Running Order 3. Tag

vorherige Seite

nächste Seite

Epica - 7 -8 PM im Chorus Line Theater

Um 7 Uhr abends war der Urlaub beendet und die Musik begann wieder. Epica nervten nicht mehr so wie bei ihrem ersten Konzert und gefielen speziell mir besser. Es war aber immer noch ein ziemliches Gejaule. Uli wollte immer noch nicht zuhören - wenn deine Ohren die Videos sehen weisst du warum....

Cry for the Moon
Unleashed

Epica unterwegs

Gamma Ray - 8-9 PM am Pool

Gamma Ray spielten als nächstes am Pool. Kai Hansen machte wieder ziemlich dümmliche Ansagen, aber spielerisch war am Set nichts auszusetzen.
Setlist:
New World Order
Empathy
Abyss Of The Void
Armageddon
To The Metal
Rebellion In Dreamland
Ride The Sky
I Want Out

Agent Steel und Fear Factory haben wir ausfallen lassen.

Rage - 10-11 PM im Spectrum

Rage spielten heute im Spectrum - eigentlich zu klein für so wunderbare Musik, aber man hat dadurch direkteren Kontakt zur Band. Peavy hatte beim Ausflug nach Tulum seinen Lockenkopf wohl etwas zu lange in die Sonne gehalten, er leuchtete rot. Aber musikalisch war alles im grünen Bereich - ausser beim etwas wirren Gitarrensolo....
 

Rage

Setlist:
Soundchaser
Carved In Stone
Into The Light
Empty Hollow
Refuge
Guitar Solo
Solitary Man
Down
Drop Dead!
Highway To Hell - mit Steve Smyth von Forbidden
Higher Than The Sky

 

Victor Smolski schreibt auf seiner HP: Ich hätte mir nicht vorstellen können, dass dieser Event das beste Rockfestival werden würde, was ich seit vielen, vielen Jahren miterlebt habe. Hier gibt’s den kompletten Text und ein paar Fotos. Peavy hat hier einen Reisebericht veröffentlicht.

Saxon - 11-12:20 im Chorus Line Theater

Saxon spielten heute alle Lieder vom “Strong Arm Of The Law” Album. Biff hatte zwar ein paar Textprobleme, aber es haben auch schon andere mit nem Zettel in der Hand gesungen.
Setlist:
Heavy Metal Thunder
To Hell And Back Again
Strong Arm Of The Law
Metalhead
The Thin Red Line
Taking Your Chances
Sixth Form Girls
Hungry Years
Dallas 1 PM
20,000 Ft
Denim And Leather
Princess Of The Night
 

Die Securityleute waren recht unnötig. Warum auf die Bühne springen wenn man die Musiker anschliessend an der Bar, beim Frühstück oder beim Karaoke trifft....

Iced Earth - 12.30 - 1:30 am Pool

Nach Saxon wurde es icy am Pool - es war nämlich recht kühl und Iced Earth waren spielten. Bis auf eins nur Lieder, die im ersten Konzert nicht auf der Setlist standen, perfekt gespielt und gesungen.
Hier ist ein Interview mit Jon Schaffer zu sehen, das nach der Show gemacht wurde. Er verbrachte anschliessend die Nacht beim Karaoke und wurde morgens um 8 volltrunken von ein paar Fans in seine Kabine gebracht
 

Iced Earth - 12.30 - 1:30 am Pool

Setlist:
Behold The Wicked Child
Vengeance Is Mine
Ten Thousand Strong
I Died For You
Dracula
Prophecy
Birth Of The Wicked
The Coming Curse
Watching Over Me
Iced Earth

Matt Barlow wird die Band übrigens nach den Festivals im Sommer verlassen. Hier gibt’s mehr zu diesem Thema.

Unleashed und Marduk - zum zweiten Mal - sowie Tyr und Destruction haben wir uns geschenkt und lieber die Matrazen abgehört.
Beim nächtlichen Karaoke ging es hoch her - z.B. singen Death Angel/Exodus/Testament Musiker zusammen Lieder von Abba und den Eagles. Musiker von Tyr und Finntroll singen “Take On Me” und “du hast”, Warrel Dane singt mit Fans “Turbo Lover” und alle zusammen sind ein bißchen Gaga.....

Eine videotische Zusammenfassung des Tages ist hier zu sehen. Hier sind die Bilder des Tages.

Allabendliches Karaoke

Ein paar Worte zu den T-Shirts, die an Bord getragen wurden. Bevor die “offiziellen” Shirts verkauft wurden trugen ca. 50 % der Fans Iced Earth Shirts, vom Rest 40 % Blind Guardian und 40 % Wacken Shirts aller Jahrgänge. Später dann 50 % die Tourshirts und der Rest immer noch Iced Earth Shirts, viele auch die von den Sons of Liberty - also irgendwie auch Iced Earth. Epica hatten vielleicht 3 Leute auf der Brust, Manowar nicht viel mehr. Letztere tragen übrigens nur Europäer, in den USA füllen diese Poser Sääle für 50 Leute, mehr nicht.....

vorherige Seite

nächste Seite
[3rd Night]