Inside Passage

19. Tag - 4.6.

 

Wir hatten natürlich vorher im FTI Katalog, von dem wir einige Seiten mit hatten, nachgeschaut, an welchen Tagen die Fähre Richtung Süden fuhr.

Und das war am nächsten Tag.

Die Strecke bis Prince Rupert war nur kurz, aber sehr schön.Ein Platz bei BC Ferries und auch eine Kabine war problemlos zu bekommen, und wir verbrachten den Rest des Tages mit Auto waschen, stadtbummeln, auf einer Bank im Stadtpark sitzen und vietnamesischem Essen. 

153 km gefahren - Fahrtzeit 2:06 Std


 

 

20. Tag - 5.6.

So früh stehe ich eigentlich nicht gerne auf, aber was sein muß, muß sein.
Die Fähre fuhr um 7 Uhr los.

Die erste Stunde war noch ganz nett, dann legten wir uns erst mal schlafen. Eine Kabine kostete etwa 40 DM für zwei Personen, das sollte man sich schon leisten. Das Schiff war nur etwa zur Hälfte gefüllt, wieder davon die Hälfte waren deutsche Bus - Touristen. Also 95 % Rentner, 2 Männer um die 30, die jede Menge Bier tranken und der etwa 50jährige Sky Dumont Typ, der alle jüngeren Damen anbaggerte. Die ganze Truppe saß ziemlich gelangweilt herum, und zwar immer solange, bis die Reiseleiterin kam und erklärte, was für tolle Sachen man im Moment am Ufer sehen konnte. Eine Lachstreppe oder einen Leuchtturm oder ein Dorf zum Beispiel.
Wenn sie nichts sagte, hat die Landschaft keinen interressiert, aber sobald sie was sagte, stürzte sich alles an die entsprechende Seite des Schiffes und fotografierte wie wild. Und ständig kam die Frage, wann denn die Gegenfähre käme. Das es die einzige Fähre war, auf der wir fuhren, hatte wohl niemand erzählt.
Wer in Canada und Amerika umziehen will oder muß, nimmt einfach sein Haus und nimmt es mit zum neuen Wohnort.
Nach 15 Stunden Fahrt erreichten wir dann spätabends Port Hardy auf Vancouver Island. Dort übernachteten wir im Pioneer Inn.

Fazit: Die Fahrt ermüdet auf Dauer, die Sehenswürdigkeiten sind für eine Stunde, dann wird’s langweilig. Hauptsächlich sollte die Inside Passage als Abkürzung gefahren werden, um schnell in den Norden von Vancouver Island zu kommen. Oder umgekehrt nach Prince Rupert. Mit dem Auto wäre man ein paar Tage unterwegs.

 

7 km gefahren - Fahrtzeit 38 Min. das war wohl hauptsächlich die Standzeit an der Fähre

 

 


 

 

 

 

 

 

 

[Amerika] [CanAlaska] [Wetter CanAlaska] [Canada] [Alaska Highway] [Alaska] [Canada] [Washington State]