Memphis

Weil die Abteilung “Tennesee” recht leer ist, habe ich noch eine Seite über Memphis dazugesetzt. Damit ist alles, was ich zu diesem Staat zu sagen haben, unter einem Oberbegriff untergebracht.

Eigentlich habe ich nicht viel mit Elvis zu tun gehabt bisher, ich habe aber hier einiges über den King erfahren und war von der Graceland Tour recht angetan. 
Fotos wurden vor einem Bild der Eingangspforte von einem Profi gemacht, ich war der Einzige, der mal eben auf die andere Straßenseite für ein Foto vor dem echten Tor ging.

Lal@ @ Graceland

Man wurde nach relativ kurzem Schlange stehen mit einem Bus ca. 300 m auf das Anwesen gefahren und konnte wieder Gracelandaussteigen.
Im palastartigen Gebüude ist die erste Etage, in der Elvis starb, gesperrt. Aber die mindestens 600.000 besucher im Jahr können mehrere Blick in das Wohnzimmer, den Billard- oder Dschungelraum werfen. Alles sieht ziemlich plüschig aus und ist stilmäßig ein völliges Durcheinander.
Jeder Raum anders, mal in Leder, mal in Pink, mal Teppichverhangen, je nach Laune des Kings.
Einige Räume waren nur mit Auszeichnungen und goldenen Schallplatten dekoriert, da habe ich aber leider keine Fotos von.

 

Was würde die normale Ehefrau wohl sagen, wenn der Mann JEDEN Abend mit mindestens 12 Kumpels zum Essen käme und anschließend mit denen Billard spielte oder sonstwas machte?
Und alle Mann auch mit in Urlaub nähme?

Elvis Presley's Grab

Graceland

Graceland

Bekanntlich haben sie aber geschafft, ein Kind zu zeugen, nach dem das Flugzeug benannt wurde, das gegenüber im Garten steht und extra Eintritt kostet. Wie alles ausging wissen wir ja.

Elvis nahm im Lauf seiner Karriere mehr als 1.000 Lieder auf.
Weltweit verkaufte er mehr als eine Milliarde Tonträger.
Er trat in 33 Filmen auf.
100 Lastwagen brauchten 4 Stunden, um alle Blumengebinde zur Beerdigung zu bringen.
600.000 Menschen besuchen jedes Jahr Graceland und das Grab.
Seine Tochter Lisa Marie verkaufte 2004 die Rechte an seinem Namen für 100 Millionen Dollar.
 

GracelandWenn Mann/Frau ein Elvis-Fan ist, ist ein Graceland-Besuch absolute Pflicht, ähnlich wie die Wallfahrt nach Mekka.
Als einfacher Tourist sollte man sich Graceland aber auch nicht entgehen lassen, es gibt einen guten Einblick, was alles möglich ist, wenn man genug Geld hat und sich keinem speziellen Inneneinrichtungsstil verschrieben hat.

 

 

 

 

Anschließend wurde Downtown besucht, ein Spaziergang entlang des Mississippi gemacht, die Mississippi Queen angeschaut und dann ging's in die Beale Street, die Heimat des Blues.

 

Beale Street Memphis

Mississippi Queen Memphis

Wir schauten lange bei der einzigen draußen spielenden Band zu, die alten Jungs hatten zwar keine Zähne mehr, aber die braucht man ja auch nicht zum Gitarrespielen. (Außer Hendrix natürlich)
Wer Lust hatte, konnte gerne mitspielen, aber ich hab mich nicht so ganz getraut.
Beim Lied "Bright Light Big Titties" (leicht abgewandelter Refrain) hätte Beale Street Blues Bandich aber problemlos Baß spielen können.
In irgendeinem Laden haben wir dann Catfish Sandwiches gegessen und aus allen Ecken den Blues gehört.
MeistBeale Street Memphis mit relativ großer Band, ich finde allerdings den 3 Mann Blues am besten.
Insgesamt ist alles auf Tourismus ausgerichtet hier, macht aber Spaß. Die Beale Street ist abgesperrt, deshalb darf auch außerhalb geschlossener Räume Alkohol konsumiert werden.
Und das taten manche ziemlich ausgiebig.
Wenn man in mehrere Musikschuppen will, sollte man sich eins der Armbänder kaufen, die überall angeboten werden, damit kann man in fast jedes Lokal und muß nicht in jedem extra Eintritt zahlen.
Man wird irgendwie ziemlich abgezockt, aber das gehört ja dazu.
Mein Fazit: Memphis hat mir gefallen, sowohl Graceland als auch die Beale Street sollte man gesehen haben.....
Wir haben übrigens im Motel 6 Memphis - Graceland gewohnt.

Mein Fazit Tennessee: Grün, leicht bergig. Keine besonderen Highlights, aber für den einen oder anderen Tag lohnenswert. In Memphis und Nashville sollte man gewesen sein....

Wer sich für Gitarren interessiert, sollte mal bei Gibson vorbeischauen und eine Factory Tour mitmachen.
Da dieses die letzte Seite über Tennessee ist hier noch ein Hinweis auf Dollywood, Themenpark von Dolly Parton, in dem es aber nicht um grosse Oberweiten, sondern um Spass für die ganze Familie geht.

Als nächstes noch 2 schon ältere Seiten über Alabama und Arkansas.....

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]