Krabi

vorherige Seite

nächste Seite

11. Tag

Ich habe die späte Fähre genommen, weil ich keine Lust hatte, schon werweißwiefrüh aufzustehen.
Um 11 habe ich mich an die Straße gestellt, aber nach 15 Minuten war immer noch kein Minibus da, dafür jede Menge Taxis, die aber ca. 300 Baht haben wollten, und ich mache ja einen Sparurlaub. Als endlich ein Bus kam, sagte mir der Driver, daß ich auf der falschen Straßenseite stände. Na Klasse, in die andere Richtung waren schon 5 Stück von den Dingern weg.

Ich hatte mich in Richtung Norden hingestellt, die Busse fahren aber erst noch mal durch ganz Chaweng, um dann erst nördlich weiterzufahren.Mit mir waren noch ein englisches Paar mit relativ häßlichem Baby, ein israelisches Paar und jede Menge Thais. Plus mein Koffer, weil den keiner aufs Dach heben konnte.Die Israelin schaute die ganze Zeit wie gebannt auf das Baby und stieß ihren Freund ständig an. Nach dem Motto : So was will ich auch. Und zwar sofort.Ihm war das relativ peinlich, er schaute sich immer um, ob auch keiner etwas merkte.Sie hörte aber die ganze 45-minütige Fahrt über nicht auf, er würde mit Sicherheit noch zur Sache gebeten werden, später.
Der Fahrer wollte auf einmal 100 Bärte, wg. des Koffers, aber ich habe ihm einfach 50 in die Hand gedrückt und bin losgezogen.
Ein Bus der Firma Phantip war gleich der erste in der langen Busreihe.Koffer abgeben, einladen, Sitzplatz suchen.
Ich habe gleich den ersten genommen, war nur einer, alle anderen Reihen hatten auf der einen Seite 2 und auf der anderen Seite 3 Sitze nebeneinander.

Allerdings : Mit der Sitzbreite für Thaipopos und nicht für, wenn auch relativ schlanke, Nichtasiaten. Drei Plätze hatten etwa die Breite von 2 Flugzeugsitzen, da kann man sich wohl was drunter vorstellen, oder ? Also bin ich erst mal sitzengeblieben, damit mir keiner den Platz wegnimmt.Nach ca. 45 Minuten war der Bus endlich voll und fuhr los. Etwa 200 Meter später stoppte er wieder.
You can walk to the Ferry now.....
??????????
Tja, das wars auch schon, alle mußten wieder raus und zu Fuß auf die Fähre, hätte ruhig vorher jemand etwas sagen können.

Die Fähre sah aus, als hätte sie schon 400 Dienstjahre hinter sich, aber was kann einem auf einem Schiff schon großartig passieren. Während der 2-stündigen Überfahrt kam sogar die Sonne raus. Bei der Landung brauchte der Kapitän allerdings 3 Versuche bis zum andocken, kein sehr gutes Zeichen für eine Fähre, die diese Strecke mehrmals am Tag fährt. Den Sinn des Ganzen habe ich nicht verstanden, also warum muß dieser Bus unbedingt mit, zu Fuß mit Koffer bzw. Rucksack wäre doch auch gegangen. Und der Bus hätte hier warten können und nicht extra mit der Fähre fahren brauchen.

90 Kilometer weiter war dann Surat Thani Downtown, wo plötzlich angehalten und in eine Seitenstraße gezeigt wurde.

Bus to Krabi Town. Ab jetzt ging es mit einem Airconditioned VIP Bus weiter. 42 Sitze, nur 20 belegt, jeder hatte also einen Doppelsitz für sich. Es waren noch 6 Rucksacktouri's im Bus, 2 Tommies, 2 Neuseeländer (die ein mir völlig unverständliches Englisch sprachen, schlimmer als Schottisch), ein Holländer und ein Schwede, die zusammen unterwegs waren. Alle hatten dieses Buch neben sich liegen, das mir schon auf dem Schiff aufgefallen war, weil es 90 % aller Leute entweder in der Hand hatten oder gerade drin lasen.

 

 

Ich hab mich mal aufklären lassen, worum es überhaupt ging.

Das Ganze nennt sich und es steht angeblich alles drin, was man wissen muß. Wenn ein Thai sieht, das du einen LP in der Hand hast, versucht er erst gar nicht, dich zu bescheißen, war eine der Erklärungen. Alles, was ich beobachtet habe, war allerdings : Dis book is old, price is new......Auf meine Frage, wo der Bus denn überhaupt genau hinfahren würde, was dazu drin steht, und wie man dann weiterkommt, war die Antwort : Too much information, I don't know. Also eigentlich alles Blödsinn.

Für jedes noch so kleine Dorf werden die Übernachtungsmöglichkeiten aufgelistet, nach Alphabet.
Da würde ich doch, wenn ich irgendwo ein Bett vermieten will, einen Namen mit A dafür nehmen.
Aber es wurde mir klar, warum alle Rucksäcke immer an den selben Stellen anzutreffen sind, die reisen immer nur nach diesem Buch und sind deshalb natürlich immer alle gleichzeitig an denselben Stellen.
Und das soll dann der große Individualismus sein......
Nützlich ist so ein Buch sicherlich, aber wenn wirklich alle dasselbe haben......

 

 

 

Abends um 9 Ankunft irgendwo in the middle of nowhere direkt ( welch ein Zufall ) neben einer Travel Agency, wo uns Zimmer angeboten wurden. Wo ich eigentlich hin wollte, hatte mir die Adresse im Internet besorgt, war ausverkauft. Angeblich.
Die anderen wollten nach Railay, steht im LP, daß man da hin muß.Too late, no Boats after 4.
But.......( und er wollte wieder sein Buch aufschlagen )
No Railay today, tomorrow.
Wir hatten dann die Wahl, uns entweder ein Zimmer aus den vielen Bildern an der Wand auszusuchen und mit dem Taxi hinzufahren oder mit einem Minibus für 20 Baht irgendwo absetzen zu KR Mansion Krabilassen. Also : irgendwo hin.

Gelandet bin ich dann im K.R.Mansion .Zimmer kostet 280 Bärte, also 7 € etwa und sieht auch genauso aus. Hat aber nen Bett und nen Quirl an der Decke. Und der Gestank wird irgendwann raus sein. Oder ich hab mich dran gewöhnt. Was aus den anderen geworden ist, weiß ich nicht.
Mal sehen, wie es morgen im Hellen aussieht und dann sehe ich weiter, was ich überhaupt mache bzw. wo ich noch alles hinfahre. Ich weiß es selber noch nicht.
Ich bin noch etwas durch die Stadt gegangen, alles war voller Restaurants, Internet Cafés und am Bootspier, ich vermute jedenfalls in der Dunkelheit, das es einer ist, jede Menge Garküchen und Sitzgelegenheiten zum Essen.
Die Verkäuferinnen hatten ALLE Kopftücher auf und einen Fernseher neben dem Grill stehen und ließen sich nicht besonders gerne bei ihrer zusehenden Beschäftigung stören.

 

 

vorherige Seite

 

nächste Seite

[Asien] [Thailand] [Phuket 2534] [Thailand 2545] [Dubai] [Sri Lanka] [Borobudur]