Florida

Welcome to Florida

 

Florida - der Sunshine State, mit schönen Stränden, schönem Wetter und schönen Menschen.

 

David Beckham will Miami zum Fußball-Mekka machen

Der 44-jährige David Beckham ist längst eine Legende der jüngeren Fußballgeschichte. Als Freistoßkünstler gelangte er bei seinem Klub Manchester United zu Berühmtheit, als einer der „Galaktischen“ von Real Madrid stieg er endgültig zu einem weltweiten Superstar auf. Beckham war der erste prominente Fußballer, der es regelmäßig auf die Seiten der Mode- und Klatschmagazine schaffte. Als er dann noch das damalige Spice Girl Victoria Adams heiratete, kannte die Medien kein Halten mehr. Er verschwand auch nach dem Ende seiner aktiven Karriere nicht mehr aus den Schlagzeilen. Ganz im Gegenteil, sein Name ist nun wieder in aller Munde. Er möchte Miami zum neuen internationalen Fußball-Mekka machen.


Der erste grenzüberschreitende Superstar

David Beckham ist selbst seit langem ein fixer Bestandteil der Popkultur. Er hat mit seinem Können und seinem Style dazu beigetragen, dass der Sport seine Grenzen gesprengt hat. Fußball und seine Hauptdarsteller sind heute Gesprächsstoff in allen Belangen der Gesellschaft. Dementsprechend hat sich auch das Merchandising entwickelt. Zahlreiche Unternehmen reißen sich darum ihre Marke mit dem Sport in Verbindung zu bringen. David Beckham zählte als Fußballer zwar nie zu den Top Verdienern der Sport Superstars, doch sein Werbewert war einzigartig. Was Stars wie Cristiano Ronaldo und Lionel Messi aufgrund ihrer fußballerischen Klasse verdienen, lag zwar außerhalb seiner finanziellen Reichweite.
Doch sein öffentliches Auftreten mit seiner Gattin Victoria Beckham, ließ die Medien vor Begeisterung rotieren. Beckham kennt die Mechanismen der Unterhaltungsindustrie, wie kein anderer Fußballer vor ihm. Was könnte einer neuen Mannschaft also Besseres passieren, als ein Eigentümer namens David Beckham.


Für ihn gelten eigene Regeln

Als einer von insgesamt fünf Besitzern des Inter Miami FC hat David Beckham große Pläne. Die Fußball- und Mode-Ikone hat sich mit einem eigenen Klub einen Traum erfüllt. Als 26. Mitglieder der amerikanischen Major League Soccer trat der Verein vor einigen Wochen zu seinem ersten Spiel an. Die Premiere ging in die Hose, Inter Miami FC verlor auswärts gegen den Los Angeles FC 0:1. Beckham selbst war beim ersten Spiel seines Teams im Stadion und verfolgte die Niederlage gemeinsam mit seiner Frau Victoria und zahlreichen prominenten Gästen.
Dabei schien die Major League Soccer vor rund 20 Jahren am Ende zu sein. Doch deren Boss Don Garber entschied sich für einen neuen Zugang. Er holte den damals populärsten Fußball der Welt in die USA. Das sollte sich allerdings als kompliziert erweisen. Schließlich gelten in den USA im Sport üblicherweise Gehaltsobergrenzen. Kurzentschlossen erfand Garber eine neue Regel, die es den Klubs erlaubte einen einzigen Spieler zu engagieren, dessen Gehalt von der Obergrenze ausgenommen war. Diese Regel existiert noch immer, sie heißt folgerichtig Beckham Regel und gilt in der Zwischenzeit für drei Spieler pro Klub.
Im Zuge seines Transfers sicherte sich der Engländer das Recht einen Klub zum Preis von nur 25 Millionen Dollar kaufen zu können. Üblicherweise muss man für eine Teamgründung rund 150 Millionen auf den Tisch legen. Dieses Vertragsdetail kam Beckham nun zugute. Noch fehlt der Mannschaft ein eigenes Stadion, dieses soll 2022 in der Nähe des Flughafens fertig werden. Damit hätte die Touristenhochburg Miami ein neues Highlight für ihre Besucher zu bieten. Der Name Beckham garantiert weltweite Aufmerksamkeit, da sollte sich auch auf die Besetzung der Mannschaft auswirken.


Wer wechselt in die USA?

Noch fehlen dem Team von Inter Miami FC die ganz großen Stars, doch die Gerüchteküche brodelt bereits heftig. Angeblich verhandelt David Beckham bereits mit Kalibern wie Luis Suárez, Edinson Cavani und Luka Modric. David Silvas Vertrag bei Manchester City läuft dieses Jahr aus, er könne sich angeblich einen Wechsel gut vorstellen. Der bei Paris Saint-Germain umstrittene brasilianische Superstar Neymar verkündete in einem Interview, dass er bereits mit Beckham gesprochen habe. Eines Tages wolle er in Miami bei dessen Team spielen. Selbst Mega-Transfers, wie jene von Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi, werden bereits kolportiert.



Eines scheint jedenfalls sicher. David Beckham ist fest entschlossen seine Mannschaft in der Spitze der internationalen Top-Teams zu führen. Was er nicht möchte ist, dass sein Team pensionsreifen Stars als letzte Anlaufstation dient. Deshalb setzt er mit der Gründung einer Nachwuchsakademie auch auf die Entwicklung eigener Talente in Miami. Für Spannung in der Liga ist jedenfalls gesorgt. Mit der Gründung von Inter Miami FC ist Bewegung in die Szene geraten. 

 

 

 

Miami Beach - Key West 22.11.1986

 

Miami 12.1.1989

Fort Lauderdale - Orlando - Key West Dezember 1991

 

Fort Lauderdale - Orlando - Key West November 1993

Hallandale Februar 1997

 

Miami - Orlando Mai 2000

Ft. Myers - Orlando - Key West - Miami Beach November 2004

 

Key West - Miami Beach Dezember/Januar 2007/08

Miami Beach - Key West - Orlando Februar 2011

 

Miami Beach 21.1.2012

Miami Beach 27.1.2013

 

Miami Beach 24.1.2014

Miami Beach  - Fort Myers Februar 2015

 

Miami Beach - Key West 9.2.2016

Miami Beach 1.2.2017

 

Miami Beach 31.1.2018

Miami Beach 29.1.2019

Miami Beach am 6.1.2020

 

 

 

[Florida] [Florida 2004] [Florida 2007/08] [Orlando] [Miami] [Key West] [Dry Tortugas] [Cape Canaveral] [Everglades] [Gulf Coast] [Panhandle] [Heiraten in Florida] [Das Urlaubswetter] [Hurrikan] [Impressum]