Waterholes Canyon

Toblerone RockEigentlich war es ein Zufall. Ich bin gestern Abend noch etwas durch die rote Landschaft gefahren um ein Foto vom "Toblerone Rock" zu machen und habe ein Schild namens "Waterholes Canyon Bridge" entdeckt.Vor der Brücke war ein Parkplatz. Da bin ich heute noch Mal hin. Die Brücke ist 7 Meilen südlich von Page, also in Richtung Flagstaff, auf der 89.
Der Waterholes Canyon entpuppte sich als ein Slot Canyon der schwierigeren Sorte, je nachdem, in welche Richtung man geht.
Der Canyon permitpflichtig! Große Schilder warnen vor einem Trespassing und angeblich schaut die Polizei an den dort parkenden Autos, ob sie ein backcountry Permit hinter der Windschutzscheibe haben. Wer es nicht hat, wird kostenpflichtig abgeschleppt! Das Tor zum Canyon ist mittlerweile aber häufig abgesperrt und man kommt gar nicht mehr rein.
Das Permit für $5 erhält man beim UPPER Antelope Canyon oder beim Lechee Chapter House an der Coppermine Road. Allerdings ändert sich alle paar Tage die Prozedur, es kann auch sein dass man gar nicht mehr in den Canyon darf.
Insgesamt ist der WC ein paar Kilometer lang, am EndeWaterholes Canyon ist eine Schleife des Colorado, ähnlich wie der Horseshoe Bend, aber sehr viel größer.
Ich bin zunächst westlich, in Richtung des Colorado gegangen. Nach wenigen Metern türmten sich natürliche und unnatürlich Hindernisse auf, ein Auto und ein paar riesige Steine, die zwar überwindbar sind, aber den Weg zu einer Strecke freigeben, die nicht besonders interessant ist.

Mit mehreren Leuten ist es kein Problem, Auto und Felsen zu überwinden, einer kann dem anderen rauf-oder runterhelfen, aber alleine war es mir etwas zu unsicher, weil ich mir schon nach kurzer Zeit den rechten Knöchel umgeknickt hatte. Tat zwar nur 14 Sekunden lang weh, aber trotzdem. Die ersten beiden taktischen Hindernisse habe ich noch locker umkurvt, aber bald war mir klar, warum das Paar, das ein paar Minuten vor mir losgegangen war, ein Seil mit hatte. Was mag wohl aus dem Fahrer des Wagens geworden sein, der hier so fotogen liegt?

Waterholes Canyon

Waterholes Canyon

 

Waterholes Canyon

Waterholes Canyon

Der interessantere Teil des Canyon ist wohl der Östliche, nach links gehend, hier gibt’s nichts zu klettern. Es waren einige recht tief aussende Pools dort, weshalb ich mich hier wieder verabschiedet habe. Auf einen Slot mehr oder weniger kommt’s doch nicht an, oder?

Eigentlich wollte ich heute in die Coyote Buttes, nur nicht so früh am Morgen, sondern ab mittags bis zum Sonnenuntergang.
Leider war aber schon wieder so ein starker eiskalter Wind, wie gestern, und ich hatte keine Lust, mir stundenlang beim Wandern einen blasen zu lassen.
Also habe ich mir ein paar schöne Orte in der näheren Umgebung angesehen, wie auf den folgenden Seiten zu sehen ist.

Wie es im Waterholes weitergeht, ist hier beschrieben, eine Wanderung bis zum sogenannten “Best Slot”. Alles was man sonst noch so wissen sollte ist hier beschrieben, incl. der Great Wall.

Ein weiterer Slotcanyon in der Nähe, der Canyon X, wird hier beschrieben.

Das Ende des Waterholes Canyon ist übrigens recht unspektakulär. Man kommt am Colorado raus - und muss wieder zurück, oder man schwimmt oder hofft dass einen ein Boot mitnimmt...

Das Ende des Waterholes Canyon vom Colorado aus gesehen.

 

 

 

 

 

 

[Amerika] [UtArizona] [Wetterkarten] [Abflug] [Rund um Page] [Grand Staircase] [Bryce Canyon] [Cedar Breaks] [Kodachrome Basin] [HoleInTheRockRoad] [Burr Trail] [Monument Valley] [Around Moab] [Capitol Reef NP] [Zion Park] [Valley of Fire] [Las Vegas] [Letzte Seite]