3. Tag

vorherige Seite

nächste Seite

Day 3 – Grand Turk, Turks & Caicos


Zwischenstopp ist diesjährig wieder auf Grand Turk, wo die Wirbelstürme der letzten Saison viel verwüstet haben. Wir hätten mit irgendwelchen Bands irgendwelche Ausflüge buchen können, ziehen es aber vor, mit karibischem Bier und karibischer Musik im Schatten unseres Schiffs im türkisblauen Meer zu baden und Joakim Broden bei Filmaufnahmen zu beobachten. So ausgeruht kann‘s wieder laut werden.
 

Uli & Joakim Broden

Der Strand auf Grand Turk hat sich seit unserem letzten Besuch 2013 verschmälert, wohl durch die letztjährigen Hurrikans. Die immer noch kostenlosen Liegen waren dadurch sehr viel enger zusammen gerückt, es war schon fast sardinenmäßig. Im Margaritaville war es brechend voll - wir zogen es deshalb vor etwas weiter weg zu gehen um in einer Hütte ein einheimisches Bier zu genießen. Da war es aber auch voll - es sind ja 1000 Leute mehr da seit unserem Besuch mit der Majesty 2013. Ein bißchen schwimmen und schon waren wir wieder an Bord.....

Independence of the Seas - Grand Turk

70000 Tons of Metal 2018 - Day 3 - Independence of the Seas

19 EVERTALE • Power Metal aus Deutschland • Ice Rink 
Haben mir gar nicht so gut gefallen, Volker hingegen war total begeistert, daher bin ich schnell noch zum Pool und schaue ...
20 DIE APOKALYPTISCHEN REITER
Death Folk Heavy Punk Metal aus Deutschland • Pool 1d
… machen ihrem Namen alle Ehre und verbreiten eine ausgelassene Stimmung.

Evertale - von dieser Band hatte ich noch nie etwas gehört und fand die Musik beim vorhören zu Hause richtig gut. Wie Blind Guardian - nur ein ganz kleines bißchen anders.
Live waren die Jungs sehr gut, mit mehrstimmigem Gesang und sehr guter Gitarrenarbeit. Ein paar Chöre kamen zwar vom Band, aber das ist ja üblich heutzutage. Meine diesjährige Nr. 2, nach den unschlagbaren Threshold. 1d1d
Videos:
The Swarm
?
The Swarm - drumcam

70000 Tons of Metal 2018 - Evertale

 

 

21 BATTLE BEAST • Heavy Metal aus Finnland • Theater 1d

Wow, was für eine Power! Die Frau hat Wumm! Non-Stop, die wird nicht schlapp. Popmusik mit Hammerstimme.

Eigentlich brauchte Noora gar kein Mikrofon, mit der Stimme sollte sie auch unverstärkt einen Saal beschallen können. Das Theater war gut gefüllt, die Band scheint einen höheren Bekanntheitsgrad zu haben als ihr erster Auftritt vor gut 12 Stunden um 4:45 in der früh vermuten liess. Musikalisch gibt’s Sabaton-ähnliche Schlager im Disco-Rhythmus. Gefällt mir gut. 1d
Touch In The Night - Familiar Hell

70000 Tons of Metal 2018 - Battle Beast

 

 

22 WOLFHEART • Melodic Death Metal aus Finnland • Ice Rink 1d


Kontrastprogramm. Die Finnen haben wohl Baldrian geschluckt. Nicht schlecht – aber nach dem Krawall von eben fast zum Einschlafen.

Vielleicht liegt es daran dass schon einige doomige Deather gespielt haben, für mich hörte es sich an als hätte ich es schon gehört, mehrmals. Hier.

Videos:
Boneyard
Aeon Of Cold
Zero Gravity

70000 Tons of Metal 2018 - Wolfheart

 

 

23 EVERGREY • Progressive Power Metal aus Schweden • Theater

Sehr speziell, weiß nicht, was ich davon halten soll. Psychedelisch oder Rückführung? Wer weiß das schon? Nicht schlecht, wird aber auch kein Evergreen.

Evergrey waren heute auf düster, sehr düster, gestimmt. Zu düster nach einem sonnigen Tag - ich ging deshalb nach ein paar Songs hoch in die Lounge um mir etwas flockigeres anzuhören.

70000 Tons of Metal 2018 - Evergrey

 

 

Amberian Dawn - beim Vorhören zuhause war uns diese Band als etwas härtere Schlagerband aufgefallen. Und genau so war es auch. Wenn man die Gitarren weglässt könnte diese Musik locker in allen deutschen Schlagerparaden auf den vorderen Plätzen landen, dazu sah Sängerin “Capri” aus wie Helene Fischer und traf die meisten Töne zielsicher, auch dank einer Zweitstimme vom Band. Alles zusammen recht nett.
Video:
Valkyries
I’m the One (Theaterkonzert)

70000 Tons of Metal 2018 - Amberian Dawn

 

 

24 SEPULTURA • Death Thrash Nu Metal aus Brasilien • Pool 1d

Wen interessiert hier die Musik? Welch ein Mann, welch eine Sprechstimme! Musikalisch habe ich schon schlimmeres gehört.

Sepultura - nicht unbedingt meine Lieblinge. Alles, was ich bisher gehört hatte gefiel mir nicht wirklich. Aber ich hatte sie noch nie live gesehen und sah/hörte mir deshalb 5 Songs an, damit die Band in meine Statistik kommt.

Roots Bloody Roots

Fazit: muss ich nicht nochmal sehen, aber ein sehr sympathischer Sänger.

 

 

25 KORPIKLAANI • Folk Metal aus Finnland • Theater

Erinnere mich bitte daran, dass ich Korpiklaani von 1d auf mind. setze. Die Geige nervt.

Es war mir schon beim letzten Mal hier an Bord aufgefallen: ausser bei den Trinkliedern sind die Jungs recht langweilig. Wodka, Tequila und 2 weitere Songs, das würde reichen. Auf “Iske” kann ich verzichten. Am Bass half übrigens der Turisianer Jesper Anastasiadis aus, was aber nicht wirklich wichtig ist. 

Video:
Lempo

 

 

26 MASTERPLAN • Power Metal aus Deutschland • Ice Rink 1d

Noch mal im Ice Rink, weil ich hier mehr Augenmerk (Ohrenmerk?) auf die Musik legen kann. Leider kein guter Ton, insbesondere am Anfang.

Rick Altzi hatte schon im Alibi in Miami versprochen dass sie zwei unterschiedliche Sets spielen würden und das auch bei ihrem Poolauftritt gesagt. Mir kam es allerdings so vor als wären es ausser “Crimson Rider” identische Stücke gewesen. Ist aber eigentlich egal, die Songs kann man immer wieder hören. 1d

 

 

27 SEVEN SPIRES • Symphonic Metal aus USA • Lounge 1d

Überraschend gut, mein Kandidat für den Cripper-Award.

Seven Spires machten bei unseren Recherchen zuhause einen guten Eindruck, Sängerin Adrienne Cowan schien wirklich singen und growlen zu können. Und so war es live dann auch größtenteils, was ja relativ selten ist. Gute Songs, gute Stimme - aus der Band kann etwas werden. 1d

Videos:
Closure
Paradox Drumcam

70000 Tons of Metal 2018 - Seven Spires

 

 

 

Bei Sirenia schaute ich kurz alleine vorbei, Uli wolle etwas spazieren gehen. Hier wurde mehr gejault, was aber durch das größzügige Playback halbwegs untertönt wurde. Fluffige Musik, aber 5 Songs reichten um die Zeit bis Sonata Arctica zu überbrücken. Wir hätten auch zu den zeitgleich spielenden Cannibal Corpse gehen können, aber das wollten wir uns nicht antun.
Musik: - Gesang:

Videos:
Funeral March
Lost in Life

70000 Tons of Metal 2018 - Sirenia

 

 

28 SONATA ARCTICA • Power Metal aus Finnland • Pool 1d

Mitten in der Nacht auf hoher See fünf Balladen hintereinander am Pooldeck, da wird’s mir arktisch kalt. Der obligatorische Wodka am Schluss wärmt mich dann auch nicht mehr.


Nach dem leicht balladigen ersten Konzert ging am Pool die Post wieder ab. Sonata Arctica
zelebrierten ein balladenfreies Set. Da haben wir scheinbar eine völlig unterschiedliche Wahrnehmung gehabt.... 1d
Videos:
Paid In Full
White Pearl Black Oceans

70000 Tons of Metal 2018 - Sonata Arctica

 

 

29 FREEDOM CALL • Happy Metal aus Deutschland • Theater 1d

Ja, jetzt kann ich Jürgen Drews verschollenen Bruder sehen und er quatscht auch nicht so viel. Noch richtig gute Stimmung zu später Stunde.

Wenn man eine Band in 2 Tagen 2x live sieht merkt man wie sich alles ähnelt. Wobei die identische Setlist wohl daran lag dass Aushilfs-Drummer Kevin Kott nur Songs für 45 Minuten einüben konnte.

Musikalisch gewohnte Kost, happy Metal at it’s best. Ein Mitsinghit nach dem anderen. 1d
 

70000 Tons of Metal 2018 - Freedom Call

 

 

Um viertel nach 2 war dann Schluß für heute. Das Bett rief lautstark. Sinister, Exodus, Benediction, Goatwhore, Meshuggah, Cannibal Corpse, Obscura, October Tide, Beyond Creation, Insomnium, Triosphere (bei denen auch Battle Beast Noora ein Lied zum Besten gab - Wild Child), Witchery, Belphegor, Gyze, Psychostick (leider) und Aeternam mussten ohne uns spielen.

 

 

 

 

 

vorherige Seite

 

nächste Seite

 

[70000 Tons of Metal] [70.000 ToM 2011] [70.000 ToM 2012] [70.000 ToM 2013] [MH Paradise 2013] [MH Paradise 2014] [70.000 ToM 2014] [70.000 ToM 2015] [70.000 ToM 2016] [70.000 ToM 2017] [70.000 ToM 2018] [South Beach] [Beach Partys] [1. Tag] [2. Tag] [3. Tag] [4. Tag] [Fazit] [70.000 ToM 2019] [Welcome aboard] [Impressum]