Phuket

vorherige Seite

nächste Seite

16. Tag

Schade Fähre nach Phuketeigentlich, aber ich mußte die letzte Nacht wieder in einem Zimmer mit Fan schlafen und das ist nichts für mich, kann schon wieder den Kopf nicht richtig bewegen. Klar, ich kann mir das Ding auch auf die Füße stellen, aber dann nützt es nichts. Dem Chef waren Vorreservierungen wichtiger als Leute, die schon da waren. Gut, auf einen, der immer erst immer nachmittags sagt, ob er noch einen Tag bleibt oder nicht, kann man sich nicht besonders verlassen. Aber ich kann mich aufs Wetter ja auch nicht verlassen. In Phuket habe ich aber noch ein paar Sachen vor, dann werden mir die 6 Tage, die noch übrig sind, nicht zu lang.

Fernost_468x60  

Um halb 10 war Abfahrt, aber nicht mit dem Boot direkt am Pier, sondern mit dem dahinter. Ein Thai wollte meinen Koffer eben kurz über die Reeling und dann auf anderen Kahn werfen, ist aber schon beim ersten hochheben fast zusammengebrochen. Also wußten schon wieder ca. 200 Leute : Da ist einer mit nem komischen Koffer, in dem scheinbar mindestens ein Amboß ist, wenn nicht zwei. Das Boot war recht leer, etwa 40 Leute, die anderen Rucksäcke fuhren irgendwoanders hin aber nicht in dieses Pauschalbabylon.

 

Nach der Ankunft hatte man wieder die Wahl zwischen Taxi und Minibus. Minibus kostete 120 Bärte, also habe ich den genommen. Ich hatte zwar keine Ahnung mehr, wie es in Phuket Town so aussieht, aber den Weg nach Patong ist der Fahrer erst mal nicht gefahren, sondern südlich. Dann durch ein paar kleinere Gassen und dann erstmal Pause, zufällig vor einer Travel Agency. Geht das alte Spiel wieder los.....

 

 

Ein Paar aus Italien ging gleich rein und ich bin aus Spaß mal mitgegangen. Erstens um mal mitzukriegen, was die so erzählen, weil ja keiner von denen irgendetwas anderes als italienisch spricht und um zu horchen, womit wir geködert werden sollen. Erst mal die allerblödeste aller Ausreden : Der Fahrer kann kein Englisch, der Hotelname muß auf einen Zettel geschrieben werden. Wenn du jetzt keinen Namen angeben kannst, hast du verloren. Ich habe ihr einen Namen gegeben und mich dann über irgendetwas unterhalten, damit sie gar nicht erst dazu kommt, mir irgendetwas andrehen zu wollen. Sie fand es z.B. nicht gut, das die Zettel auf Phi Phi Island von Schwedinnen und nicht von Thais ausgeteilt werden. Die kommen hier hin und verdienen Geld damit. Not Good.

Konnte ich ihr zustimmen.

Not Good.

Dann habe ich aber keine Lust mehr gehabt und bin wieder rausgegangen, die Itaka's kamen bald hinterher, weil sie zu starke Verständigungsschwierigkeiten hatten. In Patong gibt wohl auch italienische Reisebüro's. Im Hotel Patong Street Inn wollte die Kleine an der Rezeption (sie war wirklich sehr klein, konnte nicht über die Theke kucken) meine Reservierungsbestätigung. Sowas hatte ich natürlich nicht. Ich mußte also an den Computer, meine E-Mails durchsehen und die Bestätigungsmail ausdrucken lassen. Auch ne Methode. Was macht man heute eigentlich ohne diese ganze Technik, oder wenn mal was ausfällt ???

Das Zimmer ist schön und groß, mit AC und Minibar, was nicht so wichtig ist, aber als Kühlschrank gut zu gebrauchen. Schaut auf der Hotelwäppseite mal die deutsche Version an, das ist bei der deutschen Flagge, wo "dutch" druntersteht.

Sehr schön oversitted.

Direkt gegenüber ist das Hotel Patong Merlin, zum Strand geht's durch's Hotel. Wenn ich ein hellgrünes Handtuch gehabt hätte, wäre ich auch in den Pool gesprungen. Es hätte so ausgesehen, als würde ich auch da wohnen. Die Zimmer waren übrigens von Größe und Aufbau identisch mit meinem, nur sehr viel teurer.

4500 Baht.

Ich habe 850 Baht bezahlt, die Travel Agencys auf Phi Phi wollten 1300 haben.

Für die Sweet Restaurant Patongnächsten Nächte haben wir uns dann auf 800 geeignet und damit bin ich natürlich immer noch beschissen worden. Ich weiß natürlich, das es billigere Schuppen gibt, aber die dann auch schäbiger.

Da es schon wieder nachmittag war, hatte ich erst mal Hunger. Für diesen Fall hat mir mein alter Kumpel Indy das Sweet Restaurant am Patong Tower empfohlen. Er sagte: Es ist ein wenig versteckt, aber sehr leicht zu finden und ein echtes Biotop, d.h. dort ist die Welt noch in Ordnung, hatte ich aber glaube ich schon mal erwähnt, da wo die alten Säcke mit den jungen Mädels sitzen ist das Essen gut und günstig.

Ich habe den LPatongaden auch gleich gefunden und sofort Shrimps in Chili Oil bestellt habe. Köstlich. Die gesamte Speisekarte sah sehr gut aus und billig. Mit 2 Cola bin ich auf 105 Bärte gekommen, für 15 habe ich sonst nirgendwo eine Coke bekommen. Also : Das wird mein Stammlokal hier. Natürlich hatte ich auf dem Weg dahin in einigen anderen Speisekarten geblättert, aber da kam man fast überall schon ohne Getränke auf 100 Baht.

In unmittelbarer Nähe ist ein empfehlenswertes Guesthouse, das Smile Inn Patong.

Da wäre ich hingezogen, aber die wollten schon ab 15.11. Hochsaisonpreise, und das lohnte sich nicht.

Den Rest des Tages bin ich durch Patong geschlendert, das gar nicht so schlimm war, wie ich erwartet hatte, vielleicht, weil ich das allerschlimmste erwartet hatte und es ist nur sehr,sehr schlimm. Aber das ist Gran Patong BeachCanaria oder Teneriffa auch. Und am Strand habe ich auch ein bißchen gelegen und den Thais beim Fußball zugesehen. Mit richtigen Toren, Schieds- und Linienrichtern, aber barfuß im Sand. Ich wäre da, glaube ich, nach ca. 20 Sekunden zusammengebrochen.

 

 

 

 

 

 

Fernost_468x60  

 

MWR

 

vorherige Seite

 

nächste Seite

[Asien] [Thailand] [Phuket 2534] [Thailand 2545] [Dubai] [Sri Lanka] [Borobudur]