Alabama

Ich war zwar nur kurz in Alabama, eigentlich nur, um das Welcome-Schild zu knipsen, habe aber eine ältere Geschichte wieder ausgebuddelt, die gut hier hin passt.

MoAlabama State Capitol - Montgomeryntgomery ist die Hauptstadt von Alabama und natürlich steht auch ein Capitol rum.
1847 erbaut, 1849 abgebrannt.
Irgendwie sind in dieser Zeit ständig Capitols abgebrannt, wenn man mal so in die History der Dinger Mercedes Benz Tuscaloosaschaut, sind immer ein bis fünf Brände mit drin.
Aber seit 1850 ist hier nichts mehr passiert, außer das die Seitenflügel später angebaut worden sind. 

Drinnen erfuhr ich zufällig, das in Tuscaloosa eine Fabrik wäre, in der die Mercedes M-Klasse gebaut würde.
Ich Mercedes Museum Tuscaloosaentschloss mich kurzfristig, das mal anzuschauen, und fuhr in Richtung Norden weiter.
In Tuscaloosa mußte ich mich erst mal durchfragen, wo diese Fabrik wäre.
Das ist gar nicht so einfach, weil meine Frage zwar verstanden wurde, die Antworten aber in einem ziemlichen Genuschel untergingen.
Hörte sich an wie im tiefsten Bayern. Mercedes ist etwas außerhalb der Stadt und dann doch leicht zu finden, wenn man die Richtung weiß, nämlich östlich.
Um 11 begann die Tour. Aus irgendwelchen Gründen war Lange-Hosen-Pflicht.
Jeder bekam Kopfhörer und die Vorturnerin erzählte alles in ein Mikrofon.
Und voller Begeisterung erfuhren wir, daß die Sitze genau in dem Moment geliefert werden, in dem sie gebraucht werden und daß auch die Motoren und Getriebe wie durch Zauberei immer zusammenpaßten, just in Time.
Regelrecht in Ekstase geriet sie an der sogenannten Wedding Station, wo der Boden mit der Karosserie zusammengesetzt wurde. Und es paßt immer, isn't it fantastic. Never seen sumthin' like dat before.
Die Besuchergruppe bestand aus 8 Personen, zwei deutschen Männern, einem deutschen älteren Paar mit amerikanischen Verwandten und uns. Die Erzählerin verstand gar nicht, warum wir nicht in Verzückung gerieten.
Ich hab mir fest vorgenommen, mal bei Opel in Bochum eine Tour zu machen. Vielleicht gibt's da auch eine Wedding Station.
Gewohnt haben wir im Motel 6 Tuscaloosa.

Ein paar Infos:

Die Herkunft des Namens „Alabama“ ist umstritten. Eine Vermutung geht auf den Indianerstamm Alabama aus der Muskogee-Sprachfamilie zurück. Eine weitere Möglichkeit sind die Schriften von Alexander Beauford Meek, somit würde es bedeuten: „Hier ruhen wir“. Doch „Alabama“ könnte auch eine Zusammensetzung der Wörter „Alba“(dichtes Gebüsch) und „Amo“(aufsammeln) und würde „Rodung von Gebüsch“ bedeuten.

1519 landete der spanische Entdecker Alonso Alvarez de Pineda in der Mobile Bay. 1541 erreichte der Spanier Hernando de Soto von den Appalachen her Alabama. 1699 kamen die Franzosen aus dem Süden und gründeten die erste Kolonie und 1702 die Stadt Fort Louis, die bis zum Jahr 1722 Hauptstadt der französischen Kolonie Louisiana war. Im Jahre 1711 wurde die Stadt Mobile gegründet.

1763 eroberten die Engländer Alabama und 1779 die Spanier den südlichen Teil Alabamas. Im Jahr 1798 bildete Alabama (mit Ausnahme der Küste mit der Stadt Mobile, die noch zum spanischen Florida gehörte) ein Teil des Mississippi-Territoriums. 1813 wurde auch Mobile Teil des Territoriums. Vier Jahre später, im Jahre 1817, trat Mississippi als 20. Bundesstaat in den heutigen Grenzen der Union bei, und das verbliebene Gebiet wurde als Alabama-Territorium organisiert. Am 14. Dezember 1819 wurde Alabama schließlich 22. Bundesstaat der Vereinigten Staaten. Am 11. Januar 1861 schloss sich Alabama den Konföderierten Staaten von Amerika an und schied aus der Union aus. Und irgendwann auch wieder ein, sonst gehörte der Staat heute ja nicht zu den USA......

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]