Arches Park

5. Tag

Eigentlich Arches Parkwußte ich gar nicht, was ich heute machen sollte. Aber ein Blick auf den wolkenlosen Himmel sagte mir: Einer geht noch. Also bin ich runter zur Rezeption, hab noch um einen Tag verlängert und bin in den Arches Park Arches Parkgefahren. Ankunft: 7:38 AM. In Wirklichkeit aber 6:38, weil ich meine gar nicht vorhandene Uhr nicht extra auf Moab-Zeit umgestellt habe. Jedenfalls war es schon hell. Ich wollte zum Devil's Garden, weil das der Ort war, von dem ich wußte, das ich noch nicht da gewesen bin. Gleich am Parkanfang waren verschiedene sehr gut aussehende Formen zu bestaunen. Im Park selber bin ich 1992 gewesen und habe fast alles angesehen.

Alles ?

Nein,Delicate Arch - von der Wolfe Ranch aus gesehen. hier geht ja nen Schild zum Delicate Arch, dem "Marlboro" Arch. Mal sehen, wie man da hin kommt. Am Trailhead habe ich mir dann die Karte angesehen und gedacht: Machet, Alter. Also hab ich den Rucksack gepackt, Fotoapparat, Camera, Batterien, zwei Wraps, die waren von gestern noch übrig, und ne Flasche Wasser plus Toilettenpapier. Ich hatte bewegungstechnisch schon Probleme gehabt, aus dem Bett zu kommen, aber irgendwie mußte es gehen.

Die Füße taten weh, die Wadenmuskeln verhärteten sich, der Rücken begann zu schmerzen, Arches Park frühmorgensich begann zu schwitzen und schwer zu atmen. Ich drehte mich um.

Die ersten 100 Meter waren geschafft. Ich ging weiter. Gehen konnte man es nicht nennen, die Beine bewegten sich so, das ich voran kam. Es sind doch nur 2,4 Kilometer bergauf, sowas hab ich früher 5 mal am Tag gemacht.

In diesem Leben? Nein, in irgendeinem vorigen, als ich noch eine Antilope war. Das waren noch Zeiten.

Warum tue ich mir das an, ich gehe keinen Schritt mehr weiter. Aber umdrehen und zurück geht auch nicht mehr, ich bleibe einfach hier und breche zusammen. Ne, dann wird ja alles dreckig, ich stand gerade in einer Pfütze.

Na gut, Arches Parkda geh ich noch raus, bevor ich sterbe. Aber den einen Hügel da vorne schaff ich noch, ein bißchen Kampfgeist muß sein. Ist denn hier niemand anders ? Ach da, nen Japaner kommt gerade den Berg runtergelaufen. Was der kann, kann ich schon lange. Der sah aber mindestens 20 Jahre jünger aus. Quatsch, die sehen alle so aus, egal wie alt sie sind.

Na gut, bis zur nächsten Kurve noch. Andererseits, wenn ich schon bis hier gekommen bin, ist ja nicht mehr weit, ich hab mindestens schon 500 Meter geschafft. Ein Ami Pärchen kommt mir entgegen. Not that far.

Na gut, durch diese Senke noch, da geht es etwas bergab, aber wieder hoch am anderen Ende schaffe ich nicht mehr. Andererseits bin ich so gut wie oben, es kann ja nicht mehr weit sein. Und was die anderen können..... Das sieht alles so leicht und locker aus. Die müssen auch keine völlig unsportlichen 105 Kilo schleppen. Arches ParkErst mal was trinken. Ich hab Hunger. Ich esse aber erst, wenn ich oben bin.
Und wenn ich dann verhungert bin ?
Geh schneller.
Was ist, wenn ich vor Schwäche sterbe? Habe ich ein Testament gemacht? Ist alles für diesen Fall vorbereitet ?
Nein. Also muß ich leben bleiben.
Jemand kommt mir entgegen, in meinem Wahn konnte ich schon nicht mehr erkennen, ob es Männchen oder Weibchen war. Just around that Corner. Na gut, die paar Meter schaffe ich noch.
Dann der Blick nach rechts.
Delicate ArchDa war ER.
Und ich.
Wir beide ganz alleine.
Es war ganz anders, als ich mir vorgestellt hatte.
Aber schön.
Er war zwar noch ziemlich schattiert, sah aber gut aus.
Oder ist ein Arch weiblich ?  
Eine Archin sozusagen ? Ich setzte mich irgendwo hin und kippte hintenüber.

Auajudoin? Ein amerikanisch sprechendes Schlitzauge stand vor mir. Can make Picture from me ? Ok, so gut konnte er auch nicht sprechen. I made Picture.
Mittlerweile waren noch mehr Leute da, die alle völlig frisch und ausgeruht aussahen.
Cur semper Ego.
Ich machte ein Foto von einem Pärchen unter dem Arch. Zum Dank wurde auch eins von mir gemacht. Nach ca. 2 Stunden traute ich mir den Rückweg wieder zu. Ganz oben kam ein asiatisches Paar mit 2 Kindern an. Er hatte eins auf dem Rücken und das andere konnte schon selber laufen, war aber höchstens 4 oder 5 Jahre alt.

DIE KOMMEN HIER HOCH UND ICH MUß MICH SO QUÄLEN ???????

Skyline ArchIch bin dann mit einem deutschen Paar, dessen 3 Kinder unten im Wohnmobil warteten, runtergegangen. Bis auf leichte Probleme im Knie war das ok, wenn man sich unterhält, merkt man den Schmerz auch nicht so. Wo wart ihr denn schon ? Gestern abend noch am Double Arch.
Im Devil's Garden?
Ja.
Da will ich auch gleich hin.
10 Minuten zu Fuß, ganz einfach.
Na dann auf Wiedersehn.....

Landscape ArchAm Skyline Arch habe ich dann ein Paar aus Prag getroffen, die aber in Austin/Texas studieren.

Am Devil's Garden haben wir uns dann wiedergetroffen und sind gemeinsam losgegangen.

Da es ja nur 10 Minuten dauern sollte, habe ich nix zu Essen und Trinken mitgenommen, aber den Rucksack mit Batterien,Camera usw. Nach 10 Minuten kam die Abzweigung zum Tunnel Arch. Ich konnte mich kaum noch auf den Beinen halten vor Schwäche.

Landscape Arch 1.6 Meilen. Egal, wenn wir schon mal hier sind, das dauert aber länger als 10 Minuten. Dort ging dann der Weg aber noch weiter, nach 10 Minuten kam Wall Archeine Abzweigung zum Navajo Arch 0.3 Meilen und zurück nochmal und gleich weiter 0.3 Meilen zum Partition Arch.
Dort saßen 3 Deutsche und sahen sich ihre bisher geknipsten Fotos an, hin und her und lachen und gekicher.
Und ich kann kein einziges Bild ansehen, weil ich Angst habe, das die Batterien gleich wieder leer sind.
Nach dem Wall Arch kam dann das Schild : Double O Arch.
Gab Navajo Arches vielleicht zwei davon, einer davon ohne O ???

War das alles nur ein Mißverständnis gewesen ?
Meine Beine versagten den Dienst, ich konnte mich mit Mühe noch aufrecht halten.
1.4 Meilen noch.
Das schaffe ich nie.
Und zurück sowieso nicht, iPartition Archch bleibe dann irgendwo liegen und laß mich von den Geiern zerfleischen.

Prago und Praga, ich nenn die beiden einfach mal so, weil ich die richtigen Namen nicht kenne, waren auch schon erschöpft.
Egal, weiter.

Black ArchVon einem Aussichtspunkt konnte man den Black Arch sehen, da braucht man wenigstens nicht auch noch hinzuhiken.
Es ging dann über Stock und Stein, über Bergrücken und durch Täler, bis dann irgendwann gar nichts mehr ging und ich mich hinsetzte, um nie mehr aufzustehen.
Ein älteres Ehepaar, ca. 80 beide, ging locker und leicht an mir vorbei.
Was mache ich nur verkehrt?? Mühsam quälte ich mich hoch und ging die letzten 100 Meter zum Double O Arch, der wirklich der Double O Archallerletzte Arch in dieser Abteilung ist. Double O übrigens wg. dem zweiten kleinen Loch unter dem Großen, ist auf dem Foto leider nicht so gut zu erkennen.
Ein Ding namens Dark Angel sollte zwar noch kommen, aber eher würde ich zu den Engeln im Himmel kommen.
Vier alte Leute, die von der Statistik her eigentlich schon hätten tot sein müssen, kamen uns entgegen.
Trainieren die zu Hause jeden Tag oder wieso sehen die alle noch so frisch aus ???
An den Rückweg kann ich mich nicht mehr erinnern, ich war in einer Art Trance, meine Beine bewegten sich, ohne dass ich etwas dafür tun mußte.
Reine Mechanik, ich hatte völlig abgeschaltet.

Sind ja auch nur ca. 2.5 Meilen bis zum Trailhead.
Dort schwor South Window Archich mir eins: Nie mehr weiter als 30 Meter vom Auto laufen..
Ich verabschiedete mich von den beiden, wir hatten die ganze Zeit über eine Mischung aus deutsch und englisch miteinander gesprochen und wankte zum Auto.
Wasser - Hunger - Sitzen - Sterben......

Es war jetzt 2 Uhr, ich war also über 6 Stunden gewandert. Wenn ich das in meinem Club erzähle.....

Nach einiger Zeit hatte ich wieder die Kraft, den Zündschlüssel rumzudrehen und weiterzufahren. Zur Windows Section, mit Fotos, aber ohne aus dem Auto auszusteigen und zum Balanced Rock. In der Nähe war auch ein Teil namens Double Arch, was ganz leicht zu erreichen war. Daher wohl das Mißverständnis.......

Double Arch

Turret Arch

 

Balanced Rock

Dann waren alle Batterien leer und ich fuhr erstmal ins Hotel, weil dort eigentlich wieder 4 Stück geladen sein mußten. Waren sie auch. 3 Batt.-Sätze sind sehr viel besser als 2. Was aber unbedingt erforderlich ist : Ein 1-hour Ladegerät und keins, was 5-6 Stunden braucht, bis die Dinger wieder voll sind.

Dann bin ich wieder raus und noch auf die I-128 gefahren. Man fährt dort so, als wäre man im Grand Canyon, unten drin. Sieht fast genauso aus. Nur eben mit ner Straße.

Ich bin die Strecke 1992 schon mal gefahren, aber da war kein gutes Wetter. Heute war es sonnig, was man auch an meinem Gesicht erkennen konnte, weil ich mich natürlich auch nicht eingecremt hatte, weil ich ja nur 10 Minuten wandern wollte.

I look out like a Lighthouse....

Bei den Faulty, äh.....Fisher Towers machte ich ein paar Fotos, das Wort "Trailhead" habe ich völlig ignoriert, ich hike keinen Schritt mehr.

Castle Rock

  

Auf dem Rückweg fuhr ich dann noch zum Castle Rock, und von dort weiter den Manti La Sal Mountain Loop Drive, um von der anderen Seite wieder nach Moab zu kommen. Ist eine sehr schöne Strecke insgesamt, wenn man 2 Stunden Zeit hat.

Visit Moab's other ArchesZum Abendessen gab es ein Hot & Spicy Teryaki Chicken bei Teryaki Stix. War lecker, wenn auch nicht so gut wie in den Freßgassen der großen Malls.

Das neueste Getränk: Pepsi Twist, lemon flavoured. Müßte gut schmecken, wenn man Rum rein kippt.....

Morgen mache ich eins mit Sicherheit nicht: Mehr als 20 Schritte zusammenhängend gehen.
Ich fahre wieder zurück nach Page, weiß aber noch nicht, ob rechts oder links herum. Ich entscheide mich je nach Wetterlage nach dem wach werden, falls ich noch mal wach werde und mich auch noch bewegen kann.

Wer nicht nur zu Fuß durch den Arches Park, sondern mit dem Jeep durch den Canyonlands Park fahren will, sollte hier reinschauen.

Und ganz zum Schluß der Double-Arch, den ich fast vergessen hätte.

Alle Arches dieses Tages und mehr sind hier

125 Meilen gefahren

 

 

 

 

 

 

[Amerika] [Surprise & Fly] [Vorbereitung] [Arizona] [Page - Moab] [Letzte Seite]