tongsai (oder Tonsai) Bay war mein erster Eindruck: Boh, is dat voll hier.

Welcome to Phi Phi Island

Und der Zweite Eindruck : Boooooh, is dat voll hier.....

     

Ein Boy vom Jong's Guesthouse hat uns (noch 4 andere) abgeholt, hätte sonst mit Sicherheit keiner gefunden.

Der Laden ist irgendwo in Phi Phi Downtown.

An der "Rezeption" hängt eine Flagge : Merry Christmas and a happy new Year. Ich würde immer wieder hier wohnen. Es ist direkt an der Kreuzung der Highways zum Strand, nach Downtown und in die Vorstädte, also perfekt gelegen. Aus Stein gebaut, also keine undichten Wände oder Decken, neu gefliest, richtige Toiletten, zwar ohne Spülung, aber wer braucht so was schon, wenn man einen Eimer Wasser hat.

Apropos Toiletten: In Krabi habe ich erstmalig die thailändische Art des Arschabputzens ausprobiert und war gleich so begeistert, daß ich vorläufig kein Papier mehr benutzen werde. Nicht die primitive Art, sondern die High Tech Methode.

Das ist eine Art Brause im Kleinformat, wie ein Bidet eigentlich, nur nicht starr an einem Ort. Ist auf dem Bild nicht gut zu erkennen, der Pfeil zeigt auf das Ding.

Ist alles top sauber, braucht man nur mit dem Handtuch kurz nachtrocknen.

Papier darf man sowieso nicht mit reinschmeißen, wg. verstopfter Abflußrohre, sondern muß es in einem Eimer sammeln. Alles natürlich nur in den eigenen 4 Wänden, also nackend, sonst würde ich wohl ziemlich nasse Klamotten haben anschließend. Normalerweise sieht es so aus wie auf dem Bild links.

Was man da genau machen muß, ist mir allerdings noch nicht so ganz klar.

Toilettenpapier gibt es überall, aber zu anderen Zwecken, es steht nämlich meistens in Restaurants eine Rolle auf dem Tisch, zum Händeabputzen.

Achja, bezahlt habe ich 600 Baht, ohne Klimaanlage wären es 450 gewesen.

Ich mache hier von Phi Phi keinen täglichen Bericht, sondern einen örtlichen, als nächstes kommen Infos.

 

 

vorherige Seite

 

nächste Seite

[Asien] [Thailand] [Phuket 2534] [Thailand 2545] [Dubai] [Sri Lanka] [Borobudur]