Carlsbad Caverns

Carlsbad Caverns

Die Carlsbad Caverns, ein Grand Canyon mit Dach, eins der tiefsten, größten und formenreichsten Höhlensysteme, die jemals entdeckt wurden.

Wasser hat diese Unterwelt geformt. Vor etwa 250 Millionen Jahren lag das Gebiet unter einer Meeresbucht. (Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie man die längst vergangenen Zeit so genau eingrenzen kann). Nahe der Küste entstand ein Kalkriff. Als sich das Meer zurückzog, ragte das Riff hunderte Meter auf, um später unter tausenden Meter Erde begraben zu werden.

Carlsbad Caverns

Carlsbad Caverns

Dann, vor 20-40 Millionen Jahren, als erst vor kurzem, hob sich das Land. Schwach saures Grundwasser drang in die Spalten des Kalksteins ein und erweiterte diese allmählich zu einem Netz von Löchern und Kammern. Weitere Millionen Jahre vergingen, aber nicht sehr viele, weil es ja bald schon heute ist, bis die “Innenaustattung” der Höhle begann. Kalkbefrachtete Gerinne schufen eine außerordentliche Vielfalt an glitzernden Tropfsteingebilden. Einige von ihnen sind heute 6 Stockwerke hoch, was eine ziemlich flexible Höhe ist, oder wie hoch genau ist ein Stockwerk? Andere blieben hauchzarte Miniaturen.

Höhlenwissenschaftler haben bisher über 20 Meilen Durchgänge in der Haupthöhle erforscht. Für Touristen sind 3 Meilen zu besichtigen. Es gibt 2 Eingänge, ab dem Visitor Center mit einem Fahrstuhl in die Tiefe, oder durch die Bat Cave. Es gibt mehrere Touren, die Big Room Route, ca. 1 Meile, die Natural Entrance Route, auch 1 Meile und die von einem Ranger geführte 1 1/2 Meilen Route durch den Kings Palace.

Carlsbad Caverns

Eingang zu den Caverns

Ich bin durch den natürlichen Eingang, durch die Fledermaushöhle runtergegangen und es hat mir sehr gut gefallen.

Die Luft in den Höhlen ist sehr stickig, die Temperatur liegt allerdings bei beständigen 13°, was vor allen Dingen in den heissen Sommermonaten sehr angenehm ist. Es gibt nur sehr wenige Stellen, an denen man fotografieren kann, weil man meistens nichts ausser tiefer Dunkelheit sieht.

 

Am besten ist, wenn man erst Nachmittags ankommt, dann sind die Touristenbusse schon weg und man kann in aller Ruhe durch die Höhlen wandern und kann auch noch bis zum Bat Flight am Abend warten, der pünktlich zum Sonnenuntergang anfängt.

 

Carlsbad Caverns

Batflight Carlsbad Caverns

Die Fledermäuse sind sogenannte mexikanische Bulldogg - Fledermäuse, halten sich vom Frühjahr bis Oktober tagsüber in der Höhle auf und produzieren so viel Guano (Feldermausdung), das um die Jahrhundertwende (19/20.JH) mit dem Abbau begonnen wurde, um die Zitrushaine Südkaliforniens damit zu düngen. Pünktlich zum Sonnenuntergang kommen angeblich ca. 5.000 dieser Fledermäuse, meiner Meinung nach allerdings sehr viel mehr, eher 50.000, aus der Höhle und fliegen schnurstracks nach Mexico, wo es ein riesiges Moskitobuffet gibt. Da sie ein Dauerein- und ausreisevisum haben, brauchen sie die Grenze nicht zu beachten.

Vor der Höhle ist ein kleines Amphitheater für ca. 300-400 Personen, wenn die Fledermäuse noch schlafen, sind die Moskitos natürlich mutig und vertilgen noch jeden erhältlichen Tropfen Touristenblut. Vorher sollte man sich dementsprechend mit einem Moskito-Spray oder ähnlichem gut einsprühen (klar, was sonst), denn wenn die Fledermäuse noch schlafen, holen sich die Biester noch ein bisschen Nahrung, und Touristenblut schmeckt wohl besonders gut. Die genaue Uhrzeit des Fluges kann im Visitor Center erfragt werden, die Tierchen sind meistens ziemlich pünktlich. Dauer: Ca. 2 Stunden. Mich würde interessieren, wie der Einflug am frühen Morgen organisatorisch bewältigt wird......

carlsbad05

 

[Hoodoos and more] [Hoodoo You Do] [Hoodoo You Two] [Das Wetter] [Vorspann] [El Paso] [New Mexico] [Navajo County] [Navajo Country 2] [Page] [Death Valley] [Las Vegas] [Hoodoo Movie]