Seattle Downtown

Freitag, 12.08.2011
Seattle


Der letzte ganze Tag. Ich mag schon gar nicht aufstehen, wenn ich daran denke. Deswegen lasse ich Rainer heute alleine in den Fitnessraum und bleibe lieber noch im Bett.

Aber irgendwann muss ich dann auch raus und auch wenn ich Null Bock auf Stadt habe, ist es doch allemal besser, als den Tag in einem Hampton zu verbringen.

Richtige Pläne haben wir nicht, wir lassen uns einfach treiben.

Wir fahren mit der Monorail noch mal zum Westlake Center, erledigen die letzten Einkäufe bei Macys und bummeln dann Richtung Pike Place Market.

Seattle

Pike Place Market Seattle

Das erste Starbucks Café.
Das erste Starbucks Cafe 

Im Pike Place Market, der berühmte Fischstand. Es ist mir leider nicht gelungen, ein Foto der fliegenden Fische zu machen.
 fliegende Fische?

Shark! Everyone out of the Pool!
Shark!!! Everyone out of the Pool 

Straßenkünstler. Und ich dachte immer, nur Frauen sind multitasking-fähig…
multitasking? 

 

Seattle

Ein paar Fotos quer aus der Stadt
Seattle 

Seattle

Seattle

Seattle

Seattle

Seattle

Seattle

Seattle

Seattle

Auch hier sieht man Mount Rainier im Hintergrund.
 Seattle

Frostbeule und Pinguin

Denkmal für die Firefighters.

Nur Döner macht schöner

Was uns extrem aufgefallen ist, sind die vielen Obdachlosen, die überall in der Stadt rum hängen. Teilweise sind sie richtig kreativ mit ihren Schildern:
 
• Please give everything you can for alcohol.
 
• Need a dollar for pot.
 
• Need money to sail the seven seas as a pirate
 
Den Gipfel abgeschossen haben aber die hier.

Außerdem haben wir an einer Grünfläche ein paar alte Damen getroffen, die mit Kinderwagen oder Buggy unterwegs waren und die ganze Zeit buddi buddi mit den „Kindern“ machten. Wir haben natürlich gedacht, dass sind die Omas beim Babysitten; als wir vorbei gingen, sahen wir jedoch, dass in den Wagen HUNDE lagen. Hallo??? Geht´s noch?
 
Der letzte Abend bricht an.

Zum Abschied wollen wir noch mal einen Burger. Wir landen bei Red Robin, was ganz OK ist. Dann geht´s zurück zum Hotel. Morgen früh dann noch Koffer packen und dann geht´s heim.
 
Fazit: Seattle ist bestimmt eine schöne Stadt, aber so am Ende des Urlaubs nach viel Ruhe, Einsamkeit und Natur hat uns das wie auch vor zwei Jahren Las Vegas völlig erschlagen. Besser wäre es anders herum gewesen.
 
Übernachtung: Hampton Inn Seattle Downtown

 

[USA Northwest] [River Deep ...] [Volcanoes rock!] [Flug] [Lake Tahoe] [Lassen Volcanic NP] [Lava Beds] [Crater Lake] [Cascade Lakes] [Columbia River Hwy] [Portland] [Mount St, Helens] [Mount Rainier] [Olympic NP] [Seattle] [Fazit] [Mellow YellowStone] [Wetter]