Barbados

vorherige Seite

nächste Seite

Der perfekte Tag. Da auf Barbados alle Tage fast perfekt sind, will ich hier einen Tag beschreiben, den Kreuzfahrer in den 10 Stunden ihrer Anwesenheit erleben können. Allerdings habe ich gleich am Anfang ein Problem, ich weiss nämlich nicht, wo man in Hafennähe ein Auto mieten kann. Es sollte aber eine Vermietung in der Nähe sein, wenn nicht, erkundigt euch vor Ort.
Eine Inselerkundung mit dem Bus nimmt meiner Meinung nach zu viel Zeit in Anspruch, wer Angst vor dem Linksverkehr hat, sollte mit einem Taxifahrer einen Preis aushandeln, Kreuzfahrer bekommen bekanntlich immer einen Special Price :-)

Northpoint BarbadosNehmen wir an, wir sitzen jetzt im Auto. Fahrtrichtung Nord, würde ich vorschlagen, dann muss man sich nicht durch die rushhourige Innenstadt von Bridgetown quälen. Der Spring Garden Highway fängt direkt am Hafen an und geht über Holetown nach Speighstown. Unterwegs lohnen sich Stops an der Paynes Bay, an der Sandy Lane Bay oder am Mullins Beach. In Speightstown würde ich den ersten Barbequed Chicken Burger bei Chefette essen, sollte man nicht versäumen. Wenn man nach dem ausgiebigen Frühstücksbuffet noch keinen Hunger, kann man das auch auf später verschieben, an Chefettes ist kein Mangel auf der Insel.
Nördlich von Speighstown führen dich Schilder zur Animal Flower Cave und den nebenan liegenden Northpoint. Die an der Einfahrt zum Northpoint stehenden Bajans solltest du einfach ignorieren. Falls bereits mehrere andere Autos vor dir stehen und nicht weiterkommen, überhole einfach und ignoriere den netten Bajan, der dir etwas verkaufen will.....
Die Animal Flower Cave ist nur bei Ebbe bzw. zu besichtigen, Bathshebadann sind allerdings die Wellen nicht so spektakulär. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich die Höhle ausfallen lassen, dafür die hohen Wellen bewundern. Vorsicht vor dem sehr spitzen und scharfen Untergrund. Im North Point House kann man ein Banks trinken und sich die an den Wänden und der Decke klebenden Visitenkarten ansehen und dann weiterfahren.

Von jetzt ab geht es wieder nach Süden. Folge den Schildern nach Bathsheba, wenn du Glück hast, einige Schilder führen dich auch in einen Kreis, kommst du am Cherry Tree Hill vorbei, kannst du Morgan Lewis Mühle bewundern und die East Coast Road bis nach Bathsheba fahren. Hier bietet sich ein längerer Stop und Spaziergang an. Wenn es regnet oder die Straße nass ist, sei vorsichtig, es geht sehr steil bergauf und -ab, evtl. kommt man nicht mehr bergauf.

Ab Bathsheba fahre so, daß du das Meer zur Linken immer sehen kannst. Vorbei am Andromeda Garden, dessen Besuch sich meiner Meinung nach nicht lohnt, die Zeit ist schließlich knapp, geht es zum Codrington College, zum Ragged Point Lighthouse. Im weiteren Verlauf kommt man mit Glück an der Bottom Bay vorbei, wenn nicht, dann am Sam Lord’s Castle. Bei der Weiterfahrt in Richtung Airport sollte man sich den Crane Beach nicht entgehen lassen, dann vorbei am Flughafen nach Oistins fahren. Hier lohnt sich ein Besuch am Enterprise oder Miami Beach, bevor es nach Dover und zum St. Lawrence Gap geht. Dann ist es nicht mehr weit bis Bridgetown, wo man den Rest des Tages verbringen kann, falls es noch eine Rest gibt, bis wieder alle Mann an Bord sein müssen.

Es gibt noch viele weitere Orte, die man sich ansehen sollte, viele liegen aber in der Mitte der Insel und sind nur recht schwer zu finden, deshalb für Tagestouristen weniger geeignet. Und: Die organisierten Kreuzfahrertouren sind hier oft anzutreffen, z.B. in der Harrisons Cave oder im Flower Forest.....

Holger hat in seinem Reisebericht eines kreuzgefahrenen Tages nichts besonderes auf der Insel entdecken können ....

AIDA Das Clubschiff - Hier ist das Lächeln zu Hause!  

05 03 Karibik  

TUI Cruises - Karibik  

vorherige Seite

nächste Seite

[Karibik] [AIDAvita - Karibik] [Route vita 2] [Route vita 1] [Barbados] [Bahamas Kreuzfahrt] [Grenarbados] [Cancun] [Cuba] [Punta Cana] [St. Maarten] [easyCruise Karibik] [Grenadinen] [Jamaica] [Puerto Rico] [Inseln] [Wetter]