Las Vegas

vorherige Seite

nächste Seite

Unsere ursprüngliche Planung hatte erst ab Sonntag ein Zimmer für 3 Nächte in Bill’s Gamblin’ Hall & Saloon vorgesehen, wir waren also eindeutig zu früh. Bei Expedia war kurzfristig das Americas Best Value Inn Tropicana für 29 € zu bekommen, ein für’s Wochenende unschlagbarer Preis. Und so schlimm ist es nicht in dem Laden. Wir haben schon mehrmals dort gewohnt, auch als es noch “Rodeway Inn” hiess. Und warum den mindestens dreifachen Preis für ein anderes Bett zahlen - gut gewohnt haben wir ja in den letzten Tagen zur Genüge.

Americas Best Value Inn Las Vegas Tropicana


Mein Arbeitskollege Uwe hat mich schon mehrmals gefragt was wir eigentlich machen in Las Vegas - meine Antwort war immer: Keine Ahnung. Deshalb hier mal ne Beschreibung unserer Tage in Vegas.... 

Der Hunger trieb uns ins gegenüberliegende MGM Grand, wo wir unglaubliche 35 $ plus tax für ein extrem mittelmässiges Buffet zahlten. So gleicht sich preismässig alles aus....
 

GM Grand Buffet

Bewaffnet mit einem 190 Octane gingen und fuhren wir ins Luxor, von wo aus wir mit einem weiteren 190er bewaffnet unserem Lieblingshotel Mandalay Bay einen Besuch abstatteten. Lieblingshotel weil hier die beste Musik der Stadt gespielt wird, im House of Blues und ab 10 Uhr auf der Bühne der Mizuya Lounge, wo richtig gute Coverbands spielen. Beispiele: “The Limit” und “Phoenix”.

Bewaffnet mit einem 190 Octane ....

Als wir nach einem weiteren 190er die nötige Bettschwere erreicht hatten fuhr leider die Bahn zum Excalibur nicht mehr, die legt sich um 0:30 zur Ruhe. War ein recht langer Weg zurück zum Motel, aber wir haben es geschafft....

Nächster Tag - wunderbares Wetter. Wir waren für ne knappe Stunde im Outlet Center und haben etwas ganz bestimmtes gesucht - aber nicht gefunden. Um nicht mit ganz leeren Händen wieder raus zu gehen haben wir ne neue Burgerpresse gekauft, sowas braucht man immer im Haus.
Frühstück: gedunkte Donuts ....

Outlet

Im Bonanza General Store war das Gesuchte auch nicht zu bekommen, immerhin gab es sowas hier schonmal - früher.

Unsere Fahrt den Strip auf und ab habe ich gefilmt - damit du eine Ahnung davon bekommst wie es in Vegas aussieht. Die Musik dazu musst du dir denken - oder dein Radio/CD/mp3-Player laufen lassen. Leider wird die eigentlich dazu passende Musik von youtube nicht akzeptiert....

Bonanza General Store

 

Ein neues Bild für die Startseite unserer Heimseite war fällig, danach ein paar örtliche Tattooshops aufgesucht - aber die hatten nur echte Tätowationen im Angebot.

Welcome to Downtown Las Vegas

Dann ging’s ins New York New York, wo wir Geburtstagsgeschenke in Chipform gekauft haben und uns von dieser und jener Suppe und leckeren Burgern ernährten.
Anschließend noch ein kurzer Besuch im M&M Shop, um ein weiteres Geschenk zu kaufen, kurz nach Hause und wieder ins Mandalay Bay auf ein paar 190er mit Musik ....

auf ein paar 190er mit Musik

Nächster Tag - Sonntag. Wir packten unsere 7-12 Sachen, fuhren in Bill’s Gamblin’ Hall, verstauten dort unsere Koffer, fuhren weiter ins IHOP auf ein leckeres Frühstück und anschließend ins Valley of Fire.

Abends kam Chicken, Steak und eiskaltes Bier auf den Tisch bevor der Abend am Brunnen vor dem Tore ausklang.

am Brunnen vor dem Tore

Welcome to fabulous Las Vegas

Willst du noch mehr wissen, Uwe? Ok, nächster Tag. Nach dem üblichen Bild am Welcome-Schild waren wir im Walmart um ein paar Kleinigkeiten zu besorgen. Frühstück: Muffins - dann zurück ins Hotel und durch’s Dorf in Richtung Venetian spazieren. Dort angekommen war schon wieder Zeit zum Abendessen, irgendwas vom San Gennaro Grill in der Fressgasse des Venetian. Was wollten wir in diesem Hotel? Das Phantom ansehen. Ich hatte es Uli schon vor Jahren versprochen.
Phantom of the Opera

Wie war’s? Ein sehr gute Show, nette Effekte - aber es haperte an der Musik. Ein gutes Thema reicht eigentlich nicht für 90 Minuten und einen 2. guten Song konnten meine Ohren nicht erlauschen. Dann lieber mehrmals in “We Will Rock you” oder “Tanz der Vampire”.
Uli war ganz erstaunt dass es mir nicht gefallen hat, sie dachte es wäre genau das Richtige für mich gewesen.

Tagesabschluss wie immer wenn wir in Brunnennähe wohnen.

Bellagio Fountain

Noch nen Tag, Uwe? Ok.
Frühstück im IHOP - Abendessen im Paradise Garden Buffet im Flamingo. Dazwischen Besuch des Neon Boneyard und des sehr unübersichtlichen City Centers. Was bei letzterem im ersten Moment nicht auffällt: Einer der Türme steht leer, geschlossen wg. Pfusch am Bau. Das Ding ist nicht erdbebensicher. Wobei die anderen Häuser eher umkippig aussehen....

City Center Las Vegas

Wir wollten eigentlich ins Ellis Island Casino, um dort die berühmten Rippchen zu verschlabbern. Aber selbst zu einer eigentlich unhungrigen Zeit wie halb 5 Nachmittags wurden 90 Minuten Wartezeit aufgerufen. So lange wollten wir nicht ausharren, fuhren nach Hause und spazierten rüber ins Flamingo, wo uns das Buffet sehr gut gefallen hat. Aber mir gefällt eigentlich alles wenn es einen Schokobrunnen gibt .....
Abends dann wie immer ein paar Lieder am Brunnen angesehen und dann ging’s zum Karaoke mit einem Pitcher Bier ins Bill’s, unserem zuhause....

Nach dem essen im Flamingo

Das war’s. Reicht das, Uwe?

Reicht das, Uwe?

 

 

Übernachtung: Bill’s Gamblin’ Hall & Saloon - heisst mittlerweile “The Cromwell” ist kostet das zehnfache der damaligen Summe.....
Preis: 34,09 € - gebucht bei expedia

vorherige Seite

 

nächste Seite

[USA Southwest] [Desert zum Dessert] [Arizona Weather] [Joshua Tree NP] [Phoenix] [Tucson] [Apache Trail] [Scottsdale] [Hackberry] [Las Vegas] [Las Vegas] [Death Valley] [Alabama Hills] [Los Angeles] [Zimmer] [Monuments] [Arizona] [Texas]