Nashville

Ich hatte keine grosse Lust, vor den Toren der Stadt zu wohnen und hab mir deshalb ein Zimmer über Priceline zuweisen lassen. Das Best Western Downtown Convention Center - mittlerweile in The Capitol Hotel umbenannt. Das Hotel liegt direkt am Capitol und war deshalb recht einfach zu finden.
Nein, war es eigentlich nicht. Ich habe gestern Abend mindestens 5x das Capitol umkurvt bis ich die richtige der vielen Einbahnstraßen gefunden habe, die zum Hotel führt.

Blick auf das Nashville Capitol

Das Capitol sieht etwas anders aus als gewöhnlich. Es hat keine Kuppel oder Rotunda, wie es hier heisst, sondern einen Turm, dem Monument des Lysicrates in Athen nachempfunden, die Säulen der Akropolis. Rund ums Capitol waren jede Menge Memorials für sämtliche Kriege des letzten Jahrhunderts, drinnen konnte eine selbstgeführte Tour machen, die aber nach 15 Minuten beendet war, weil das Capitol recht klein ist. Weitere Bilder und Infos gibt’s hier.

State Capitol Nashville

Das höchste Haus der Stadt, das Bell South Building. Erinnert mich an Batman, der ein ähnliches Gesicht und auch spitze Ohren hat.

Bell South Building

Nashville wurde 1779 am Ufer des Cumberland River gegründet. Ein Nachbau der ersten Siedlung ist Fort Nashboro.
 

Fort Nashboro

Es gibt 3 sogenannte National Register Historic Districts. Den Broadway, die 2nd Avenue und Printers Alley, zusammen The District genannt.
 

Nashville Broadway

Nashville ist das Zentrum der Country-Musik, die Stadt wird deswegen „Music City USA“ genannt. Hier residieren zahlreiche Musikverlage und Plattenfirmen mit ihren Studios. Legendär ist beispielsweise das Studio B von RCA, in dem zahlreiche Hits aufgenommen wurden. Die Country Music Association CMA hat in Nashville ihren Hauptsitz. Hat in Deutschland CMA nicht irgendetwas mit Rinderwahnsinn zu tun?
Die alljährliche Verleihung der CMA Awards zählt zu den bedeutendsten Veranstaltungen Tennessees. Auch die Country Music Hall of Fame befindet sich in Nashville. Die ich natürlich nicht besucht habe, ich bekomme von dieser Musik bekanntlich immer Sodbrennen.

The District - Nashville

Aus Nashville wird seit 1925 die Live-Show Grand Ole Opry gesendet, das älteste noch existierende amerikanische Radio-Musikprogramm, das mittlerweile auch im Fernsehen übertragen wird. Bis 1974 wurden die Konzerte aus dem legendären Ryman Auditorium gesendet, danach aus dem etwas außerhalb der Innenstadt am Cumberland River gelegenen Entertainment-Komplex „Opryland“.

Dieses Bild hat mit dem Text nebenan nichts zu tun

Die Häuser sind Viktorianisch, gebaut aus Steinen, nicht in der heutigen Bauart, wo hauptsächlich Sperrholz benutzt wird.

Legends Corner - Nahville

Printers Alley - hier war früher die Zeitungsindustrie Nashville’s beheimatet. Später wurde es das Zentrum des Nachtlebens, hier gab es Hotels, Restaurants und Saloons, Ende des 19. Jahrhunderts auch als Men’s Quarter bekannt. In den 40er Jahren spielten hier die jungen Country-Musik-Talente, die später weltweit bekannt wurden.

 

Printers Alley

Blick auf den Cumberland River, den Boardwalk und das LP Field, in dem die Tennessee Titans Football spielen. Von denen hab ich noch nie etwas gehört....

 

Das sollte zum Thema Nashville reichen. Mein Fazit: Ein Besuch lohnt sich. Wie an den untigen Links zu sehen ist, gibt es auch gute Musik zu hören, nicht nur Kantri-Kacke...

nash08

Ein paar Links. Kneipen, Restaurants, Bars in bunter Reihenfolge.
Wild Horse Saloon
Graham Central Station
Miss Marple’s Dinner Theatre
B.B. King’s Blues Club
Coyote Ugly Saloon
Charlie Daniels Museum
Market Street Mercantile
Windows on the Cumberland
Mulligan’s Pub
Buffalo Billiards
Beer Sellar
Legends Corner
Tootsie’s Orchid Lounge

The Second Fiddle
Layla’s Bluegrass Inn
Ernest Tubb Record Shop
Robert’s Western World
Jack’s Bar-B-Que
The Stage on Broadway
Lawrence Record Shop
Gruhn Guitar
Global Cafe
Ryman Auditorium
Hard Rock Cafe
Fiddle & Steel Guitar Bar
McFadden’s
Dave & Buster’s
Lonnie’s Western Room

Play Dance Bar
Bourbon Street Blues & Boogie Bar
Ms. Kelli’s
Demo’s Steak & Spaghetti House
Goldrush
Lipstick Lounge
Flying Saucer
Tribe
The Grape
The Muse
Level88 Jazz Bistro
Blackstone Brewery

 

 

 

 

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]