Alcatraz

Alcatraz liegt mitten in der San Francisco Bay und ist von fast überall gut zu sehen. Die Insel wurde früher als Hochsichersheitsgefängnis genutzt, mittlerweile ist Alcatraz eine Touristenattraktion.
Der Name kommt nicht aus dem Indianischen, sondern leitet sich vom spanischen Alcatraces, zu Deutsch Pelikan, ab. Zur Zeit ihrer Entdeckung lebten viele von den Tieren auf der Insel.
Die San Francisconians sagen einfach: The Rock.

Alcatraz - sieht aus wie ein Schiff, oder?

Pier 41 - hier gibt es keine Tickets mehr, ab hier wird auch nicht mehr gefahren. Neuer Pier: 33, ca. 1  Kilometer östlich.

Ein paar Infos für Leute, die gerne nach Alcatraz rüberfahren möchten:
Tickets kann man bei Alcatraz Cruises vorbuchen, an den Tagesschaltern am Pier 33 gibt es Karten meistens erst für den übernächsten Tag, es lohnt sich also nur für Leute, die mehrere Tage in der Stadt bleiben. Was man andererseits aber unbedingt machen sollte.
Die Blue & Gold Fleet, die bis September 2006 die Touren gefahren ist, hat keinen neuen Vertrag bekommen, Alcatraz Cruises ist der neue Besitzer der Lizenz. Die Buchung per Internet ist etwas langwieriger geworden, aber immer noch problemlos.
Preise: Tagestour 18.75 $ - Abfahrt ab 9:30 alle halbe Stunde bis 14:15
Nachttour 25,75 $ - Abfahrt 16:20 und 17:10 ab Pier 41 - Rückfahrt 19.00 und 19:50

 

Nach der Internetbuchung druckt man sich die Bestätigung aus und geht vor Ort zum Prepaid-Ticket-Schalter. Oder zu einem der Automaten, die am Terminal stehen. Dort bekommt man gegen Vorlage seiner Kreditkarte die Tickets. Die Kreditkartennummer muss mit der bei der Buchung benutzten Karte übereinstimmen.
Nachteil: Mann muss den Tag und die Stunde der Abfahrt schon vor dem Urlaub wissen.

Alcatraz - ticket

Alcatraz

Ca. 15 Minuten vor Abfahrt stellt man sich in die meistens sehr lange Schlange, um pünktlich auf’s Boot zu kommen. Fahrtzeit ca. 20 Minuten, oben an Deck hat man eine gute Aussicht auf die Stadt und die Insel, es ist aber meistens auch sehr voll.

Bei der Ankunft hört man einen Ranger, der alle Leute zu sich bittet und die eine oder andere Geschichte zur Insel erzählt. Wer nicht zuhört, sondern gleich weitergeht, kann in aller Ruhe weiter oben seine Kopfhörer in Empfang nehmen. Beim Warten auf das Schiff bei der Rückreise kann man dem Ranger immer noch zuhören.

Für Leute, die einen Nationalparkpass haben: Hier gibt es einen Stempel. Ich habe meinen natürlich vergessen......

 

Alcatraz

Alcatraz

Hier ist das eben beschriebene “weiter oben”. Der Eingang zur Cellhouse Audio Tour.

Neben dem Schild sieht man einen Panzerknacker.....

Die Audiotour ist auch in Deutsch erhältlich, man setzt die Kopfhörer auf und macht, was einem gesagt wird. Oder nicht. Es wird einiges zur Geschichte der Insel, zum Gefängnis und dessen Insassen erzählt sowie Einzelheiten zum einen oder anderen Fluchtversuch.

Lal@ @ Alcatraz

Alcatraz

Eine Tafel mit Bildern einiger berühmter Insassen. Ob Al Capone wirklich hier war, ist aber nicht nachgewiesen.

Der Zellenblock, der Speisesaal, die Bibliothek und der Gefängnishof können besichtigt werden. Im ehemaligen Unterkunftsblock der Wachen ist eine kleine Gefängnisausstellung.

Alcatraz

Alcatraz

Rüdiger sitzt ein.....

Am 11. Juni 1962 verschwanden die Insassen Frank Morris und die beiden Brüder John und Clarence Anglin aus ihren Zellen. Die drei Männer gruben sich ihren Weg durch die alten Gemäuer eines Lüftungsschachtes frei. Sie gelangten über den Zellenblock schließlich nach außen und verschwanden dann mit einem Schlauchboot, das sie aus Regenmänteln gefertigt hatten. Ihr Verschwinden wurde erst am nächsten Morgen bemerkt, als die Flüchtigen bereits einen Vorsprung von über neun Stunden gehabt hatten. Die Leichen wurden nie gefunden. Vermutlich sind sie in der Bucht ertrunken, allerdings zeigte ein späterer Versuch, dass es entgegen der bisherigen Annahme durchaus möglich ist, von Alcatraz an Land zu schwimmen. Die Geschichte wurde später als Vorlage für den Film “Die Flucht von Alcatraz” mit Clint Eastwood genutzt.
 

Alcatraz

Alcatraz

Die Tour dauert ca. 1 Stunde, es gibt eine Tages- und eine Nachttour. Die Nachttour ist am frühen Abend, man fährt in den Sonnenuntergang, ist aber teurer.

Ein Panoramabild mit Blick auf die Stadt könnt ihr hier sehen. Schaut rein, es lohnt sich.

Der älteste Leuchtturm der amerikanischen Westküste.

 

Fazit: Einmal sollte man Alcatraz gesehen haben. Beim 2. Mal, auch wenn 16 Jahre dazwischen liegen, war der Reiz irgendwie weg. Es ist eben “nur” ein Knast, wenn auch mit schöner Aussicht.

Alcatraz

Blick auf San Francisco

Jetzt geht’s wieder zurück in die Straßen von San Francisco....

 

 

 

 

 

 

[Amerika] [Los Angeles] [Highway No. 1] [San Francisco] [Golden Gate Bridge] [Cable Car] [Alcatraz] [Fisherman's Wharf] [Lombard Street] [Alamo Square] [Streetcar] [Muir Woods] [Point Reyes] [Yosemite]