Colorado

vorherige Seite

nächste Seite

Uli hatte in diesem Jahr nur einen Urlaubswunsch: Mount Rushmore. Sonst nichts. Aber das reicht mit etwas Phantasie eigentlich um einen 3-wöchigen Urlaub zu planen.
Flug nach Rapid City, zurück von irgendwo war mein erster Gedanke, den ich aber nach Durchsicht der Flugpläne gleich wieder verworfen habe. 2x umsteigen und ein zickzackkurs von Chicago über Dallas nach Rapid City, das war nix.
Denver war die nächste Möglichkeit - und das passte flugtechnisch recht gut mit nur mit 1x umsteigen. Also die Preise nachgesehen und dann bei Expedia Click & Mix Flug und Hotel für eine Nacht gebucht. 609 € - war 60 € billiger als nur der Flug ohne Hotel.

 

 

Zimmer hatte ich einige stornierbar vorgebucht. Denver, Estes Park, Scottsbluff, Wall, Custer erwarteten uns. Was ich nicht erwartet hatte: das recht unwarme Wetter. Der Winter war sehr kalt in den gesamten USA, aber Anfang Mai erwärmte es sich auf “Normaltemperaturen”. 4 Tage vor Abflug war es dann wieder kalt, jedenfalls abends, nachts und morgens. Immerhin bleibt da ja noch “tagsüber” - aber nur etwas wärmer reicht eigentlich nicht, auch die Sonne sollte sich das eine oder andere Mal blicken lassen.

Die Temperaturen 2 Tage vor Urlaubsbeginn

Ich überlegte deshalb ob wir unsere Tour nicht von hinten aufzäunen sollten, erst nach New Mexico und Utah und erst zum Schluss in den hohen Norden. So richtig wohl war mir dabei aber nicht weil ich gar keinen wirklichen Plan hatte was wir machen sollten. Eigentlich sollte der Urlaub nach dem Motto “South Dakota & dann schaunwermal” ablaufen - und dann ist es irgendwie blöd wenn “schaunwermal” an den Anfang kommt. Am Ende sollte es dann aber genau so werden wie ich es geplant hatte - fast.

 

 

Tüten drehen in Colorado - uns egal, wir sind Nichtraucher

vorherige Seite

 

nächste Seite

[Monuments] [Colorado] [Scottsbluff NM] [South Dakota] [Devils Tower] [Utah] [Arizona] [New Mexico] [Colorado] [ZimmerInnen]