St. Maarten

Schon wieder St. Maarten? Jawoll, und zwar zum letzten Mal. Wer nur eine Woche auf der easyCruise ist, verlässt heute das Schiff, man kann aber natürlich auch länger bleiben.
Heute lagen 2 besonders dicke Pötte am Pier, die easyCruise musste sich eine winzige Parklücke dazwischen suchen.
Ich hatte für heute einen Transfer zum Flughafen gebucht, für den aber mindestens 5 Personen gemeldet sein mussten und es standen nur 4 auf der Liste. Ich nahm mir deshalb mit Marco, dem letzten verbliebenen Italiener, ein Taxi, das im Endeffekt billiger war, nämlich 9 $ pro Person statt 10 $ für den Shuttle.

Die Kabinen mussten um 9 Uhr verlassen werden, mein Flug nach Hause war erst um 17 Uhr, Marco flog um 14 Uhr nach Antigua und von dort mit Condor über Frankfurt nach Rom. Es war also eine Menge Zeit, welche wir uns auch liessen.
Check In war ab 12 Uhr möglich, leider nur für den Koffer. Das Handgepäck konnte nirgendwo untergestellt werden. 

Nach und nach trudelten weitere easyCruiser ein, alle mit Taxi, sogar der Ami, der die ganze Woche über ganztägig mit Jeans und T-Shirt zu sehen war, auch am Strand, wo die lange Hose besonders gut aussah. Das Shirt scheint er aber einmal gewechselt zu haben. Zusammen mit seiner Frau eher merkwürdige Mitfahrer.

Ich hatte mir gedacht, dass ich noch zum Maho Beach gehe und bei Sopranos eine Pizza esse. War aber leider geschlossen, Montags erst ab 17 Uhr geöffnet. Watt nu? Mit Trolley an den Strand? Nö, das könnte dem Laptop zu heiß werden. also wieder zurück zum Flughafen und dort Teryaki Chicken gegessen.

Mittlerweile war es schon halb 2 und ich wollte es mir in der Lounge gemütlich machen. Dort gab es zwar eine große Auswahl an Weinen “complimentary”, aber für ein ganz normales Bier sollte ich 3 $ bezahlen. Dazu hatte ich aber keine Lust, ging wieder raus und unterhielt mich bis zum Boarding mit den anderen easyCruisern über dies und das und dass wir uns im nächsten Jahr bestimmt wiedersehen, weil es allen sehr gut gefallen hat.

Abflug mit einem Airbus A 340 von Air France war pünktlich um 17 Uhr.
Ein paar Essensbilder:
Bloc de foie gras de canard
Pave de Saumon grille sauce aux fines herbes, tagliatelles
Der Sitzplatzabstand in der sogenannten Affaires Class beträgt 1,54 Meter, die Sitze sind um 180° verstellbar. Ausgestreckt liegen können allerdings nur Personen bis ca. 1,85 cm Körpergrösse, weil man sonst mit den Füssen an den Vordersitz stößt. Da neben mir niemand saß, konnten es sich meine Füße dort bequem machen und ich habe ein paar Stündchen geschlafen.

Pünktlich nach 7:36 Stunden war die Ankunft morgens um 5:36 in Paris, der pünktliche Weiterflug nach Düsseldorf war um 7:40, wo dann pünktlich um 8:30 gelandet wurde.

Damit ist dieser wunderbare Kurzurlaub beendet. Wenn easyCruise irgendwann wieder in der Karibik unterwegs ist, mit einer anderen Route, will ich auf jeden Fall wieder dabei sein.

 

 

 

05 03 Karibik  

Air France_1...2...3...4... Advents-Überraschungen  

 

 

 

[Karibik] [AIDAvita - Karibik] [Barbados] [Caribbean Tour '15] [Cancun] [Cuba] [Punta Cana] [St. Maarten] [easyCruise Karibik] [Prolog] [Hinflug] [easyCruise One] [St. Maarten] [St. Barth] [Anguilla] [St. Maarten] [St. Kitts] [Antigua] [Nevis] [St. Maarten] [Spotters Paradise] [Fazit & Kosten] [Grenadinen] [Jamaica] [Puerto Rico] [Inseln] [Wetter]