Statistik 70000 Tons of Metal 2015

vorherige Seite

nächste Seite

Stellt Euch mal vor es würde jemand eine Literaturkreuzfahrt während der Frankfurter Buchmesse veranstalten, oder eine Auto-Kreuzfahrt während des Genfer Autosalons. Wäre doch blöd, oder?
Also warum eine musikalische Reise während der weltgrößten Musikmesse NAMM? Da kann es schon schwierig werden 60 Bands anzulocken. Vielleicht sind deshalb die letzten 20-30 erst kurz vor der Abfahrt bekannt gegeben worden. Mann musste nehmen was man kriegen konnte sozusagen.
Im nächsten Jahr wird alles anders, da wird zwar zum Superbowl und über Karneval gecruist, aber wen - ausser ein paar Amis - interessiert das schon.....

Was kann ich fazitieren? Es war fast wie immer. Ein dreiviertel Jahr lang wartet man auf den einen oder anderen Bandkrumen, ärgert sich über die fehlende Zeit, die zur Recherche fehlt - und hinterher war wieder alles bestens, sodass man keinen Gedanken daran verschwendet eventuell nicht mehr mit dabei zu sein. Egal welche Bands kommen - das nächste Jahr wird wieder mit uns stattfinden, ob ihr wollt oder nicht....

Was oder wen haben wir 2015 gesehen. Ganz unter uns - es waren sehr viel weniger Bands als in den letzten Jahren, als nur 40 an den Start gingen. Nehmen wir mal an es lag an der Größe und der Unübersichtlichkeit des Schiffes.
Apropos Schiff: Die Majesty hatten wir in 2 Stunden begriffen, die Liberty auch nach 4 Tagen noch nicht wirklich. Zum Buffet, ins Theater und an den Pool war leicht, der Rest nur mit Umwegen zu erreichen. Aber beim nächsten Mal wissen wir ungefähr wo was ist, auch wenn das Schiff einen anderen Namen haben, aber baugleich sein wird.

Was mir nicht gefallen hat: Die teilweise Unfreundlichkeit des Personals und die überall fehlenden Eiswürfel bzw. Tee und Limonaden Spender. In der Pizzeria gab es zwar eiskaltes Wasser, das war aber verchlort - und immer nur Bier wollen wir beide nicht. Am Buffet wurde zwar Wasser/Eistee/Limonade schon in Becher vorgefüllt, aber ohne Eiswürfel, was das Wort “Eistee” ad Absurdium führt. Das Essen am Buffet war auch nur untere Mittelklasse, aber wir buchen ja keine Musikkreuzfahrt um gut zu essen.....
was noch?
Zu viele Bands - man hatte keine Zeit und trotzdem zu wenig Bands gesehen
unübersichtliches Schiff, lange Wege zwischen den Bühnen
zu große Poolbühne, weniger wäre mehr gewesen, und mehr Platz für die Zuschauer.
teilweise unfreundliche Besatzungsmitglieder, fast alle nur gebrochen englisch sprechend.
Merchandise dauerte immer noch endlos lange (zum Glück nicht für uns, wir brauchten nur Cruise Shirts)
Die späten Bandankündigungen - die meisten der nicht gesehenen Bands haben wir nicht gesehen weil wir sie gar nicht kannten. 16 Bands nachdem wir schon in Miami waren.

Das war’s erstmal - wir sehen uns am 4. Februar 2016 .....

 

 

 

ganze Sets - 16

teilweise gesehen - 10

nicht gesehen - 34

 

 

 

Equilibrium
Pretty Maids 2x
Threshold 2x
Apocalyptica
Primal Fear 2x
Refuge
D-A-D
Crucified Barbara
Michael Schenker’s ToR 2x
Wintersun
Blind Guardian
Amorphis 2x
Whiplash
Triosphere
Trollfest
Annihilator

Therion
Arch Enemy
Apocalyptica
Tank
Cannibal Corpse
Venom
Behemoth
Anvil 2x
Grave Digger
In Extremo

 

Helstar
Einherjer
Enthroned
God Desthroned
Heathen
Kataklysm
Trouble
Melechesh
Lake Of Tears
Exumer
Alestorn
Masacre
Dark Sermon
Gurd
Claim The Throne
Adaliah
Thy Antichrist
Gama Bomb
Napalm Death
Soulfly
Monstrosity
Origin
The Hate Colony
Artillery
Divided Multitude
Suborned
Riot
Ensiferum
1349
Municipal Waiste
Abandon Hope
Jungle Rot
Corrosion of Conformity
Destruction

60 Bands sind einfach zu viel für 3 1/2 Tage, schon bei 40 Bands konnten nicht alle gesehen werden. Ist aber meckern auf sehr hohem Niveau.....

 

 

 

70 vertretene Nationen
Andorra, Argentina, Australia, Austria, Belgium, Bolivia, Brazil, Bulgaria, Canada, Chile, Colombia, Costa Rica, Croatia, Czech Republic, Denmark, Ecuador, Egypt, El Salvador, Estonia, Finland, France, Germany, Greece, Guatemala, Hong Kong, Hungary, India, Ireland, Israel, Italy, Japan, Kuwait, Kyrgyzstan, Liechtenstein, Lithuania, Luxembourg, Macedonia, Mexico, Moldova, Netherlands, New Zealand, Nicaragua, Norway, Panama, Peru, Philippines, Poland, Portugal, Puerto Rico, Romania, Russia, Saudi Arabia, Singapore, Serbia, Slovakia, Slovenia, South Africa, Spain, Sri Lanka, Sweden, Switzerland, Thailand, Trinidad and Tobago, Turkey, Ukraine, United Kingdom, United Arab Emirates, USA, Uzbekistan, Venezuela

Top 10 Länder
 01: USA
 02: Deutschland
 03: Kanada
 04: Schweiz - finde ich ganz erstaunlich. Die halbe Schweiz war wohl an Bord......
 05: Schweden
 06: Australien & Finnland
 07: Kolumbien
 08: Mexico
 09: Norwegen
 10: Niederlande

Altersspanne
 1 - 74 Jahre

Anzahl Personen an Board
 Gäste: 3.114 (64 % Männer, 36 % Frauen)
 Musiker & Crew: 944
 Schiffsbesatzung: 1.312
 Gesamtmenschen: 5.370

 

 

 

RockHard
RockTimes
Bilder sind hier und hier zu sehen. Videos gibt’s u.a. hier zu bewundern. Kabel 1 hat auch etwas zu bieten.

Andie hat auch eine Geschichte zur Cruise veröffentlicht - Wintersun,.....
Ein Interview mit Schmier von Destruction ist hier zu lesen

 

 

 

70000 Tons of Metal 2015 - Survivor

vorherige Seite

 

nächste Seite

[70000 Tons of Metal] [70.000 ToM 2015] [Intro] [Liberty of the Seas] [Day 1] [Day 2] [Day 3] [Day 4] [Tea for Pillermann] [Statistik 2015]