Denver International Airport

Der Denver International Airport ersetzte 1995 den alten Stapleton International Airport, er ist damit einer der jüngsten US-amerikanischen Flughäfen. Der Bau geht zurück auf eine Inititative des Bürgermeisters von Denver, Federico Peña, um weitere Lärmbelästigungen in dem Stadtgebiet von Denver zu unterbinden, ausserdem erreichte Stapleton seinerzeit seine Kapazitätsgrenzen. Um das Vorhaben realisieren zu können, wurde im Jahr 1989 ein Teil von dem Nachbarbezirk Adams County der Stadt Denver übertragen. Die Stadt Denver wurde damit um 50% vergrößert.

Der Weg zur Eröffnung, die eigentlich 1993 vorgesehen war, war zeitweise recht steinig. Unter anderem versagte zu Anfang laufend das hochmoderne Gepäckbeförderungssystem, es verteilte Koffer überall hin, nur nicht an ihren Bestimmungsort. Mittlerweile funzt aber alles, unsere Koffer sind jedenfalls genau da angekommen, wo wir sie erwartet haben.

Denver International Airport

Denver ist der flächenmäßig größte Flughafen der USA. Wenn man genug
Platz hat und nicht irgendwann in einer rund um den Airport gebauten Stadt liegt, ist das kein Problem.

Flughafenbetreiber ist das City & County of Denver Department of Aviation.

Der Flughafen besteht aus einem Terminalgebäude, in dem der Check-in Bereich für alle Fluglinien , Gepäckausgabe, Schalter der Autoverleiher sowie diverse Gastronomiebetriebe und Geschäfte untergebracht sind. Nördlich vom Terminalgebäude befinden sich die Hallen A bis C, die die Fluggastbrücken zu den Flugzeugen beherbergen. Das Terminalgebäude und die Hallen sind mit einer Art U-Bahn verbunden.
 

Denver International Airport Concourse C

Das Terminalgebäude ist nach dem Geschäftsmann und Flugpionier Elrey B. Jeppesen benannt, den Gründer von "Jeppesen Inc." in Englewood, Colorado, welche die erste Navigationskarten heraus brachten. Entworfen wurde der neue Flughafen durch die Architekten Curtis Fentress und James Bradburn. Die Ingenieurplanung übernahm das Ingenieurbüro Horst Berger. In Anspielung an die nah gelegenen Rocky Mountains wurde das Dach des Passagierteminals mit 34 symbolischen Bergspitzen aus lichtdurchlässigen Teflon versehen.

Denver International Airport

Insgesamt umfasst der Flughafen 13.600 Hektar auf denen sich insgesamt sechs Start- und Landebahnen befinden. Davon sind fünf je 3,658m und eine 4,870m lang. Drei Runways haben einen Abstand von mindestens 1310 Metern (4300 feet) und lassen damit einen parallelen Betrieb auch unter schlechten Sichtbedingungen zu. Abgefertigt werden die Passagiere durch 124 Fluggaststeige. Geplant ist es den Flughafen auf insgesamt 12 Start- und Landebahnen zu erweitern. Mit den vorgesehenen 300 Fluggaststeigen sollen dann jährlich 100 Millionen Passagiere abgefertigt werden.

Offizielle Webseite

Soweit zum Thema Flughafen. Wir wollten ja eigentlich ein Outback Steakhouse besuchen, von dem ich nur wusste, das es am Highway liegen sollte. Muss aber wohl ein anderer als der I-70 gewesen sein, wir haben jedenfalls nichts gefunden. Als nach einiger Zeit rechts und links nur noch Landschaft zu sehen war, fuhren wir wieder zurück und fanden im Northfield Stapleton Center ein T.G.I. Friday’s, in dem wir Chicken Alfredo und einen Jack Daniels Sampler zu uns nahmen.
Mit einem letzten Blick aufs Capitol, verabschieden wir uns für heute. Morgen verlassen wir die Stadt......

 

Gefahrene Meilen in Denver: 103

Am 2. Tag gespart: Parkplatzgebühren. Rund ums Capitol konnte man frei parken am Wochenende.

[Amerika] [Red Rockies Tour] [Red Rockies Wetter] [Colorado] [Utah] [Arizona] [Nevada] [Fazit & Preise]