Arkansas

Arkansas State Capitol Little RockWelcome to ArkansasHeute ging's Richtung Westen nach Arkansas, ausgesprochen “Arkensoh”, das 1836 der 25ste Staat der USA wurde, und der Hauptstadt Little Rock, um sich mal anzusehen, wo die politische Karriere Bill Clintons begann, bevor es ihn nach Washington geblasen hat.
Das alte, 1842 erbaute Capitol ist mittlerweile ein Museum, das neue, von 1899-1915 erbaute, wird als Regierungssitz benutzt.
Kurz danach kommt Bill's Heimatstadt Hot Springs, ein amerikanischer Kurort, der nicht anders aussieht als z.B. Bad Kissingen.
Die Fahrt hin ist mal eine Abwechslung, weil es durch bergige Landschaft geht und nicht immer flach geradeaus wie sonst.

Hot SrpingsBill Clinton - Gemälde im Capitol von Little RockEin paar Infos: Hot Springs, der kleinste Nationalpark liegt inmitten einer Stadt, die ihr Geschäft damit macht, das wichtigste Gut des Parks zu vermarkten: mineralhaltiges Wasser aus heissen Quellen. Das Herz dieses merkwürdigen Parks schlägt in der Central Avenue, der Hauptstraße. Überragt wird die Avenue vom Hot Springs Mountain, aus dem die Quellen fließen. Der Westhang des Berges war in seinem unteren Teil einmal mit Kalktuff überzogen, das die heissen Quellen hier abgelagert haben.
Als Hot Springs in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Badekurort erblühte, nahmen Geschäftsleute sich der Quellen an, fassten sie ein und leiteten das Wasser in die Badehäuser.
Der Hotel Arlington in Hot Springs, ArkansasPark nennt sich “ältestes Nationalparkgebiet”, weil Präsident Andrew JCentral Avenue Hot Springs, Arkansasackson 1832 die heissen Quellen zu einem Schutzgebiet erklärte. Als daraus 1921 ein Nationalpark wurde, war Hot Springs längst ein bekannter Kurort zur Heilung rheumatischer und anderer Erkrankungen. Der Park schützt das Wasseraufnahmegebi et der heißen Quellen, nämlich die Zone, wo Regen und Schnee in den Boden einsickern, wie auch das Wasserabgabegebiet, also die 47 Quellen des Parks. Täglich fließen ca. 3,2 Millionen Liter Waser mit einer Temperatur von 62 ° Celsius in ein komplexes Röhren- und Speichersystem. Damit werden kommerzielle Bäder und Parkeigene Füllbrunnen gespeist, an denen jedermann seine Wasserbehälter füllen kann.
Die Gäste glauben an die Heilkraft des Wassers, der Park selbst erhebt einen solchen Anspruch nicht.

Der Name Arkansas rührt von der französischen Aussprache des indianischen Wortes der Quapaw her, das sinngemäß Land der flussabwärts gelegenen Menschen bedeutete. Die offizielle Aussprache wurde 1881 durch einen Beschluss des Bundesstaats festgelegt.

Bevor europäische Eroberer in das Gebiet des heutigen Arkansas kamen, herrschten die Quapaw-, Caddo und die Osage-Indianer über das Land. Erste europäische Eroberer waren der Spanier Hernando de Soto (1541) und die Franzosen Louis Joliet (1673) und René LaSalle (1682). Die erste Siedlung der Franzosen wurde 1686 bei Arkansas Post gegründet. Arkansas gehörte im 18. Jahrhundert zur französischen Kolonie Louisiana. 1762 trat Frankreich das Gebiet an Spanien ab, erhielt es aber 1800 zurück. 1803 kam Arkansas als Teil des Louisiana-Landkaufs (Louisiana Purchase) an die USA und wurde am 15. Juni 1836 deren 25. Bundesstaat. Arkansas trennte sich am 6. Mai 1861 im Sezessionskrieg von der Union. Nach dem Bürgerkrieg wurde Arkansas 1868 wieder Bundesstaat der USA.

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]