Mesa Verde

Ein zusätzlicher Tag in Durango. Was tun? Ich machte Uli den Vorschlag, mal nach New Mexico zu fahren und das Welcome to... Schild zu knipsen, das mir aus irgendwelchen Gründen in meiner Sammlung abhanden gekommen war.
Es waren nur 13 Meilen bis zur Grenze, als Zugabe gab’s noch das Welcome to Colorado Schild, das ich in dieser Form noch nicht kannte. Nach 90 Minuten waren wir wieder in Durango, es gibt nämlich nichts, was man sich in diesem Teil New Mexicos ansehen könnte.

Welcome to New MexicoWelcome to colorful Colorado

Bei der gestrigen Zugfahrt habe ich mich mit einem Ami unterhalten, der von Mesa Verde geschwärmt hat. Warum nicht hin fahren, sind nur 50 Meilen. Ich war zwar vor 12 Jahren schon einmal da und hatte keine besonderen Erinnerungen, aber warum nicht. Und Uli sammelt ja neuerdings Nationalparkpassstempel.....

Mesa Verde National Park

Mesa Verde ist ein Nationalpark im südwestlichen Teil des US-Bundesstaates Colorado. Der Park schützt rund 4000 archäologische Stätten, insbesondere die erst Ende des 19. Jahrhunderts vollständig erforschten, gut erhaltenen Felsbehausungen vorkolumbischer Anasazi-Stämme. Entdeckt wurden die damals schon verlassenen Stätten 1888 von Cowboys auf der Suche nach verloren gegangenen Rindern. Im Bild ist zu sehen, wie es hier bei der Entdeckung im Jahr 1890 aussah.

Spruce Tree House

Wenn man denkt, nach dem Eingangsschild wäre schon etwas zu sehen, hat sich getäuscht. Es müssen noch 14 kurvige und relativ langweilige Meilen bis zum Visitor Center und weitere 13 bis zu den wichtigsten Aussichtspunkten gefahren werden.
Führungen kosten zum Cliff Palace und Balcony House kosten 3 $, Anmeldung im Visitor Center. In den Sommermonaten, wenn es voll ist, kann es teilweise mehrere Stunden dauern, bis man eine Tour zugewiesen bekommt. Interessierte sollten deshalb frühzeitig vor Ort sein.

Mesa Verde National Park Nisitor Center

Was kann man sehen? Der Cliff Palace ist die grösste Felsenbehausung des Parks mit 217 Räumen und 23 Kivas. Eine Kiva ist ein Versammlungsraum mit Feuerstelle und Sitzbänken, eine Art gemeinschaftliches Wohnzimmer mit Grillmöglichkeit. Eine geführte Tour durch diese Siedlung dauert 1 Stunde.

Cliff Palace - Mesa Verde National Park

Da die Besucher in Gruppen knapp nacheinander durch den Palast geführt werden ist ein Foto ohne Menschen nur möglich, wenn die eine Gruppe gerade weg ist und deine noch nicht da, sieh also zu, dass du immer der/die/das Erste bist. Beste Zeit für Fotografen: Nachmittags, wenn die Sonne alles erleuchtet.

Cliff Palace - Mesa Verde National Park

Der Cliff Palace von unten.

Cliff Palace - Mesa Verde National Park

Im Spruce Tree House sind 114 Räume und 8 Kivas zu bestaunen.
Der Weg hinunter ist gut zu gehen, auch für Rollstuhlfahrer und Männer mit Krücken geeignet.

Spruce Tree House

 

Eine Tour wird nicht angeboten, man kann also alles ansehen wo und solange man will. Alles ist gut präpariert, nur die Fensterscheiben sind nicht eingesetzt.
 

Spruce Tree House

Das Betreten der Anlage ist teilweise erlaubt, nur das Gehen oder Sitzen auf der Aussenmauer ist verboten.

Uli & Lal@ @ Spruce Tree House

Spruce Tree House

Spruce Tree House

In eine Kiva kann heruntergeklettert werden. Wenn ihr nicht wisst, was eine Kiva ist: Im Bild ist eine zu sehen.....

Kiva am Spruce Tree House

Das Balcony House zeigt nach Osten und ist erst um die Mittagsstunden in der Sonne. Bei der 1-stündigen geführten Tour musst du Leitern klettern und durch einen 4 Meter langen engen Tunnel krabbeln. Wenn du ein Weitwinkel für deinen Fotoapparat hast, nimm es mit, hier wird’s gebraucht.
Das Balcony House ist von oben nicht zu sehen, man muss für einen Blick ab dem Soda Canyon Overlook ca. eine 3/4 Meile gehen.

Balcony House

Das House of many Windows ist von einem gegenüberliegenden Aussichtspunkt zu bewundern.

House of many Windows

Hemenway House, benannt nach Mary Tileston Hemenway, die viele archäologische Untersuchungen finanziell unterstützt hat, aber nie hier war.

Hemenway House

Far View House - hier sind architektonische Feinheiten zu erkennen, die auch im Chaco Canyon, 70 Meilen weiter südlich, angewandt wurden.
Nach der Größe der Bauten zu urteilen waren die Einwohner damals etwa 130 cm groß. Die Räume hatten ca. 6 qm und keine Klimaanlage.

FrarView House

Pipe Shrine House - Was es damit auf sich hatte, habe ich vergessen.....

Pipe Shrine House

Landschaftlich ist der Park nichts Besonderes, ein bewaldeter Tafelberg mit einigen Canyons. Ein Besuch lohnt sich deshalb nur für an Indianersiedlungen Interessierte.
Die hier lebenden Anasazi, deren wirklicher Name nicht bekannt ist, sondern ihnen erst lange nach ihrem Verschwinden von den Navajos gegeben wurde, haben hier bis zum 13. Jh gelebt, danach gibt es keine Lebenszeichen mehr von Ihnen.

 

Mesa Verde National Park

 

 

Der Sun Temple, über den ich keine weiteren Infos schreibe.

Es gibt noch jede Menge Haltepunkte im Park, wir hatten aber keine Lust mehr alles anzusehen, deshalb keine weiteren Infos oder Bilder......

Sun Temple - Mesa Verde National Park

MesaUli's Fazit Verde ist ganz nett, lässt sich auch ganz gut nebenbei mitnehmen, wenn man gerade in der Nähe ist. Aber extra in die Gegend fahren lohnt sich unserer Meinung nach nicht. Wenn man berücksichtigt, daß es in der Zeit, als hier ein paar Steine aufeinandergestapelt wurden, in Europa bereits Kirchen, Schlösser und Burgen gab, lange vorher die Römer Thermen und Spas erschaffen haben, die Ägypter Pyramiden und die Babylonier einen Turm gebaut haben, sind diese Ruinen nicht unbedingt ein kulturhistorischer Knaller.
Aber für die Amis ist ja alles, was älter als 30 Jahre alt ist, schon historisch und da sind so ein paar aufeinandergestapelte Steine schon etwas ganz Besonderes, vor allen Dingen, wenn sie vor der Erschaffung der Erde bzw. vor der Entdeckung von Columbus gestapelt wurden.

169 Meilen gefahren
Gespart: Wir haben uns das Balcomy House gespart, irgendwie sehen die Behousungen doch alle gleich aus...


Abendessen gab’s bei Applebee’s
Honey BBQ Boneless Wings - eine Art Chicken Nuggets mit knuspriger lecker Hülle, eine sehr empfehlenswerte Vorspeise.
Bacon Burger - lecker
Shrimp’n’Parmesan Sirloin - interessante Zusammenstellung, recht lecker.

 

Durango - Mesa Verde - Durango

[Amerika] [Red Rockies Tour] [Red Rockies Wetter] [Colorado] [Utah] [Arizona] [Nevada] [Fazit & Preise]