Wie alles begann

 

Lal@'s Reisen: Wie alles begann :

Ich hatte irgendwann in der Zeitungsabteilung bei REAL ein Bild auf dem Cover der Zeitschrift “GEO„ gesehen, was mich gleich fasziniert hat. Beim durchblättern war aber nicht zu erkennen, wo dieses Bild wohl geknipst war, deshalb ließ ich die Zeitung im Laden.

1997, bei der Vorbereitung meines New England Urlaubes, hatte ich u.a. auch ein TUI – Reisekatalog wg. Autobuchung. Und da war plötzlich wieder dieses Bild. Bildunterschrift : The Wave – Arizona. Na Klasse, da kann man ja etwas mit machen. Ich habe den Katalog, immer mit der aufgeklappten Wave Seite, lange in der unteren Etage meines Wohnzimmertisches liegen lassen und dann irgendwann mal bei der TUI angerufen, um etwas über das Bild in Erfahrung zu bringen. Weil mir da aber auch keiner weiterhelfen konnte und das Impressum des Kataloges auch nicht sehr aussagekräftig war, lag das Bild noch jahrelang rum und ich gewöhnte mich irgendwie dran, war ein Teil meines Lebens sozusagen. Im Jahr 2000 bekam ich dann meinen Internetanschluß, beschäftigte mich aber hauptsächlich mit dem Download mit Musik, die ich schon jahrelang gesucht hate. Ich versuchte zwar hin und wieder mal, unter dem Suchbegriff Wave – Arizona, etwas zu finden, es war aber völlig sinnlos, weil „ Wave „ ja nun nicht gerade ein seltener Begriff ist und hauptsächlich auf Yellowpages und andere Zeitungsseiten führte. Anfang 2001 hörte ich dann zum erstenmal etwas von GOOGLE. Und dann war die Lösung nicht mehr weit. In den englischsprachigen Seiten war zwar auch nichts zu finden, aber es gab ja eine Abteilung für Seiten in Deutsch. Und schon war ich am Ziel, nämlich auf der Webseite von Karsten Rau. Da waren sowohl Bilder der Wave als auch Beschreibungen, was zu tun wäre, um hin zu kommen. Und – was das wichtigste war: Ich wußte, das es Reiseberichte von privater Hand im Internet gibt. War mir vorher noch nie aufgefallen.

USA 2001 - mein erster Entwurf einer WebseiteEin Arbeitskollege (Hallo Ralf) erzählte mir etwas von Tripod, wo man eigenen Seiten für lau ins Netz stellen konnte, und wo es auch ein dazugehöriges Programm umsonst dabei gäbe. 16 MB sind ja für ein 56er Modem ein Klacks, nach 2 vorzeitigen Downloadabbrüchen hatte ich es endlich geschafft. Tripod gibt es mittlerweile nicht mehr.

Ich war mittlerweile in den Vorbereitungen unseres Urlaubes USA MAI 2001 und hatte mich in Karstens Gästebuch am 2.4.2001 erstmalig verewigt.

Endlich hatte ich die Idee, nur unter deutschen Internetseiten nach "The Wave" zu suchen. Auch ich hatte Fotos gesehen und wollte unbedingt mal hin, und es hat fast 4 Jahre gedauert, bis ich jetzt endlich weiß, wo diese wunderschöne Landschaft ist. Ich hoffe, daß ich diesen Mai dort hinkomme. Deine Seite gefällt mir ausgezeichnet, so etwas professionelles möchte ich auch irgendwann mal erstellen können. Falls noch irgendwelche Fragen auftauchen inbezug auf The Wave and die Buttes, melde ich mich noch mal. Weil es ja nur selten eine Landschaft gibt, die noch geheimer ist als diese. Bis denne

Kommentar:
Immer wieder beruhigend zu lesen, daß ich bei meiner "Wave- Odyssee" nicht alleine war! ;-) Hoffe, Du hast Dir bereits ein Permit besorgt, denn auf der BLM- Seite sind für Mai bereits alle Permits vergeben.
Wünsche Dir viel Spaß und eine erfolgreiche Begehung der 'Wave'!!

Weil ich bei meinem letzten USA Urlaub festgestellt hatte, das es mit den Handy-Verbindungen in den USA nicht sooo besonders gut bestellt war, speziell als E-Plus Kunde, wollte ich dieses Mal ein Laptop mitnehmen, um den Kontakt zur „Basis“ @t home zu halten. Und wenn ich so nen Ding schon mal dabei habe, warum schreibe ich nicht gleich eine Art Reisebericht für die paar Leute, die zu Hause einen Internetanschluß haben und vielleicht auch mal reinsehen würden.

Die entgültige Version des Usa 2001 Berichtes....Da ich jetzt mindestens einmal pro Woche auf Karsten Seite vorbeigeschaut habe, kam ich dann auch an Andrea’s Wäppseite nicht mehr vorbei, die ja alle paar Tage einen Eintrag im Gästebuch machte. Jetzt kannte ich schon 2 Reisehomepages, die völlig verschieden voneinander waren, mir aber gut gefielen. Leider hatte ich immer noch keine Ahnung, wie man sowas alles machen konnte, mit meinem Trellix ging so gut wie nix, es war eigentlich eine Art Word, wo man Text mit Bilder zusammensetzen konnte und dann uploadete. Was braucht man noch in einem solchen Fall: Klar, Bilder. Weil mir richtige Digitale Fotoknipser zu teuer waren, habe ich mir eine Webcam für 98.-DM gekauft und damit Pics gefototet, die, nachdem ich sie „ etwas „ bearbeitet hatte, gar nicht so schlecht aussahen, es war vor allen Dingen schön bunt zwischen den Texten.

Einen zweiten Eintrag von mir habe ich auch noch in Karstens Gästebuch gefunden :

298) Am 8. April 2001 um 15:07 Uhr schrieb volker/ Homepage

natürlich hab ich kein wave-permit bekommen, aber der tip mit der verlosung klappt ja vielleicht. und ansonsten muß ich eben bis zum näxten mal warten. hätte dann auch noch mehr zeit fürs wandertraining.
gespannt bin ich auf den von dir geschriebenen gooseneck, ich dachte eigentlich, daß es schöner als bei den 3 hälsen des san juan river nicht mehr werden könnte.
und andrea treffe ich ja vielleicht irgendwo in den letzten tagen.

Kommentar:
Hab' ich schon befürchtet, daß Du noch kein Permit hast! :-( Kann ich Dir nur viel Glück bei der Verlosung der 4 Permits wünschen - wird schon klappen! Und wegen den Goosenecks: Also, mir gefällt die Horseshoe Bend des Colorado echt besser als die Schleifen im Gooseneck SP! Aber Du kannst ja bald selbst entscheiden ;-) Nochmals viel Spaß im 'Wilden Westen'!

Ich hatte Karsten auch noch eine E-Mail geschickt, in der ich u.a. gefragt hatte, wie er es geschafft hat, bei fast allen Suchbegriffen an erster Stelle bei Google zu stehen. Antwort: Ein paar Tricks gibt es schon dabei. Ansonsten hat er mir aber noch geholfen, in dem er z.B. erklärt hat, wie man sich bei Reiseportalen anmeldet.

Lalas Reisen, die erste VersionIm Urlaub habe ich dann festgestellt, daß mir Bilder einlesen,bearbeiten und Texte dazu schreiben richtig viel Spaß macht, man konnte auch gut die Wartezeit bis meine Mitfahrerin fertig war zum abendlichen ausgehen, überbrücken. Neben der Wave hatte ich auf Karstens Seite auch die Antelope Canyons kennengelernt, die ich auch unbedingt sehen wollte. Ich war zwar schon mal in Page, aber 1992, und da gab es die Dinger irgendwie noch gar nicht, bzw. es war nichts drüber zu sehen. Eigentlich bestand Page nur aus dem Staudamm und einem Burger King und war ein kurzer Zwischenstopp auf dem Weg ins Monument Valley. Ich habe allerdings auch noch nie in Reiseführer oder ähnliches reingesehen, sondern bin immer nur einfach losgefahrten, man würde schon ein paar schöne Sachen sehen. Eigentlich mache ich es heute immer noch so.

Nach einem weiteren Gästebucheintrag bei Karsten von Page aus stellte ich fest, das nicht mehr 4 Leute pro Tag, sondern mehr als 20 meine täglichen Berichte verfolgten. Lerne: Gästebucheinträge bei berühmten Leuten machen dich auch bekannt.

328) Am 11. Mai 2001 um 06:50 Uhr schrieb Volker / Homepage

Hallo aus Page. Ich habe die beiden Antelope Canyons an einem Tag angeschaut und muß sagen, daß der Lower eindeutig der schönere ist. Und ich war ganz alleine drin. Wer sich am Ende entweder abseilt oder die Treppen hochklettert und nicht zurückgeht, sondern etwa 200 m nach rechts geht und dann einem Abhang runterrutscht, kann noch ca. 2 km durch einen weiteren Canyon gehen, bis ein tiefes Loch dem Spaß ein Ende macht. Das ist der offiziell gesperrte Teil, über den du geschrieben hast. Der perfekte Gooseneck wäre meiner Meinung nach der 3fache San Juan mit blauem Wasser. Aber man kann nicht alles haben. Wer schon mal hier ist, sollte unbedingt den Canyon de Chelley anschauen. Frage : Kommt man, wenn man die Straße zum Old Paria weiterfährt, am Bryce Canyon raus ??? (lt. Karte sieht es so aus) Grüße aus Redrockhausen.

Kommentar:
Das ist aber 'ne nette Überraschung! Finde ich aber schon einen dicken Hund, daß Du Dich in "Redrockhausen" rumtreibst, während unsereins hier arbeiten muß! Bin gerade mal auf Deine Site gesurft und habe die Reiseberichte der letzten Tage verschlungen. Finde ich eine super Idee, direkt und aktuell vorort zu berichten! Tja und wegen Old Paria, sieht auf der Karte echt so aus, geht aber (wenn überhaupt) mit 4WD only!! Wünsche Euch weiterhin noch viele tolle Erlebnisse in den verbleibenden 2 Wochen!
 

Die Sache mit den Permits zur Wave – Begehung fiel schon aus dem Lalas Reisen, die zweite VersionGrund aus, weil man dann ja frühmorgens schon an der Rangerstation sein mußte, und es mir nach den Beschreibungen viel schwerer zu sein schien, zur Wave zu gehen, als es in Wirklichkeit ist. Als halbprofessionelle Coach Potato bin ich nie mehr als 100 Meter vom Parkplatz entfernt gewesen.

Am Ende des Urlaubes stand das Zählwerk jedenfalls auf 680 und das ermunterte mich, mehr Berichte zu schreiben, weil mein Stil anscheinend ankam, vor allen Dingen, weil es in der Richtung wohl im Internet noch nichts gab. Bei mir gibt’s zwar nicht viele Info’s, aber es ist gut zu lesen. Ein Name war schnell gefunden: Lalas Reisen, das naheliegendste. Damals noch ohne @. Auf die Idee hat mich erst später Fritz von Zehrers Pl@ce gebracht.

Also habe ich einen meiner Videofilme nach dem anderen angesehen und drauflos geschrieben, was mir dazu noch einfiel. Und da kommt eine Menge zusammen.

Lalas Reisen, die dritte Version, mit anderem Gesign.Nach einem Jahr habe ich dann meine mittlerweile 4 verschiedenen Domains zu einer einzigen verschmolzen und stellte schon nach kurzer Zeit in der Statistik des Providers fest, das nicht die auf dem Zähler angezeigten 20 Leute pro Tag, sondern bis zu 100 zu Besuch waren. Google schickt seine Leute nämlich direkt auf die Unterseiten, wo so etwas möglich ist jedenfalls, und wenn dann keiner auf die Startseite klickt, wird er/sie/es nicht gezählt. Und Google brachte ca. 500 Leute pro Woche. Also habe ich den Zähler auch auf die Unterseiten installiert, die Reloadsperre aktiviert, damit, wenn möglich, niemand doppelt gezählt wird, habe die Zahlen von Puretec zur Grundlage genommen, um meinen Zähler etwas noch oben zu stellen und jetzt sind etwa 200 Leute durchschnittlich pro Tag da. Natürlich muß man ca. 20-25 % abziehen, weil die Zähler lieber mehr als weniger anzeigen, aber da ich ja fast ein Jahr lang nur den Startseitenzähler hatte, is das wohl schon OK.

Als Programm benutze ich immer noch das alte Trellix, weil ich zwar einige andere probiert habe, aber damit nicht so ganz klar kam. Und da ich mittlerweile weiß, was html und Java ist, kann ich auch damit einiges machen, vor allen Dingen alles ver-bunten und vertricksen, aber nicht zu viele Spielereien.

Leider hat Trellix die dumme Angewohnheit, das man nicht direkt auf Lalas Reisen, die 4. Versionseinen Server laden kann, sondern erst auf Vorschau tippen muß und dann die Daten, die in den temporären Dateien abgelegt werden, kopiert und dann uploadet. Weiterer Nachteil : Bei Dateien über 20 MB stürzt das Programm schon mal ab und vergißt, vorher zu speichern. Kann dann schon mal sein, daß alle Bilder weg sind und nur noch der Text übrig bleibt. Also: alle 2 oder 3 Minuten speichern. Das dauert aber bis zu 10 Minuten und in der Zwischenzeit kann es auch abstürzen.

Lösung: Ich habe in paar andere Programme ausprobiert, bin damit aber nicht klargekommen und wieder reumütig zu Trellix zurückgekehrt. Ich habe probiert, ob es möglich ist, alles in einzelne Bereiche zu splitten und siehe da : Solange die Namen der Unterseiten verschieden sind, ist das kein Problem, nur die Verlinkung ist etwas schwieriger. Aber das ist das geringste Problem.

Mittlerweile habe ich bis zu 15 MB große Unterdateien, zu erkennen am unterschiedlichen Seitenlayout. Aus irgendwelchen Gründen, vielleicht, weil ich mich selber so viel verlinkt habe, mag Mr. Google mich sehr gerne und hat mich bei vielen Suchbegriffen ganz nach oben bzw. in die Top 10 gesetzt. Z.B. Barbados,Karibik, Indian Summer, HawaiiLalas Reisen, die 5. und letzte mit Trellix erstellte Version..... Und dann kommen die Leute natürlich.

2 Jahre später habe ich dann den Wechsel von Trellix zu NetObjects Fusion vollzogen, alle Texte rüberkopiert, die Bilder einzeln neu eingesetzt. Das Programm gab es bei 1 & 1 umsonst dabei, wenn man Webspace mietet. Nach ein paar Monaten war die Arbeit getan, es ist dadurch einiges einfacher geworden, die einzelnen Kontinente sind aber immer noch in verschiedenen Dateien, weil es sonst zu viel auf einmal würde. Bei ca. 700 Unterseiten, die alle mit Bildern vollgepackt sind, kommt kein PC mehr mit. Leider....

 

 

lalasreisen.de, hier kann manLal@'s Reisen - 6. Version die Startseite, Verschiedenes (51 Unterseiten), Amerika (825), Karibik (353), die Bildergalerien (166), Breitbildern, 360° Bildern, Afrika (8), Asien (48), Europa (71) und Hawaii (60) bewundern. Insgesamt hat Google 5.247 Seiten indexiert. Zusätzlich gibt’s noch die Las Vegas Specials, das Priceline Forum besserbieten.de und das USA-Forum USA-Stammtisch.netT

 

 

 

 


wieallesbegann14

Startseite Lalasreisen bis 19.11.2008

29.1.2009 - die zweite Million ist voll....

15.11.2010 - die dritte Million

10.8.2012 - der 4-millionste Besucher war da.

Das Eingangsbild 2013

Das Eingangsbild 2014

6.2.2015 - der 5-millionste Besucher war da

Das Eingangsbild seit dem 5.12.2016

 

 

 

 

 

 

[HOME] [Verschiedenes] [Eingang] [About Us] [Awards] [Wie alles begann] [Links] [Updates] [Statistik] [Sitemap] [Gepäckbestimmungen] [Sitzplatzabstand] [Kotztüten] [Plane Spotting] [Airline Meals] [Biertest] [Service Nummern] [Amazon] [Hotels buchen] [Flugbuchungen] [Pauschalreisen buchen] [Mietwagenbuchung] [Shopping] [Finanzen & Webhosting] [Musik laden] [Travel Partner] [Videos] [Letzte Seite]