Flug

vorherige Seite

nächste Seite

Gestern war ich noch bei einem Treffen des USA - Forums, waren nette Leute da, keine Idioten dabei, soweit ich das überblicken konnte.

Dann Lal@ in Düsseldorfnoch zur Nachtschicht, wie immer auf dem Winterzeitumstellungssamstag, dann kann man 9 Stunden da bleiben und die halbe Zeit davon funktionieren die Computer nicht... Jedenfalls konnte ich noch 4 Stunden schlafen, bevor Uwe mich nach Düsseldorf gebracht hat. Leider war ich so ziemlich als Letzter am Schalter und habe daher einen Mittelplatz in einer 4er Reihe bekommen. Na toll.

Dafür aber für den Weiterflug ab Dubai einen Notausgangsgangplatz, also das beste überhaupt. Bordkarten gab's schon für beide Flüge. Der Abflug hat sich dann ca. eine Stunde verzögert, wg. starker Windböen. Der Skytrain, oder wie das Ding heißt, konnte auch nicht mehr fahren, aber die Sache mit dem Wind ist ja mal 'ne vernünftige Ausrede, wenns mal nicht läuft.

Fernost_468x60  

 

MWR

Koffergewicht : 29,2 Kilo. Ich habe keine Ahnung, wie so was passieren konnte. Ich habe nur ein paar T-Shirts, eine kurze und eine lange Hose, Unterwäsche und Socken mit. Und den Kulturbeutel. Und Gisi, das Laptop. Und die Videocamera. Und das Ladegerät und Reservebatterien dafür. Und das Ladegerät für die Fotoapparat-Batterien, das ich mir in Page gekauft hatte. Und das Stativ. Und noch ein Ladegerät. Aber trotzdem kommt mir das ja etwas sehr schwer vor. Jedenfalls hat die Schaltertante nix dazu gesagt, nur wortlos das Schild "Heavy" drangehängt. Im Flieger hab ich mich erst mal in meine Reihe gequetscht und wollte am liebsten gleich wieder raus. Nix mit gutem Sitzplatzabstand, das war unterste Kategorie, ich hab mal die Inch Angaben von Emirates umgerechnet, 81 cm. Und ein Plastikkasten war noch fest unter dem Vordersitz verschraubt. Das heißt : Eigentlich konnte ich sowieso gar nicht sitzen und das linke Bein konnte ich nicht ausstrecken. Aber es waren ja " nur " 6 Stunden und ein bißchen Flugzeit. Der Wind war dafür so stark, das die ersten 2 Stunden erstmal anschnallen angesagt war. And no Service. Das erste Getränk habe ich nach dem Ende des ersten Filmes, M.I.B. 2, bekommen. Gibt noch einen Minuspunkt.

Emirates ist wohl die einzige Airline, die keine einzige einheimischen Flugbegleiterin hat. Die sind ja alle in irgendwelchen Harems versteckt, die Stewardüsentruppe setzte sich aus Mädels aller Herren Länder zusammen. Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Asiatisch. Ich hab mich die meiste Zeit an den Toiletten stehend aufgehalten und den Leuten erklärt, wie man die Tür aufmacht. Hauptsache nicht sitzen......

Um 1 Dubai AirportUhr nachts endlich Ankunft in , ab 2 Uhr hatte ich nichts mehr zu tun und konnte mit der Warterei auf den Anschlußflug beginnen. Nur noch 7 1/2 Stunden. Die Duty Free Shops sind zwar 24 Stunden am Tag geöffnet, aber mich interessiert eigentlich gar nicht, was es da so zu kaufen gibt. Hab aber wenigstens noch eine Stunde mit sinnlosem Rumschlendern rumgekriegt. Im Airport Hotel hab ich mal nach den Zimmerpreisen gefragt, aber 89 $ waren mir zuviel für ca. 5 Stunden Schlaf. Ich hab dann einen Platz im sogenannten Quiet Room ergattert, da standen so eine Art Liegestühle, wo ich dann etwas eingedöst bin. Ich will mich aber nicht mehr erinnern, wie langsam dDubai Airportie Zeit vorangegangen ist, und schreibe deshalb auch nix mehr drüber.

Weiterflug war um 9:30, pünktlich, und der Platz war, wie schon anfangs erwähnt, der beste im Flieger.

Neben mir saßen zwei Japaner, das Wort Schlitzaugen, das hier ursprünglich stand, ist geändert worden, beide höchstens 1,30 hoch. Die dann aber erstaunlicherweise Platz gemacht haben, als sie von einem deutschen Ehepaar gefragt wurden, ob sie nicht die Plätze tauschen würden.

Die beiden waren beide an die 2 Meter groß.

Und so saßen wohl das erste Mal seit langem Leute am Notausgang, die den Platz auch wirklich brauchten.

Flugzeit 5:30, einen Film habe ich mir nicht mehr angesehen, weil mich keiner interessiert hat außer Minority Report, aber der funktionierte aus irgendwelchen Gründen nicht.

 

Fernost_468x60  

 

 

 

Und jetzt noch ein paar Kommentare zu meinem bisherigen Geschreibsel...

Moin GambasAlAjillo,

hab gerade den ersten Teil Deines Berichtes gelesen. Ich weiss ja nicht, wie Du das mit den "........" meinst, aber für mich hört sich das ziemlich rassistisch an. Du solltest mal Deine Bezeichnung für Asiaten überdenken.

Das muß ich auch kritisieren: ........ für Asiaten ist eine rassistische und beleidigene Äußerung. Auch wenn Du es vielleicht nicht so gemeint hast, solltest Du doch bitte Deine Texte entsprechend umarbeiten. Du bist Gast in Thailand und solltest Deine Gastgeber nicht beleidigen!

Hallo Volker,

wir sind alle sehr gespannt auf Deine Berichte, der Anfang verspricht einiges. Das mit den ...... solltest Du aber aus Deinem Wortschatz streichen, da das rassistische Tendenzen ausweist.

Egal ob Du Thais, Japaner oder welche Asiaten auch immer meinst.

Schreiben kannst Du das natürlich jederzeit, aber sobald Du das Geschriebene veröffentlichst, musst Du sehr vorsichtig mit solch diffamierenden Dingen sein. Nimm es bitte als gutgemeinten Ratschlag mit auf Deine Reise.

Weiterhin viel Spass in Thailand und lass uns teilhaben an Deinen Erlebnissen.

Solche rassistischen Äußerungen sollten hier im Thairing nichts zusuchen haben. ....... ist ein Beleidigung aller Asiaten, also auch unserer Frauen und Kinder.

Ich verstehe auch nicht die Argumentation von diesem Menschen!

Hallo Volker !

Du sollst als Vorbild fungieren und nicht die Fehler der anderen fortsetzen. Die von Dir aufgeführten Ausdrücke haben allesamt im heutigen Sprachgebrauch nix mehr zu suchen und dazu haben wir alle beizutragen.

Auch hier im Ruhrgebiet gibt es ne Menge Leute, die Deine Begriffe anders verstehen, als sie vielleicht gemeint sind.

Pass auf, dass Dir das Lachen nicht vergeht.

wer so schreibt denkt offensichtlich auch, das rassistische sprache, wenn sie nur ganz unschuldig gebraucht wird und ja sowieso von jedem in seiner umgebung benutzt wird, nicht sooo schlimm sei. also wenn ganz viel leute , vielleicht sogar in verschiedenen ländern sich rassistisch ausdrücken sei das entschuldbar? Ne!!!so ein schwachsinn.

ich finde, das der reiseberichtschreiber noch mal in sich gehen sollte und nicht die beleidigte leberwurst spielen sollte - er hat ja sonst ne nette schreibe!

Man ist das ein empfindlicher Laden hier!

Zu den Amerikanern sagt man ja auch Amis und die nennen uns Krauts,die Asiaten sind halt Schlitzaugen.

Mein Gott!

Hallo Gambas,

wie Henning gefällt mir Dein lockeres Geschreibsel durchaus auch. Wenn es Dir dann auch noch gelingt, die reichlich vorhandenen Fettnäpfchen erfolgreich zu umgehen, kann man nur sagen: weiter so ! Alles, was irgendwie rassistisch klingt, ist natürlich problematisch. Was im privaten Small Talk unter Kumpels noch akzeptabel ist, kann halt in der Öffentlichkeit (und das Internet ist sogar global öffentlich) leicht zum Reizthema werden. Also nicht vergessen, dass es auch deutschsprachige, asiatische Mitleser (gerade in diesem Forum) gibt, die manche losen Sprüche gar nicht lustig finden. Kleiner Hinweis noch: flapsige Bemerkungen (selbst wenn sie scherzhaft gemeint sind) zu den Themen Buddhismus oder Königshaus sind ein absolutes Tabu ! Bei den sonst so sanftmütigen Thais kann dies zu u.U. zu Reaktionen führen, die mitunter lebenslange Invalidität (für den Tabubrecher) zur Folge haben. Die Geschichte vom unbedarften Touri, der einen heruntergefallenen Geldschein (mit Portrait des Königs) mit dem Fuß festhalten wollte und wegen Majestätsbeleidigung eingelocht wurde, sei hier noch mal in Erinnerung gerufen.

Viel Glück beim Navigieren durch den interkulturellen Fettnäpfchen-Dschungel !

Thais sind aus meiner Sicht, eines der tolerantesten Menschen.

Du kannst abends Dein Bier trinken (nicht denkbar bei den Muslims), kannst mit Shorts auf der Straße herumlaufen (gegen die Thai Kleiderordnung) etc..

Bei Beleidigungen sollte aber die Toleranz aufhören!

vorherige Seite

 

nächste Seite

[Asien] [Thailand] [Phuket 2534] [Thailand 2545] [Dubai] [Sri Lanka] [Borobudur]