Scottsbluff National Monument

vorherige Seite

nächste Seite

19.5.2014 - 4. Urlaubstag
Nach einem Nationalpark und einem Open Space kommt endlich das erste Monument. Wir müssen ja dem Titel der Reise irgendwie gerecht werden.
Wir wussten jetzt wie man zum Scottsbluff National Monument kommt, nach 10 Minuten waren wir am Eingangsschild und 3 Minuten später im Visitor Center. Die Ranger freuten sich dass mal jemand vorbei kam und wollten uns alle möglichen Geschichten erzählen die wir aber mit dem Hinweis auf leichten Zeitmangel abblockten und uns lieber ins Hochland machten, um die nähere Umgebung anzusehen.

Scotts Bluff National Monument

Was, wie und warum ist dieses Monument eigentlich?
Es ist eine Klippe aus Sandstein am Südufer des North Platte River, das in der Mitte des 19. Jahrhunderts eine wichtige Wegmarke aller Pioniere und Siedler auf dem Weg über die Rocky Mountains darstellte.
Alles wichtige ist hier nachzulesen.

Wir fuhren durch mehrere Tunnel zum Aussichtspunkt hoch oben - für den 3. Urlaubstag, an dem man noch nicht viel gesehen hat war es eine tolle Aussicht mit hufeisenförmiger Straße.

Scotts Bluff National Monument

Wenn man vorher schon diverse andere Sehenswürdigkeiten besucht hat wäre es eher langweilig.

Scotts Bluff National Monument - Stempel

Scotts Bluff National Monument - North Overlook Trail

Nette Landschaft - für die beiden oben und rechts zu bewundernden Aussichten sind wir je 15 Minuten auf dem North und South Overlook Trail gelaufen.
Es geht auch über einen längeren Trail wieder runter zum Visitor Center - aber was nützt das wenn dann das Auto noch oben steht?

Scotts Bluff National Monument - South Overlook Trail

Wirklich gut sieht nur die Klippe von unten aus, mit netten Vordergründen. Mal mit Flagge......

Scotts Bluff National Monument

....... mit Planwagen ohne Plane ......

Scotts Bluff National Monument

.... oder mit ein paar Plastikkühen. Die Bilder wurden um ca. 10 Uhr morgens gemacht, die Sonne steht fast perfekt am Himmel. Im Abendrot wird es noch besser aussehen - aber dann sind wir nicht mehr da......

Scotts Bluff National Monument

Für Sammler gibt’s 4 verschiedene Stempel. Wir machten den Fehler den wir jedes Jahr machen: Alles kommt in den Nationalparkpass - und da auch in die richtigen Unterabteilungen. Das heißt am Ende des Urlaubes hat man ein ziemliches Durcheinander, eine Chronologie ist nur mit Suchen nachzuvollziehen. Beim nächsten Mal nehmen wir ein neutrales Heft und dann wird in besuchter Reihenfolge gestempelt. Ganz bestimmt.....

Scotts Bluff National Monument  Stempel

Mittlerweile war es fast halb 11 und uns hüngerte. Da es in der Nähe nur Fast-Food-Schuppen und recht diffus aussehende kleinere Restaurants gab besuchten wir den einzigen Ketten-Laden, den wir fanden, Perkins.
In der Lodge gab es zwar ein continental Breakfast, das aber aus nicht mehr ganz frisch aussehenden abgepackten Muffins bestand und im völlig chaotischen Wohnzimmer auslag, weshalb wir leichten Magens verzichteten. 

Perkins Scottsbluff

Wir genehmigten uns einen Brioche French Toast Platter und eine Belgian Waffle Platter - beide mit den unvermeidlichen Speckstreifen. Zum Mitnehmen für den Rest des Tages gab es ein paar Muffins. 3 kaufen - 3 umsonst. Wir wollten eigentlich nur 3 von den Dingern, mussten aber 6 nehmen, ob wir wollten oder nicht. 3 davon sind dann im Laufe der nächsten Tage auf dem Rücksitz verhärtet......

6 Muffins - 3 davon kostenlos

90 Minuten später erreichten wir die Grenze nach South Dakota - über diesen Staat wird auf den nächsten Seiten berichtet.....

vorherige Seite

 

nächste Seite

[Monuments] [Colorado] [Scottsbluff NM] [South Dakota] [Devils Tower] [Utah] [Arizona] [New Mexico] [Colorado] [ZimmerInnen]