Wind Cave

vorherige Seite

nächste Seite

21.5.2014 - 6. Urlaubstag
 

Regenwetter ist Höhlenwetter. Wir erreichen die Wind Cave pünktlich und ergattern die letzten zwei Eintrittskarten. Noch mal kurz aufs Klo und dann ab in den Untergrund.

Wind Cave National Park

Treppenstufe für Treppenstufe denke ich mit Grauen an den anstrengenden Rückweg.

Treppenstufe für Treppenstufe denke ich mit Grauen an den anstrengenden Rückweg.

Die führende Rangerin erzählt von den Entdeckern und demonstriert beeindruckend, wie viel oder besser wie wenig man nur mit Kerzenlicht bewaffnet sehen bzw. erkennen kann.

 wie wenig man nur mit Kerzenlicht bewaffnet sehen bzw. erkennen kann.

Das unglaublich verschachtelte Boxwork-Muster an der Höhlendecke sieht dann im besten Fall nach Fledermäusen und im schlechtesten nach Spinnennetzen aus.

Das unglaublich verschachtelte Boxwork-Muster

Da möchte man die dazugehörenden Spinnen nicht treffen.

Da möchte man die dazugehörenden Spinnen nicht treffen.

Nach einer wirklich sehr spannenden Tour durch schmale und niedrige Gänge bin ich erleichtert, dass am Ende ein Aufzug auf uns wartet. Und wie wir jetzt wissen, der schnellste South Dakotas.

Tour durch schmale und niedrige Gänge

Zum Abschluss gibt’s im Visitor Center noch 2 Stempel, dann geht’s weiter, bei mittlerweile besserem Wetter.
Eine schon etwas ältere langweilige Geschichte aus der Wind Cave gibt’s hier.

Wind Cave National Park

Wind Cave National Park

vorherige Seite

 

nächste Seite

[Monuments] [Colorado] [Scottsbluff NM] [South Dakota] [Devils Tower] [Utah] [Arizona] [New Mexico] [Colorado] [ZimmerInnen]