Seattle

25.5.2012

Nachdem wir in den letzten Tagen das kontinentale Days Inn Frühstück oder diverse Kekse gegessen hatten und die in der Travelodge aufgefahrenen Kulinariositäten nicht besonders gut aussahen, war mal wieder etwas “richtiges” fällig, IHOPpig. Nett - aber irgendwie hatten wir das amerikanische Breakfast schon nach kurzer Zeit über. Schade.....

Frühstück im IHOP

Eigentlich wollten wir mit der Bahn in die Stadt fahren - aber wie kommen wir dann dahin, von wo aus so schön auf Seattle und den Berg sehen kann? Also nahmen wir doch das Auto und fuhren die ca. 15 Meilen nach Downtown. Während der Fahrt wollte Uli den Sender wechseln, drückte einen falschen Knopf - und plötzlich hatten wir Sirius, das Satellitenradio.
Da ärgert man sich eine Woche lang mit der ständigen Werbung im Radio herum - und dann sowas. Ab jetzt wurde werbefrei gerockt, in den nächsten Tagen bei Hair Nation.

Seattle

Ich war wie so oft völlig unvorbereitet - ausser dass ich vor 15 Jahren schon einmal in Seattle war und irgendetwas von Queen Anne in Erinnerung hatte, dem Stadtteil mit der schönen Aussicht. Also nach Gefühl gefahren, diverse Berge hoch, steile Straßen runter und hier gelandet.
Netter Hintergrund - aber das kann doch nicht alles gewesen sein, also weiter.

Queen Anne Boulevard Seattle

Nach diversen Runden um diverse Blöcke erreichten wir den Betty Bowen Viewpoint, mit Blick auf die Hurricane Ridge gegenüber.
Nett, sonnig - wenn auch kalt.

Betty Bowen Viewpoint Seattle

Nach einer weiteren Runde hatten wir keine Lust mehr - und waren plötzlich am Kerry Park Viewpoint, da wo wir eigentlich landen wollten. Wie man hin kommt? Keine Ahnung - immerhin wussten die Fahrer der Trolleys, die hier alle paar Minuten einflogen, wie man es macht.

Kerry Park Viewpoint Seattle

Der hintergründige Mount Rainier war zwar nicht zu sehen aber die Space Needle ist auch ganz nett.
Hoch oben auf die Needle kamen wir nicht - es war der Freitag des Memorial Day Weekends und zusätzlich irgendein Flohmarkt, deshalb fiel sowohl die Nadel als auch das EMP Museum den Menschenmassen und extremem Parkplatzmangel zum Opfer. Schade....
Aber Seattle ist irgendwann mal der Startplatz einer weiteren Tour, wir können das versäumte also nachholen.

Space Needle Seattle

Genügend Parkplätze - 4 $ pro Stunde - gab es am Waterfront Park - einer Art Pier 39 ohne Seelöwen. Alles voller Kreuzfahrer und Nippesgeschäften - nett farbig aber irgendwie hat es uns nicht gefallen, trotz der schönen Aussicht, des Aquariums und eines nicht fertig gestellten kleinen Riesenrades.

Blick vom Pier rüber nach irgendwo auf der anderen Seite.  Olympic Island oder so

Ein paar hundert Stufen höher ist der Pike Market Place, der uns sehr gut gefallen hat. Eigentlich wollten wir das Hard Rock Cafe besuchen, haben uns aber hauptsächlich mit fliegenden Fischen, bunten Blumen .....

Pike Place Market

.... fotografieren .....

Uli's Bierstube

.... und leckerem Essen befasst. Im Athenian Seafood Restaurant & Bar wurde uns eine Clam Chowder, eine Soup du Jour, Fish & Chips sowie eine Deep Fried Seafood Combo kredenzt. Wir hatten uns gestern eigentlich vorgenommen im Hard Rock Cafe zu speisen - aber wenn einem so viel Fisch über den Weg fliegt sollte man auch selbigen verspeisen.

Den Berg sahen wir dann völlig überrascherweise auf dem Rückweg zum Motel, wo ich - was ab heute möglich war - unsere Exit-Seats für den Rückflug buchte, wir dann die Bierdose Dose sein liessen und uns wie schon gestern ein paar Bierchen im örtlichen Silver Dollar Casino inhalierten. Ohne zocken - aber mit beobachten von zockenden Amis, die hier irgendwie anders waren als die Vegaser...

gefahrene Meilen 59
Übernachtung: "Travelodge Sea-Tac Airport North Seattle, WA"

Ein Berg, ich sehe einen Berg

Spruch des Tages, gefunden auf einem T-Shirt: Wenn Gott gewollt hätte dass wir Vegetarier werden hätte er dafür gesorgt dass es uns Spaß macht auf Brokkoli zu schiessen.....

Ein weiteres Shirt, das die Gesinnung vieler Amis wieder gibt hab ich mal geknipst.....

Seatlle wird uns irgendwann wiedersehen, als Start oder Ende einer Tour entlang der Küste. Und dann sehen wir uns auch den Olympic Park, Boeing oder das Flight Museum an. Versprochen...
Und bis dahin ist hier etwas über die Boeing Factory Tour zu lesen.

Huntingitis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Mellow YellowStone] [9 Staaten] [California] [Oregon] [Washington State] [Idaho] [Montana] [Yellowstone] [Grand Teton NP] [Jackson Hole] [Salt Lake City] [Las Vegas] [Zimmer] [Wetter]