Garden of the Gods

vorherige Seite

nächste Seite

In Colorado Springs kommt man nicht um den Garden of the Gods herum. Warum sollte man auch. Kein Eintritt, kein langer Weg, eine recht kurze Sightseeing-Runde, wenn man will oder nicht viel Zeit hat. Man kann auch mit Wanderungen einen ganzen Tag verbringen. Es ist so schön – ganz besonders nach der Öde New Mexicos – die schönen roten Steinformationen inmitten des frischen Grüns zu bestaunen. Was man aber nicht kann: den Park einfach links liegen lassen, wenn man sowieso in der Gegend ist.

Garden of the Gods Stempel

Und weil es so schön ist in diesem Garten ein paar schöne Bilder.

Garden of the Gods

Garden of the Gods

Garden of the Gods

Garden of the Gods

So langsam nagte der Hunger in unseren Gehirnen - Abhilfe sollte ein Ruby Tuesday schaffen, das in Hotelnähe zu finden sein sollte. Das Haus war auch zu finden, aber leider nur noch als leere Hülle, und ringsherum nur Fast-Food Läden. Also TomTom befragt und der wollte in 10 Meilen Entfernung einen weiteren Ruby Tuesday kennen. Ist ne ganz schöne Strecke, aber es gab irgendwie keine Alternativen in der Nähe.
Wir wurden durch diverse Neubausiedlungen geführt, bogen 4x hintereinander rechts ab und als wir die Hoffnung schon fast aufgegeben hatten standen wir plötzlich davor. 

Ruby Tuesday irgendwo am Ende der Welt

Drinnen hielten wir uns nicht lange mit der Karte auf sondern bestellten gleich 2 Bier und ein Shrimp-Fondue, den Rest später. Und dieser Rest bereitete wohl Probleme, wir mussten nämlich eine geschlagene Viertelstunde warten bis die Baked Ravioli und das Coastal Trio serviert wurden. Uns war die Wartezeit gar nicht aufgefallen, wir hatten ja mit dem Shrimp-Fondue zu tun, aber der Kellner entschuldigte sich mehrmals für die lange Wartezeit.
Die Managerin kam auch noch vorbei, entschuldigte sich und bot uns ein kostenloses Dessert an. Wir waren aber pappsatt und verzichteten leichten Herzens. Damit war die Geschäftsführung aber scheinbar nicht einverstanden und Uli’s Ravioli wurden von der Rechnung gestrichen, waren also kostenlos.
Ok, dafür warten wir gerne 15 Minuten - auch täglich.
Das Trinkgeld haben wir natürlich nach der ursprünglichen Summe berechnet.

382 Meilen oder 614 Kilometer gefahren. Kam mir gar nicht so viel vor, ich merke jetzt erst bei der Umrechnung in km wie weit wir unterwegs waren.
Übernachtung: La Quinta Inn Colorado Springs/Garden of the Gods
Preis: 63,55 € - über Expedia gebucht. Wir waren noch nie in einem La Quinta - und als Schlüsselkartensammler will man ja immer etwas neues zur Befriedigung der Sammelleidenschaft.
Große saubere Zimmer, unfreundliches Personal, chaotisches Frühstücksbuffet.

 

vorherige Seite

 

nächste Seite

[Monuments] [Colorado] [Scottsbluff NM] [South Dakota] [Devils Tower] [Utah] [Arizona] [New Mexico] [Colorado] [ZimmerInnen]