Plain of Six Glaciers

canarrowl

Gut zu erkennen das Skigebiet auf der anderen Seite und die Seilbahn, von deren Bergstation man sehr gut auf diese Seite blicken kann.

 

 

Unten sind der Lake und das Chateau zu sehen.

Lake Louise

Schön zu sehen sind der Lake und das Chateau.

Big Beehive

Aussicht auf den Big Beehive

Man muss den größten Teil des Little Beehive Trails zurück, um zum Lake Agnes zu gelangen. Dort im Teahouse bin ich erst mal kurz eingekehrt. Die bieten tatsächlich sehr viel Tee an.
Der See war noch größtenteils zugefroren und liegt sehr idyllisch.

Den See umrundet man teilweise, dort lag auch noch Schnee.

Lake Louise

Lake Louise

Lake Louise

Lake Louise

Das Teahouse im Hintergrund

 

Man steigt steile Serpentinen hoch zum Big Beehive ...

Lake Louise

Lake Louise

 

... und weiter zum dazugehörigen Lookout mit einer Schutzhütte.

Der Ausblick hier ist ähnlich dem Blick vom Little Beehive, so dass man ersteren sich hätte sparen können; es ist aber ein etwas anderer Blick auf den Lake und das Panorama ist beim „kleinen Bienenkorb“ besser.

Lake Louise

Lake Louise

Blick auf den Little Beehive

Über den Highline Trail geht es wieder abwärts, ab und zu schon gute Aussichten auf Berge und Gletscher. Man trifft auf den eigentlichen Plain of Six Glaciers Trail, den man vom Lake Louise hin und zurück gehen kann.

Lake Louise

Lake Louise

Durch eine karger werdende Landschaft geht man weiter aufwärts auch noch durch ein paar kleinere Schneefelder. Schließlich erreicht man ein weiteres Teahouse, wo man rasten kann (und es hat eine Toilette!).

Lake Louise

Lake Louise

Das letzte Stück geht nochmals recht steil hinauf, man läuft einen Grad entlang und erreicht eine steile Steinwüste – das Trailende.

 

Von hier aus hat man eine super Aussicht auf Berge und Gletscher – ich bin beim Zählen aber irgendwie nicht auf 6 Gletscher gekommen! Es ist schon sehr alpin hier und wegen des doch mal einsetzenden Sonnenscheins hab ich mir die Ohren (mal wieder) verbrannt. Ein hoher Sonnenschutzfaktor ist also angesagt!

Lake Louise

Lake Louise

Lake Louise

 

Lake Louise

Während der Rast gab es einen lauten Knall und einiges an Schnee und Eis ging von dem Gletscher ab, der einem vom Lake unten ins Auge fällt. Die ausgelöste kleine Lawine sieht man im Bild oben rechts.

Otto am Lake Louise

Lake Louise

Zurück ging es einige Kilometer über den gleichen Trail wie beim Hinweg zurück, dann wandert man auf dem normalen Plain-Trail, den man beim Aufstieg nicht gegangen ist, weiter abwärts.

 

Lake Louise

 

 

Fairmont Chateau Lake Louise

Lake Louise

Der Rückweg war leider nicht mehr sehr spannend, so dass ich nur anraten kann, den Weg so wie ich zu gehen, sonst ist es beim wiederholten Laufen zu langweilig.

Ab dem See waren die „Normal-Touristen“ wieder voll nervig. Von dort sind es dann noch 2 restliche Kilometer. Neben Kanufahren (Asiaten-Gruppen sind dabei besonders spaßig anzusehen) kann man auch an einer Stelle klettern. Die meisten beschränken sich auf einen Walk entlang des Sees – und da kann es in der Hauptsaison sehr voll werden.

Insgesamt waren es ungefähr 18 km und ich habe mit Pausen und Fotostops 6,5 Stunden gebraucht. Ich kann diesen Trail empfehlen, man sollte aber auch die hier gewählte Trailkombination wählen, evtl. den Little Beehive auslassen.
Aber schöneres Wetter hätte ich schon gerne gehabt!
 

In der Nebensaison muss man mit Schneefeldern rechnen, ich habe aber nur zwei/dreimal meine Schneegamaschen benutzt, und besonders warm war es auch nicht.
Sehr wichtig: ein guter Sonnenschutz ist aufzutragen!

Blick zurück zum Trailende – der ist da irgendwo rechts von der Mitte...

...und ein letztes Bild vom Lake Louise, den Bergen und den Gletschern - aufgenommen von der Bergstation der Lake Louise Gondola.
 

Nächste Strecke: Der Bow Valley Parkway

Lake Louise

 

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]