St. Lucia

vorherige Seite

nächste Seite

 

Welcome to St. Lucia

 

05 03 Karibik  

St. Lucia gehört zu den wahren Trauminseln in der Karibik. Eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten wartet nur darauf, entdeckt zu werden. Farbenfrohe Fischerdörfer, versteckt liegende Strände, großartige Regenwälder und eine üppige Blütenpracht rundum. Die Landschaft nimmt einen schon beim ersten Anblick den Atem. Blendend schöne Strände sind eingerahmt von einem Flickenteppich in allen möglichen Grünschattierungen. Da sind die Felder voller tropische Früchte, hauptsächlich Bananen, und die felsigen Dschungel mit wilden Orchideen. Und jede Menge Paradiesvogel Blumen.

Nadine auf St. Lucia

Die Pitons auf St. Lucia


Ein Meer von Farben verwöhnt hier das Auge des Besuchers. Auf der einen Seite blaues Meer, auf der anderen saftig grüne Hügel und inmitten dessen die weissen Häuschen der Hauptstadt Castries.
Schon von weitem erkennt man die beiden natürlichen Wahrzeichen der Insel: die Pitons. Allein durch diese beeindruckenden Gesteinsformationen hebt sich die Insel von den anderen der kleinen Antillen ab. Die Bewohner sind so stolz auf diese 723 und 769 hohen Berge, dass sie gleich auf der Nationalflagge verewigt wurden.

 

St.Lucia ist die zweitgrößte der vier Windward Islands. Wie bei den Nachbarn St. Vincent und Grenada wird das Hinterland von einem Gebirge bestimmt, mit dem 908 Meter hohen Mount Gimmie als höchste Erhebung.
Auf St. Lucia herrscht das ganze Jahr über Hochsommer, wobei die ständig vom Meer wehenden Winde für Abkühlung sorgen. Die Vulkanfelsen inmitten von dichten Wäldern und die außergewöhnliche Schönheit der Insel mach St. Lucia zu einer der besten Adressen in der gesamten Karibik.

Anse La Raye - St. Lucia

St. Lucia

Liegezeit: 8:00 - 18:00 Uhr
Alle Mann an Bord: 17:30
Wettervorschau: 29 °, wie auf allen anderen Inseln auch
Sonnenaufgang: 6:16
Sonnenuntergang: 17:35

 

Eine Art Jeep wie in den letzten Tagen war nicht zu bekommen, wir haben uns deshalb für einen Nissan Almera entschieden, den wir bei Avis geliehen haben. Preis: 102 $. Special Price für Cruiseshippers. Normalerweise zahlt man 70-80 $. Die lokale Fahrerlaubnis kostet 54 EC, knapp 20 US$ bei einem Umrechnungskurs von 0,37543. Auf Dauer war es aber sehr, sehr eng mit 5 Personen.
Wir sind nach Süden gefahren, die gut ausgebaute Straße zum Flughafen Hewanorra und dann die Westküste auf sehr schlechter Straße wieder hoch nach Soufriere. Unterwegs keine besonderen Vorkommnisse ausser kilometerlangen Bananenplantagen.

Unser Auto, ein Nissan Almera

Tini & Tochter

Den Sulphur Springs Park, einen Drive-In Vulkan kannten wir schon, wir sind deshalb zu den Diamond Botanical Garden gefahren. Geöffnet von 10:00 bis 19:00, 7 EC Eintritt. Wer 7 US$ zahlt, ist selber Schuld. Auf den bisherigen Inseln war der US$ Hauptzahlungsmittel. Ausser vielen Blumen sind hier ein Wasserfall, unter dem Superman angeblich schon hergeflogen ist, eine alte Mühle und ein Wasserrad zu bestaunen. Ein Besuch lohnt sich.

Zwischen den beiden Bildern unten sind übrigens 14 Jahre vergangen.
Wie kommt man hin? Den Schildern nach Soufriere Estate folgen oder einen Einheimischen fragen, der einen gegen eine geringe Gebühr hin führt.....

Claudia und Klaus auf St. Lucia - 1991

Claudia und Klaus auf St. Lucia -  2005

Wir fuhren weiter. Am Piton Aussichtspunkt wurden wir von einem Einheimischen angesprochen. Wir verstanden kein Wort, obwohl es scheinbar englisch war, aber im unverständlichen St. lucianischen Dialekt. Am Ende sagte er: “Speak German?” Nach unserem Yes antwortete er in akzentfreiem Deutsch: “Wie geht’s dir? Gut? Super. Wunderbar.” Das war dann aber auch sein gesamter Wortschatz....

Die Pitons auf St. Lucia

 

Marigot Bay - im Hintergrund

 

Vorbei an den kleinen Orten Anse La Raye und Canaries fuhren wir durch die in grünstem Grün leuchtende Landschaft zur Marigot Bay, der durch viele Filme bekannten Bucht. An der Stelle, an der das Foto gemacht wurde, ist mittlerweile eine Aussichtsplattform mit vielen Verkäufern und Geschäften errichtet worden. Man wird aber nicht so aufdringlich belästigt wie früher, als hier noch ein paar Jungen mit Palmen hochklettern ein paar $$ verdienen wollten.....

Der Autor James Mitchner beschrieb die Marigot Bay einst als die schönste Bucht in der Karibik, und er war nicht der einzige, der von ihr gefesselt wurde. Aufgrund ihrer unberührten Natur diente die Bucht als idealer Schauplatz für mehrere Hollywood Filme. Dr. Doolittle im Jahr 1967, war der erste Film; es folgten Fire Power 1979, Superman II 1980, Water 1985, White Squall 1994 und Creature 1998. Besonders bekannt die vor allen Dingen die letzteren aber nicht geworden.....

Bananas

Wassertaxi an der Marigot Bay

Seit unserem letzten Besuch vor 11 Jahren hat sich einiges verändert. Unten ist ein richtiges Touristendorf und ein Yachthafen entstanden, mit der Ruhe und Beschaulichkeit ist es vorbei. Aber das ist ja fast überall auf der Welt so. Wir fuhren mit dem Wassertaxi auf die andere Seite der Bucht, genossen in Doolittle’s Restaurant den Ausblick und das eine oder andere kalte Getränk. Das lokale Bier ist nach den beiden Pitons benannt und schmeckt gut, auch wenn es ziemlich dünn ist. Aber für das warme Wetter ist es perfekt. Danach kühlten wir uns noch schwimmend ab, bevor wir zurück nach Castries fuhren.

3 Frauen, 2 Cocktails. Wer trinkt das 3. Bier ???

Schwimmen in der Marigot Bay

Blick vom Morne Fortune auf Castries und den Hafen

In Castries schauten wir uns kurz auf dem Markt um, aber auch hier waren uns die special Prices zu teuer. Eine Flasche Hot Pepper Sauce sollte 5 US$ kosten, im Supermarkt ein paar Meter weiter gab es die selbe Flasche für 3 EC’s.

Markthalle in Castries - St. Lucia

Das wars für heute

Als wir in der Rodney Bay ankamen, war die Sonne verschwunden. Schade. Aber lieber so als den ganzen Tag bei schlechtem Wetter in der Gegend rumkurven. Geschwommen sind wir natürlich trotzdem und dann wurde es langsam wieder Zeit, nach Hause, zum Schiff, zu fahren.

Nach dem Abendessen war im Theater der “AIDA Grand Prix 2005”, der Eurovosionswettbewerb wurde recht lustig nachgestellt. Das Alpenglüh’n im Kuhstad’l auf Deck 10 haben wieder lieber ausfallen lassen....

Cocktail des Tages: Union Trail
Ohne Allohol: Tropical Garden

Morgen geht es wieder zurück nach La Romana, das wir übermorgen erreichen werden, 991 km sind zu fahren.

Was ich vergessen habe: Eine Auflistung der möglichen Touren auf St. Lucia. Bitteschön.
Der Norden Insel & Strand - 4:30 Std. - 49 €
Highlights des Südens - 7:30 Std. - 69 €
Katamarantour & Schwefelquellen - 7:30 Std. - 89 €
Geländetruck zur Ostküste - 4:30 Std. - 59 €
Bootstour im Zeichen der Piraten - 4 Std. - 59 €
Helikopterflug in den Süden - 50 Min. - 119 €
Panoramatour - 5 Std. - 49 €
Golf & Country Club - 6:30 Std. - 105 €

Weitere Geschichten aus St. Lucia gibt es hier zu lesen.

Piton

 

AIDA Das Clubschiff - Hier ist das Lächeln zu Hause!  

05 03 Karibik  

TUI Cruises - Karibik  

vorherige Seite

nächste Seite

[Karibik] [AIDAvita - Karibik] [Route vita 2] [Route vita 1] [Barbados] [Grenarbados] [Cancun] [Cuba] [Punta Cana] [St. Maarten] [easyCruise Karibik] [Grenadinen] [Jamaica] [Puerto Rico] [Inseln] [Wetter]