Watson Lake

5. Tag - 21.5.  

Watson Signpost Forest Watson LakeLake ist berühmt für seinen Signpost Forest. Signpost Forest Watson LakeDort werden alle Strassen bzw. Ortseingangsschild er aufgestellt, die Touristen so mitbringen. Das machen natürlich nur Leute, die es auch vorher wissen. Ein Bochumer Ortseingangsschild wäre aber schwer zu transportieren gewesen.

Ein alter Bomber steht auch da, den Zusammenhang zwischen Flugzeug und Schildern habe ich aber nicht begriffen. Die Einwohner haben jedenfalls etwas getan, um vorbeifahrende Touristen im Ort zu halten.

Um 11:17 ging's dann weiter in Richtung Skagway. Unterwegs wurden wir in einem Ort namens Carcross von einer Polizeistreife angehalten, weil ich zu schnell gefahren war. Ich hatte die Meilenanzeige im Auto beachtet und war deshalb mit fast 80 km/h durch's Dorf gefahren. Bezahlen brauchte ich aber nichts, das sollte ich ab dem nächsten Tag in Whitehorse im Justizministerium tun.

In Carcross stiegen Goldgräber auf dem Weg von Skagway zu den Klondike Goldfeldern von der Eisenbahn auf die Schaufelraddampfer um. Die White Pass & Yukon Railroad klettert seit 1900 über den White Pass, heute von Anfang Mai bis Ende September mit Touristen. Preis: 98 $.
Ein Video dazu kann man hier sehen.
 

Über den White Pass ging es dann auf dem Klondike Highway nach Skagway in Alaska, leider ohne Stempel in den Pass.

Im Verhältnis zu den Goldgräbern früherer Jahre haben wir es doch recht gut. Wir brauchen nicht zu laufen und klettern und haben auch noch eine Heizung oder Klimaanlage, je nach Bedarf, im Auto. Wir übernachteten im Mile Zero Bed & Breakfast, es war die teuerste Übernachtung des gesamten Urlaubes, aber ein wunderschönes Zimmer und sehr nette Vermieter.

Wir Skagwaymachten noch einen Spaziergang durch die Stadt und ich stellte mich für ein Foto vor ein Denkmal, das an den Goldrausch vor 100 Jahren erinnert.

Skagway ist eine nette kleine Stadt, in der, wie in vielen anderen amerikanischen und canadischen Städten auch, die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Es sieht aus wie in einer Heile-Welt-Fernsehserie. Das ist ja der Trick, sonst würden nicht so viele Touristen hier vorbei kommen.

Wie kommt man noch hin: Mit der Fähre, Skagway ist ein Hafen des Alaska Marine Highways, als Kreuzfahrer, hier ankern alle Schiffe, die in der Nähe sind, mit der Eisenbahn, man kann sowohl eine 3 1/2 stündige Rundtour als auch eine Fahrt nach Whitehorse machen. Der Bahnhof ist praktischerweise direkt neben der Schiffsanlegestelle. Wer lieber fliegt, kann mit L.A.B. Flying oder Skagway Air Service nach Juneau, der Hauptstadt Alaskas oder zum Glacier Bay NP. Allerdings mit kleinen Propellermaschinen.

 

Welcome to SkagwayDa hier ziemlich viele Kreuzfahrschiffe vorbei kommen, sieht es von den Geschäften her aus wie in jedem anderen Hafen auch.

Weiteres zum Thema Klondike und Goldrausch ist hier zu lesen.

 

499 km gefahren - Fahrtzeit 6:32 Std

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Amerika] [CanAlaska] [Wetter CanAlaska] [Canada] [Alaska Highway] [Alaska] [Canada] [Washington State]