Harbour Bridge

Die Harbour Bridge - auch Coathanger/Kleiderbügel - genannt, das Wahrzeichen der Stadt. Jedenfalls solange es die Oper noch nicht gab.

Sydney Harbour Bridge & Opera

Da ich gar nichts besonderes erlebt oder in Erinnerung zu dieser Brücke habe gibt’s nur ein paar langweilige Infos.

Sydney Harbour Bridge

Die am 19. März 1932 offiziell eröffnete Sydney Harbour Bridge stellt die Hauptverbindung zwischen Sydneys Nord- und Südküste über den Hafen von Sydney (Port Jackson) dar und wird von Einheimischen schlicht „coat hanger“ genannt.

Sydney Harbour Bridge

Die Spannweite der Sydney Harbour Bridge beträgt 503 Meter, und der Bogenscheitel erhebt sich 134 Meter über den Meeresspiegel.
Im Bogen sind 39.006 Tonnen Stahl verarbeitet. Insgesamt wurden 52.800 Tonnen Stahl verbaut, womit diese Brücke eine der schwersten und weitesten Bogenbrücken der Welt ist. Weiterhin wurden etwa 17.000 m³ Granit und 95.000 m³ Beton verbaut.

Sydney Harbour Bridge

 

 

Mit ihrer Breite von 50 Metern ist sie die „Breiteste Brücke der Welt mit langer Spannweite“ (Guinness Buch der Rekorde, 2004) und birgt darauf insgesamt acht Straßenspuren (davon eine Busspur), zwei Bahngleise, einen Fahrradweg und einen Fußweg.

Sydney Harbour Bridge

Die zwei granitverkleideten Pfeiler auf jeder Seite sind nur Dekoration bzw. dienen als Museum. Sie ragen 89 Meter über den Wasserspiegel. In Wirklichkeit wird die Brücke von riesigen Fundamentblöcken getragen. Die Bögen wurden mit Hilfsabspannungen im Freivorbau hergestellt. Dabei wurden je Bogenhälfte 128 Stahlseilen rückverankert. Jedes war 365 Meter lang, 7 cm im Durchmesser, wog 8,6 Tonnen und bestand aus 217 einzelnen Drähten.

Sydney Harbour Bridge

Sydney Harbour Bridge Pylon Lookout

Im Südostpylonen, das ist der am nächsten zum Hafen gelegene, ist der Pylon Lookout mit einem Museum und einer Treppe, über die man nach oben gelangt. Geöffnet von 10 - 17 Uhr, Eintritt 9.50 AUD.

Wer sich das Geld sparen will oder - wie ich - erst nach 17 Uhr da ist, sollte den Schildern “Bridge Climb” folgen und dann über diverse Treppen und schmale Wege irgendwie oben ankommen.

Mittlerweile hat die Brücke ein eigenes Visitor Center. Eintritt ist frei, der Eingang befindet sich in der 3 Cumberland Street, The Rocks. Dort ist auch die Basis der Story Bridge Climbs.

Apropos Bridge Climb.
Informationen gibt es hier, eine Brückenaufstiegsgeschichte ist auf der nächsten Seite zu bewundern.

Das Wichtigste: Man ist mehrere Stunden in einem Anzug “gefangen”, aus dem man nicht raus kommt, egal wie stark der Druck auf die Blase ist. Alles weitere auf der nächsten Seite.

Sydney Harbour Bridge Climb

So sieht es von unten aus wenn ganz oben ein paar Mutige auf der Brücke stehen.

Sydney Harbour Bridge

Den Abend verbrachte ich am Circular Quay mit den Versuchen, halbwegs brauchbare Bilder hin zu bekommen, was ohne Stativ oder einen anderen festen Punkt nicht einfach ist.

 

Sydney Harbour Bridge

Sydney Opera & Harbour Bridge

Der Hunger trieb mich in das einzige Restaurant in dem noch ein Tisch frei war. Auf der Karte wurde als “special” ein Menü mit Tortellini und Steak sowie einem Bier beworben. Hörte sich gut an, ich bestellte selbiges. Die Tortellini waren mittelmässig, auf das Steak wartete ich ca. 20 Minuten. Auf Nachfrage wurde mir dann erstaunt mitgeteilt, das es ein entweder-oder Essen wäre und die Tortellini die Hauptspeise gewesen wären.
 

Circular Quay Sydney

Huch - peinlich.
Sowas ist mir noch nie passiert, ich hätte wohl meine Brille vor dem lesen putzen sollen.

Ein weiteres Bier im Boozer um die Ecke beschloss den Abend....

 

 

Circular Quay Sydney

 

 

 

 

 

 

 

[Australien] [London] [Emirates A 380] [Qantas A 380] [Sydney] [City of Sydney] [Manly] [Sydney Opera] [Harbour Bridge] [Bridge Climb] [Nahverkehr] [Bondi Beach] [Taronga Zoo] [Olympic Park] [Ayers Rock] [Perth] [Singapur] [SA A 380] [Hotel Rooms] [Fazit] [Wetter]