Prolog

Wie schon im vorigen Jahr kann ich nicht zusammen mit Uli in Urlaub.
Wie schon im vorigen Jahr wollte ich nicht unbedingt in Urlaub.
Wie schon im vorigen Jahr wollte Rüdiger in Urlaub und fragte mich, ob ich mitkommen würde.
Da konnte ich natürlich nicht sein sagen. Ziel: Die Westküste der USA, Rüdiger wollte mehr sehen als nur Las Vegas, wo er im vorigen Jahr eine Woche verbracht hat.
Wie kommt man hin? Bequemsterweise mit einer Non-Stop Verbindung, unbequemsterweise mit einer engbestuhlten deutschen Chartergesellschaft. Leider gibt es aber nur diese NonStop-Lösung, ich versuchte also Flüge mit Condor nach Las Vegas und mit Air Berlin ab Los Angeles zu bekommen. Leider fällt der Rückflug unter Linienflugbedingungen und kostet bei Air Berlin 570 €, bei Condor 630 €.
Also: Entweder Condor nach Las Vegas oder Air Berlin nach L.A, beide fliegen nonstop, Condor ab Frankfurt, Air Berlin ab Düsseldorf, was für mich sehr viel näher liegt....
Da man in den Maschinen beider Gesellschaften nicht vernünftig sitzen kann, haben wir uns für Air Berlin und die dort angebotenen XL-Sitze entschieden. Dafür muss man direkt bei Air Berlin anrufen und die Sitze buchen, 45 € für TopBonus-Card Mitglieder, 60 € für normale Menschen. Sollte man natürlich vor der BPop Wow bei El Toro v.l. Andreas- Rüdiger-Lal@-Christianuchung machen, um nicht hinterher feststellen zu müssen, dass gar keine guten Plätze mehr frei sind. Risiko: Man zahlt mehr und die Maschine ist halb leer. Uns war das aber zu unsicher.....

Nachdem wir wussten, wo wir hinfliegen würden, hat Rüdiger seinem Arbeitskollegen Andreas, der im vorigen Jahr mit in Las Vegas war, von unseren Plänen erzählt. Der war begeistert und wollte auch dabei sein, mit seinem Sohn. Da der Sohn kein Kind, sondern ein 23-jähriger Mann ist, “dürfen” beide mitkommen.

Bei einem Pow Wow im Steakhaus El Toro in Bochum besprachen wir die Einzelheiten. Wir hatten einige gute Ideen, mal schauen, was sich verwirklichen lässt.

Für die ersten beiden Nächte habe ich ein Hotel über Priceline gebucht, das Courtyard Century City/Beverly Hills, für 68 $ statt 127 $, die es offiziell gekostet hätte. Eigentlich wäre uns ein Zimmer in Santa Monica lieber gewesen, es war aber übers Wochenende nichts in einer halbwegs akzeptablen Preisklasse zu bekommen....

Unsere weitere Planung: Wir haben keine, mal schauen, wo man nach fast 4 Tagen L.A. hin kann. Wir Meine 1992er Ausgabe des Hildebrandt Orad Atlasbleiben nämlich 3 Nächte in L.A. und am Urlaubsende noch einmal 3 Nächte, dann aber in einem anderen Hotel. Warum sind wir so lange hier?

Das war so: Ich habe vor dem Urlaub überlegt, was man machen könnte und habe dann Karten für ein Eishockeyspiel, ein Konzert und eine Fernsehshow besorgt. Die Tonight Show ist am Montag, wir haben also vorher 3 Tage Zeit, uns alles mögliche anzusehen, die Eagles spielen am Freitag, Rückflug ist erst Montag. Sonst wären 2 Nächte latürnich genug gewesen, sagen wir 3.

Die ersten beiden Tage werden wir auf jeden Fall einen Hummer H2 fahren, anschliessend das eine oder andere Cabrio.

Einen Routenplaner oder ähnliches werde ich wie immer nicht nutzen, mir reicht mein alter zerfledderter Strassenatlas von 1992, von Meppen Go und ähnlichem halte ich nicht viel, das hält einen nur davon ab, neue Dinge zu entdecken, die man gar nicht gesucht hat. Fotografiert wird mit einer Canon 350 D mit 18-55 und 28-200 Objektiven. Hat ja jeder im Moment. Ob die Bilder dadurch besser werden kann ich nicht versprechen, es kommt ja auch auf das Auge des Knipsers an......

 

 

 

 

 

 

 

[Amerika] [Red Rockies Tour] [Hasta Las Vegas] [UtArizona] [Californication] [Wetter Kalifornien] [Prolog] [1. Woche] [2. Woche] [CA reloaded] [New England] [Florida] [Storming ...] [Hoodoo You Do] [Hoodoo You Two] [Cities]