Grand Canyon

Lal@ @ Grand CanyonDer Grand Canyon, das schönste Tal des Universums, geschaffen von den Launen der Natur, ganzjährig geöffnet.

Ich war bisher zweimal dort, 1989 und 1992, habe alle Aussichtspunkte gesehen, bin mit Hubschrauber und Flugzeug über den Canyon geflogen. Was will ich also noch hier? Wandern bestimmt nicht und das ist eigentlich das Einzige, was interessant wäre.
Eigentlich ist der Grand Canyon nämlich “nur” ein Tal. Der erste Blick war zwar ganz nett, so schön hatte ich es nicht in Erinnerung, aber dann war’s das auch. Es ist immer dasselbe Tal und sieht auch von jedem Aussichtspunkt gleich aus, mehr oder weniger. Eine Grand Canyon Bildergalerie ist auch online.

Little Colorado Gorge

Aber ich fange von vorne an: Da im Canyon selbst der Verkauf von indianischem Schmuck verboten ist, haben die Indianer der Umgebung zwei eigene Aussichtspunkte bekommen, von wo aus man in den Little Colorado sehen kann. Um zu den Aussichtspunkten zu kommen, muß man sich durch eine lange Straße voller Läden kämpfen, ich hatte Glück, das es schon kurz nach 5 war und alle mit den Abbauarbeiten beschäftigt waren, tagsüber möchte ich hier nicht durch müssen.

Grand Canyon

Grand Canyon

Die Aussichtspunkte am East Rim Drive sind vor Sonnenuntergang nur bedingt interessant, weil alles im Gegenlicht liegt. Der Desert View mit dem Aussichtsturm, der Lipan, der Moran und Grandview Grand CanyonPoint sind deshalb nur bedingt empfehlenswert, morgens kommt die Sonne von Ost, auch hier, da sieht es besser aus. Am Mather Point habe ich einen Parkplatz gefunden, sehr viele Autos standen auf der Straße, es war für die Tageszeit sehr voll. Oder leer? Ich kann das nicht vergleichen. Wie voll ist es am Wochenende oder zur Ferienzeit?

Ich hatte schon so viel vom weltberüchtigten Sonnenuntergang am Hopi Point gehört und wollte mir das Schauspiel ansehen. Leider kann man nicht direkt hinfahren, sondern muß irgendwo Parken, ein Parkplatz ist aber nirgendwo zu finden, und mit einem Shuttlebus weiterfahren. Das habe ich zeitmäßig nicht geschafft, stattdessen war ich an der Bright Angel Lodge neben dem völlig überfüllten Arizona-House, und den Sonnenuntergang habe ich um 2 Minuten verpaßt.

Egal, dafür gibt’s Morgen den Sonnenaufgang.

Übernachtung in der Red Feather Lodge in Tusayan
438 Meilen oder 704 Kilometer gefahren. Kam mir nicht so lang vor....

 

Den Sonnenaufgang habe ich verschlafen, um kurz nach 9 fuhr ich wieder los. Schade, daß in Tusayan kein Dennys ist, sonst hätte ich dort gefrühstückt.

Grand Canyon Mather Point

Zuerst wollte ich mir im Visitor Center einen Stempel für meinen Nationalparkpass holen, den gibt’s aber im Information Plaza am Mather Point. Und dort gab es keinen einzigen Parkplatz. Alles brechend voll. Irgendwo habe ich dann, mehr oder weniger mitten im Wald einen Platz für’s Auto gefunden, in der Nähe der Bright Angel Lodge, von hier aus fahren Busse den West Rim Drive entlang. Und hier ist natürlich der Startpunkt des Bright Angel Trail.

Grand Canyon

Fahrtzeit, wenn man nicht aussteigt: 70 Minuten, auf dem Hinweg 7 Stops, auf dem Rückweg 3, man muß Hermits Restsich Grand Canyon - waiting for the Busalso einteilen, was man sehen will. Busse fahren alle 15 Minuten. Ich habee mir 4 der 7 Punkte angesehen und stellte auch hier fest: Schönes Tal, sieht aber alles gleich aus. Den Rückweg vom Hermits Rest bin ich mit dem Busfahrer alleine gefahren, er war 4 Jahre in Deutschland stationiert, war auch bei “Desert Storm” dabei und sagte einen Satz, der vielleicht entscheidend ist für die Politik der Amis: Wenn es nur noch Sonnenenergie gäbe, wäre kein einziger Ami im Irak. Einigen ist also auch im Land der Unkenntnis bekannt, worum es eigentlich geht. Erstaunlicherweise wird im Radio auch immer die neueste Zahl der toten Soldaten durchgegeben, Mitte 600 im Moment, welcher der amerikanischen Präsidenten hält eigentlich den Rekord an toten Soldaten, die er verschuldet hat?

Aber ich schweife ab.

Grand Canyon

Ich hatte jedenfalls die Schnauze voll von diesem Tal und den vielen Leuten.Mather Point Grand Canyon

Fazit: Kann man gesehen haben, der erste Blick ist wohl überwältigend, der zweite schon nicht mehr.....5 Punkte.

Die Bilder sind alle nachträglich mit Farbe behandelt worden, in Echt sieht es viel eintöniger aus.

Ich habe überlegt, wie es weitergehen soll. Da es nur 2 Richtungen gibt, blieb mir außer dem Lake Powell nur Flagstaff übrig. Die Fahrt war landschaftlich recht abwechslungreich, in der Nähe von Flagstaff habe ich den Grand Falls of the Little Colorado River, welch ein langer Name, besucht, und dem Fall eine eigene Seite gewidmet. Die siehst du, wenn du hier weiterliest und dann auf den Pfeil klickst.....

Snowball Flagstaff



Ich wohne ausnahmsweise im Quality Inn in der Lucky Lane, neben dem Motel 6. Mittlerweile ist dieser Laden in Econo Lodge umbenannt worden. Im Motel 6 war nämlich eine lange Schlange an der Anmeldung und hier war niemand. Preismäßig nimmt es sich nicht viel, 34$ & Tax. Direkt nebenan ist ein Outback Steakhouse, ich habe mir ein 14unziges Ribeye Steak mit den üblichen Beilagen reingetan, Preis 17,95$, kann man auch mit leben.

Morgen fahre ich in Richtung Las Vegas, falls mir nicht kurzfristig noch etwas anderes einfällt.

Nachtrag: Flagstaff, die Stadt die niemals schläft bzw. die Stadt, in der niemand schlafen kann. Hier hat man nur die Wahl zwischen Straßen- oder Zuglärm. Mir macht es nichts aus, ich habe ja meine Ohrstöpsel.

204 Meilen gefahren

 

Click Here to reserve your Grand Canyon Tour 

 

[Hoodoos and more] [Hoodoo You Do] [Prolog] [1. Woche] [2. Woche] [3. Woche] [Hoodoo You Two]