St. Louis

Ein Zimmer war vorgebucht, Priceline hat mir das Courtyard by Marriott in der Market Street für 50 $ plus Gebühren = 71 $ zugewiesen, wo ich zunächst eincheckte und meine Klamotten aus dem Auto holte. Danach fuhr ich auf die andere Seite des Missouri, um das Wahrzeichen der Stadt, den Gateway Arch von der anderen Seite zu sehen, was aber nicht gelang. Leider stand ein Zug im Weg und sooo groß bin ich auch nicht, daß ich da drüber knipsen könnte.

St. Louis - Gateway Arch

Ein bißchen seitlicher war dann doch freie Bahn. Ich hatte bereits vor dem Urlaub eine sogenannte Going-to-the-Top-Tour übers Internet gebucht, heute um 5 würde ich ganz oben im Arch sein und mit schlotternden Knien und geschlossenen Augen nach unten schauen. Bis dahin war aber noch Zeit, ich bin deshalb noch einige Zeit durch Downtown gefahren.

St. Louis - Gateway Arch

Ein sehr schöner Blick auf den Arch ist am Kiener Plaza zu erhaschen.

Im Bild: ein Lal@ - ein Brunnen, das Old Courthouse und der Arch.

Old Courthouse und Arch

In der Union Street Station hab ich einen Rundgang gemacht. Aus dem ehemaligen Bahnhof ist eine nette Mall mit Hotel entstanden. Im Hard Rock Cafe, das auch unter diesem Dach ist, habe ich das erste Shot-Glass für Uli’s Sammlung, die bisher noch nicht existiert, gekauft.
Ich hatte zwar Hunger, hab aber lieber nichts gegessen, weil ich nicht wusste, ob es oben auf dem Arch drin bleiben würde.....

Union Street Station

Was als Erstes auffällt: Die Ampeln sind schlecht geschaltet, man muss fast an jeder Kreuzung halten und recht lange warten. Rund um den Gateway Arch ist es besonders schlimm, da staut es sich gewaltig. Und ich war Samstags da, in der Woche wird es noch schlimmer sein.
Egal, ich bin ja nicht zum Spaß hier.

St. Louis

St. Louis zählt seit Jahren zu den zehn gefährlichsten Städten des Landes, und aus Angaben der Bundespolizei FBI geht hervor, dass die Zahl der Gewaltverbrechen dort 2006 um 20 Prozent gestiegen sei.
Im Landesdurchschnitt betrug der Anstieg nur 2,5 Prozent.

Busch Stadium St. Louis

Ausserhalb der Innenstadt, die gepflegt und sauber aussieht, erinnert mich St. Louis an New Orleans. Auch da waren die Vorstädte, im Gegensatz zu den touristischen Highlights, völlig verkommen. Kaum ist man etwas abseits, sind nur noch ruinige Häuser und zerfallene ehemalige Fabriken zu sehen. Durch die Gegenden würde ich nach Einbruch der Dunkelheit nicht fahren oder gar gehen. Die Straßen sind schlechter als im Westen Deutschlands, die Bürgersteige überwuchert, die Highways voller Müll.

Dann war es endlich soweit. Kurz nach 4, ich fuhr zum Parkplatz des Gateway Arch und machte mich auf den Weg nach oben. Einzelheiten zum Arch und zur Tour gibt’s auf den nächsten Seiten.
Abendessen gab’s bei Caleco’s Grill & Bar. Clam Chowder, in ungewöhnlicher Farbe und noch ungewöhnlicherem Geschmack, nämlich linsensuppig, sowie Cajun Pasta, mit Shrimps, Crabmeat, Muscheln und scharfer Sauce. Lecker.

 

St. Louis - Gateway Arch

Musikalisch war einiges zu hören in der Stadt. Rund um die Parks der Innenstadt ging es kirchlich zu, jede Menge Lords wurden gepraised und Jesus immer wieder refrainiert. In der Union Street Station wurde gerappt und gesoult, leider nirgendwo gebluest, gerockt oder gerollt. Ich hab mich deshalb ab halb 11 in mein Bett zurückgezogen.

Gefahrene Meilen: 298 Meilen - 479 Kilometer

Hard Rock Cafe St. Louis

Was könnte man sich ansehen oder besuchen, wenn man Lust dazu hat.
Forest Park
Missouri Botanical Garden
Magic House
Cahokia Mounds
St. Louis Zoo
Missouri Historical Museum
Museum of Transportation
City Museum
 

Museum of Black Inventors
St. Louis Science Center
Cathedral - Basilika
Pulitzer Foundation for the Arts
Old Courthouse
Museum of Westward Expansion
Black World History Museum
St. Louis Union Station
Grants Farm
Laumeier Sculpture Park
Anheuser Busch Brewery Tour
St. Louis Art Museum - hier kann man die weltgrösste Bildersammlung von Max Beckmann bewundern.

 

[Amerika] [USA] [Infos] [Reiseberichte] [Routenplanung] [Hawaii] [Mietwagenbuchung] [Zimmerbuchung]