2nd Day

vorherige Seite

nächste Seite

Whiplash und Megora haben wir wegen einer Frühstücksverquasselung verpasst. God Dethroned war von 11:30 bis 12:15 die erste Band, die unseren Ohren musikalisch schmeichelte.
Ganz nett, aber bei dem wunderbaren Wetter hätte auch Tony Marshall singen können und es wäre ok gewesen ....
Es war das vorletzte Konzert von God Dethroned, das letzte sollte übermorgen sein. Die Band hat sich offiziell schon im Dezember 2011 aufgelöst.
Sigma Enigma - The Grand Grimoire

God Dethroned

Von 10 - 12 Uhr war der Merch Store geöffnet, es konnten Shirts, Pullover, Hemden usw. gekauft werden. Die Schlange war endlos lang, wir sind erst gar nicht in Versuchung gekommen uns anzustellen. Am nächsten abend von 7 bis 2 Uhr morgens war es ähnlich. Andie und Uti haben einen günstigen Moment erwischt, sie brauchten nur 5 Minuten warten - und haben es genutzt indem sie uns auch Shirts mitgebracht haben. Danke dafür - und für die gewonne Zeit.....

3 Stunden Schlange stehen für ein T-Shirt. Wie viele Bands hätte man in der Zeit sehen können .....

12:15 - 13:00 Uhr - Diamond Plate im Spectrum.

Eine Band von der ich noch nie etwas gehört hatte. Thrash mit leichten Anklängen von Melodie. Nett, aber draussen scheint die Sonne - und wir haben Hunger.

Video

Diamond Plate

13:00 - 13:45 Uhr - Exciter am Pool.

Ausser den grünen Basssaiten ist mir nichts in Erinnerung geblieben. Zwar ist die Band einer der Erfinder von Speed und Thrash Metal, sind eine Kultband, aber Kult heisst nicht unbedingt gut - da nützen auch 5 Kilo Lederklamotten nichts. Also weiter ans Buffet....
Setlist:
Stand Up And Fight
Victims Of Sacrifice
Evil Omen
Slaughtered In Vain
Long Live The Loud
Violence & Force

Exciter

13:45 - 14:30 Uhr - Sapiency im Spectrum.

Frisch gesättigt hat uns Sapiency positiv überrascht. Eine Mischung aus Klargesang und Growls mit Klaviereinspielungen. Im Publikum fast nur Frankfurter - und die hätten die Band auch zu Hause sehen können.
Schade, die Musik hätte mehr Zuschauer verdient.

Sapiency

 

14:30 - 15:30 Uhr - Orphaned Land
Sie Sonne schien, da erträgt man auch Musik, die man normalerweise nicht hören will. Für uns zu viel arabisches (oder so) Gejaule.
Setlist - unvollständig
Barakah
Kiss Of Babylon
Birth of the Three
Sapari
From Broken Vessels
In Thy Never Ending Way
Norra El Norra

Orphaned Land

 

 

Impressionen des Nachmittags

Immer wieder geil: Du stehst oder sitzt irgendwo, gibst deinen Ohren metallischen Input - dazu kommt ein Kellner kommt vorbei und bringt dir ein Bier. Es gibt “richtige” Toiletten, du hast eine eigene Dusche und es gibt ganztägig etwas leckeres zu futtern. Fucking awesome .....

15:15 - 16:00 Uhr - Tankard im Spectrum. Trotz Sonne: Tankard sollte man einmal gesehen haben. Hoher Spaßfaktor, lustige Ansagen (wirklich lustig, nicht so ein Mist wie bei Edguy), nette Musik. Wir freuten uns auf den 2. Set am Pool (der dann leider ausgefallen ist bzw. auf 4 Uhr morgens verschoben werden musste).

Video

Tankard

15:30 - 16:30 Uhr - Suffocation im Theater

Nein danke....

Abomination Reborn

Suffocation

16:15 - 17:15 Uhr - Pretty Maids am Pool

Die Überraschungsband. Vorher als Pussys belächelt zeigten sie allen, was eine melodische Harke ist, sie rockten das Boot mit Songs hauptsächlich aus den 80er Jahren, als sie noch oft in MTV’s “Headbangers Ball” zu sehen waren. Ronnie Atkins’ war zwar nicht gut bei Stimme - aber es hörte sich trotzdem gut an.

Kommentar eines Amis: Pretty Maids kick ass - Edguy sucks.....

Pretty Maids

 

Atheist im Spectrum

angesehen - abgehakt. Nächste Band.

Interessant am Wegesrand: Der neue Gitarrist Chris Martin hat noch nie mit der kompletten Band gespielt und Sänger Kelly Shaefer noch nie gesehen. So läuft’s heute im Bizzness ....

Atheist

17:15 - 18:15 Uhr - Kamelot im Theatre - und spielten ganz grosses Theater. Fabio Lione, hauptberuflich Sänger von Rhapsody of Fire und Ersatz für Roy Khan, hatte die wohl beste Stimme aller an Bord befindlichen Sänger. Höhen, Tiefen - alles perfekt. Dazu die dramatische Musik - das für mich bisher beste Konzert dieser Cruise.


 

Kamelot - im Hintergrund Gastsängerin Linnea Vikström von Therion

Setlist
When The Lights Are Down
Center Of The Universe
The Great Pandemonium
The Human Stain
Rule The World
Ghost Opera
Necropolis
Forever
Karma
March Of Mephisto - mit Snowy Shaw und Linnea Vikström von Therion

Ein “offizielles” Video von Kamelot ist hier zu sehen.

Kamelot

 

18:00 - 19:00 Uhr - Stratovarius

Auch eine meiner Lieblingsbands - aber nach Kamelot hatten sie es schwer in meinen Ohren. Dazu kamen einige stimmliche Schwankungen bei Sänger Timo. Trotzdem eins der sehr guten Konzerte, schon durch die wunderbare Gitarrenarbeit von Matias Kupiainen.

Drummer Jörg Michael wird die Band nach 2 weiteren Konzerten in Südamerika aus persönlichen Gründen verlassen. Nach seiner Krebserkrankung setzt er wohl andere Prioritäten.....

Stratovarius

Setlist, nicht komplett
Eagleheart
Distant Skies
Kiss Of Judas
Legions
Paradise
Visions
Hunting High and Low

Stratovarius

18:15 - 19:15 - Amorphis im Spectrum. Viel zu kleine Bühne für diese großartige Band. Durch die zeitliche Überschneidung mit Stratovarius konnten wir nur die letzten 15 Minuten sehen - das 2. Konzert wird auf jeden Fall mit uns stattfinden. Komplett ....

Amorphis

 

19:00 - 20:00 Uhr - In Extremo im Theater. Wir hatten Hunger und waren nicht dabei. Soll aber ganz nett gewesen sein......
Video

Setlist

n Extremo - Picture by www.foto-jagla.de

vorherige Seite

 

nächste Seite

[70000 Tons of Metal] [70.000 ToM 2011] [70.000 ToM 2012] [I'm on a f*** Boat] [1st Day] [1st Night] [2nd Day] [2nd Night] [Grand Cayman] [3rd Night] [4th Day] [4th Night] [2012 Fazit] [70.000 ToM 2013] [MH Paradise 2013] [MH Paradise 2014] [70.000 ToM 2014] [70.000 ToM 2015] [70.000 ToM 2016] [70.000 ToM 2017]