Europa

Europa besteht aus knapp 50 selbstständigen Staaten, es können aber täglich mehr werden, falls sich mal wieder eine winzige Teilrepublik von einem größeren Land abspaltet. Früher war alles entweder “der Westen”, Rußland oder Jugoslawien, heute verliert man schnell den Überblick bei Ländern wie Moldawien, Kasachstan oder Transnistrien, die man nur kennt weil sie beim europäischen Song Contest mitmachen - und meistens gewinnen. 26 Länder sind in der EU organisiert, viele weitere wollen auch dabei sein. Schließlich gibt es hier Geld in Hülle und Fülle für ein paar nützliche Ausgaben wie die Erweiterung und Erneuerung des Straßennetzes - z.b. auf Mallorca - und die korrupten Taschen diverser Politiker und Geschäftsleute. Bezahlt wird alles von Deutschland, wo es so gut wie keine gut befahrbaren Straßen mehr gibt, ausser in den blühenden Ländern des Ostens.
In dieser Abteilung von LalasReisen gibt es ein paar Infos aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, Spanien, Österreich und Italien. Über holländische Campingplätze habe ich noch nichts geschrieben, aber Camping Ijsselstrand sollte unbedingt hier erwähnt werden.

 

Die größten Fußballstadien in Europa

Allianz Arena in München (Deutschland) - Kapazität: 75.021 (Ligaspiele) bzw. 75.000 (internationale Spiele)


Allianz Arena in München

Die Allianz Arena, die Heimstätte des FC Bayern München, wurde im Jahr 2006, kurz vor der Weltmeisterschaft in Deutschland, eröffnet. Das Stadion, das im Norden Münchens steht, setzt sich aus 966 Sponsorenplätzen, 1.374 Logenplätzen, 2.152 Business Seats, 13.794 Stehplätzen und 57.343 Sitzplätzen zusammen. Die Folienkissen an der Fassade machen die Allianz Arena unverwechselbar, die entweder Rot (Bayern) oder Weiß (neutrales Spiel) leuchten. Bis zum Saisonende 2017 trug auch der TSV 1860 München seine Heimspiele in der Allianz Arena aus. 2012 wurde in der Allianz Arena das Champions League-Finale ausgetragen. Dabei mussten sich die Bayern gegen Chelsea im Elfmeterschießen mit 4:3 geschlagen geben.

Old Trafford in Manchester (England) - Kapazität: 75.653

Das Old Trafford, das „Theatre of Dreams“, gehört zwar zu den ältesten, aber durchaus zu den schönsten Stadien Europas. Das Stadion wurde im Jahr 1910 eröffnet und war in den darauffolgenden Jahren und Jahrzehnten oftmals der Schauplatz für spektakuläre Partien. So wurden etwa einige Spiele im Zuge der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 oder auch während der Fußball-Europameisterschaft 1996 im Old Trafford-Stadion ausgetragen. Auch das Champions League-Finale 2002/2003 fand in der Heimstätte Manchester Uniteds statt (AC Mailand - Juventus Turin; 3:2 i.E.) ausgetragen. Das Old Trafford ist in der Regel ausverkauft, auch dann, wenn die Saison nicht nach Wunsch verläuft. Die Nordtribüne wurde nach dem langjährigen ManUnited-Trainer Sir Alex Ferguson benannt, die Südtribüne nach Sir Bobby Charlton. Das Stadion befindet sich direkt im Metropolitan County Greater Manchester, rund 3,5 Kilometer südwestlich des Stadtzentrums.

Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand (Italien) - Kapazität: 80.018

Das Giuseppe-Meazza-Stadion gehört wohl zu den bekanntesten Stadien Europas. Die Spielstätte, die bis zum Jahr 1980 noch den Namen San Siro-Stadion trug, wurde jedoch zu Ehren des Inter Mailand Spielers Giuseppe Meazza „umgetauft“. Das Giuseppe-Meazza-Stadion ist die Heimstätte der beiden Mailänder Vereine Inter Mailand und AC Mailand und wurde im Jahr 1926 mit einem Derby eröffnet, das damals Inter Mailand 6:3 für sich entscheiden konnte. Auch das Giuseppe-Meazza-Stadion war schon immer wieder der Austragungsort diverser internationaler Partien - so wurden etwa die Finalbegegnungen der Champions League in den Jahren 2001 und 2016 in Mailand ausgetragen. Das Stadion liegt im Westen der Stadt und kann seit dem Jahr 2015 auch mit der Metrolinie 5 erreicht werden. Zuvor musste man mit der Straßenbahnlinie 16 fahren.

Estadio Santiago Bernabéu in Madrid (Spanien) - Kapazität: 81.044

Estadio Santiago Bernabéu in Madrid

Das Stadion, das nicht weit vom Stadtzentrum Madrids steht, ist natürlich ein absoluter Touristenmagnet. Die Heimstätte Real Madrids wurde am 14. Dezember 1947 eröffnet; das Eröffnungsspiel fand zwischen Real Madrid und Os Belenenses (3:1 für die Madrilenen) statt. 2011 folgte die letzte Renovierung des Stadions, das sich seit 2007 in der Stadion-Kategorie 4, die höchste Stadion-Klasse nach der UEFA-Bewertung, befindet. Auch das Estadio Santiago Bernabéu war schon oftmals Schauplatz zahlreicher legendärer Partien - so wurde das Finale der Champions League im Jahr 2010 in der Heimstätte von Real Madrid ausgetragen (Bayern München - Inter Mailand 0:2).

Stade de France in Paris (Frankreich) - Kapazität: 81.338

Das Stade de France wurde im Jahr 1998 in Saint-Denis, einem Pariser Vorort, eröffnet. Neben den Spielen der französischen Fußballmannschaft finden hier auch die Spiele der französischen Rugby-Nationalmannschaft statt. Da die Tribünen verschoben werden können, ist das Stade de France auch immer wieder der Schauplatz für Leichtathletik-Veranstaltungen. Finden im Stade de France Konzerte statt, so haben 90.000 Menschen Platz.

Signal Iduna Park in Dortmund (Deutschland) - Kapazität: 81.360

Die „Gelbe Wand“, die sich aus 25.000 Dortmund-Fans zusammensetzt, sollte man zumindest einmal live erlebt haben. Eine besondere Atmosphäre kommt auf, wenn die Europapokal-Begegnungen bei Flutlicht ausgetragen werden. Der Signal Iduna Park befindet sich im Dortmunder Stadtbezirk Innenstadt-West. Hier finden aber nicht nur Fußballspiele statt - die Heimstätte der Borussen wird auch gerne für Konzerte genutzt.

Signal Iduna Park in Dortmund


Wembley Stadium in London (England) - Kapazität: 90.000

Das Wembley Stadium, das sich im Londoner Bezirk Brent befindet, wurde 1923 gebaut, jedoch nach der Jahrtausendwende abgerissen und zwischen 2003 und 2007 neu errichtet. Charakteristisch ist der 133 Meter hohe Bogen oberhalb des Stadions. Das Dach kann zudem geschlossen werden. Das Wembley Stadium ist das zweitgrößte Stadion Europas.

Camp Nou in Barcelona (Spanien) - Kapazität: 99.354 (Ligaspiele) bzw. 96.636 (internationale Spiele)

Knapp 100.000 Menschen passen in die Heimstätte des FC Barcelona. Das Camp Nou ist somit das größte Fußballstadion Europas. Das Stadion wurde im Jahr 1957 eröffnet und letztmals 1994 renoviert. Für Sport-Fans stellt das Camp Nou mit Sicherheit den Höhepunkt jeder Barcelona-Reise dar. Besonders empfehlenswert ist die Stadiontour („Camp Nou Experience“), die im Vereinsmuseum beginnt und durch das ganze Stadion führt.

 

[Europa] [Deutschland] [Danmark] [France] [España] [Europatour] [Europatour 2] [Griechenland] [Österreich] [Koninkrijk België] [Italia] [Impressum]