Rückflug

Ich habe genug erlebt, gesehen, gemacht. Von mir aus kann es nach Hause gehen. Ich wäre dann soweit.
Leider war British Airways noch nicht soweit, deshalb verbrachte ich den Vormittag im Motelzimmer, checkte kurz nach 11 aus und schaute mir am örtlichen Flughafen noch ein paar Maschinen an, die im besten Licht landeten, dieser Frontier Airlines Airbus A320-251Neo mit "Jack the Rabbit" Livery zum Beispiel.

Frontier Airlines Airbus A320-251Neo mit "Jack the Rabbit" Livery

19.8.2019 - 13:05

Um gegen den recht spät einsetzenden Hunger etwas zu unternehmen hatte ich mir einen Denny’s in der Nähe ausgekuckt, frühstückenderweise war ich in diesem Urlaub in noch keinem Laden dieser Kette. Die Strawberry Vanilla Breakfast Combo sah zwar nicht so aus wie auf dem Bild im Menu, schmeckte aber sehr gut. Ich hatte mir schon vorgestellt, wie die Erdbeeren wohl auf dem Bacon drapiert sein würden.....

Strawberry Vanilla Breakfast Combo bei Denny's

19.8.2019 - 15:17

Anschließend fuhr ich wieder zur Hog Island Road, um noch ein paar weitere Flugzeuge zu knipsen, dann volltanken, Auto abgeben und mit dem Hertz-Bus zum Terminal fahren. Dort fiel ich auf, weil ich der Einzige war, der am internationalen Terminal abgesetzt werden wollte. Daraus ergab sich eine nette Unterhaltung mit den Mitfahrern, übers Oktoberfest und bayerische Kinder, die schon im Kindergarten ihre erste Maß Bier trinken.

Autoagabe bei Hertz -  15:17

Die Kofferabgabe ging schnell, Business Class fliegen hat ein paar Vorteile, zum Beispiel die Kofferabgabe, ohne Wartezeit. In der British Airways Lounge gab es ein paar nette Kleinigkeiten zu essen, ab 16:30 wurde dann auch ein Buffet eröffnet, mit richtig leckeren Sachen. Sehr gut gewürzter Fisch, leckere Shrimps, diverse Saucen, Chicken, mehrere Brotsorten - sehr viel besser als ich es aus den wenigen bisher von mir besuchten Lounges kannte.

Lounge Buffet um 17:19

Sitz 12K British Airways B747-400

Abflug war relativ pünktlich, um 19:17, eine halbe Stunde nach der geplanten Zeit. Die Sitze waren relativ eng, nur wenig breiter als in der Economy, die Beine konnte ich aber gut ausstrecken - und liegen kam sowieso nicht infrage, dafür bin ich zu groß. Aber wozu liegen, bei einer Flugzeit von geplanten 6,5 Stunden lohnt sich schlafen sowieso nicht, es ist ja fast ein Kurzstreckenflug.
Nach dem Abendessen, Lachs, Rinderfilet und Schokoladentörtchen, schaute ich mir “Captain Marvel” an und hätte mir fast noch “Avengers Endgame” angesehen, aber den begreift man nicht wenn man die Vorgeschichtenfilme nicht kennt, oder?
Und da ich wegen der kurzen Flugzeit sowieso nicht schlafen wollte, und das auch so gut wie nie kann in Flugzeugen - schlief ich ein und erwachte erst 30 Minuten vor Heathrow, ohne Frühstück bekommen zu haben - eben weil ich schlief und mich niemand wecken wollte.

Ankunft in Heathrow um 6:48 - Weiterflug um 10:45, ich hatte 4 Stunden Zeit, die es zu vertreiben galt.
Im Terminal 5 testete ich beide Lounges aus, North war brechend voll und ungemütlich, South halbleer und angenehm. Da nirgendwo ein vernünftiger Blick auf eine der Rollbahnen möglich war hatte es sich mit spotten erledigt. Ich schrieb deshalb den einen oder anderen Buchstaben dieser Geschichte und schon war die Zeit um.

Flugzeit nach Düsseldorf 53 Minuten, genau so lange hat dann das Warten auf den Koffer gedauert. Das ist aber kein Grund, nur mit Handgepäck zu verreisen....

Blick aus dem Fenster in den Sonnenuntergang mit Triebwerken

 

 

 

[Amerika] [Waterfalls] [Anreise] [Pennsylvania] [Ohio] [Hall of Fame] [Crash! Boom! Bang!] [Niagara Falls] [New York State] [Woodstock] [New York City] [Philadelphia] [Rückflug] [Fazit] [Beds are burning]