Running Order 2. Tag

vorherige Seite

nächste Seite

Um 6:15 spielten Voivod im Spectrum und Obituary am Pool - eine gute Gelegenheit um sich am guten Buffet den Magen voll zu schlagen. Um 7 Uhr ging’s dann im Theater weiter mit Iced Earth.

Iced Earth 7 - 8 PM im Chorus Line Theater

Trotz einiger Probleme mit dem Sound ein gutes Konzert. 

Setlist:
1776
Burning Times
Declaration Day
Violate
Pure Evil
Melancholy (Holy Martyr)
Dark Saga
The Hunter
My Own Savior
A Question Of Heaven
Iced Earth

Epica - 8 - 9 PM am Pool

Punkt 8 Uhr begannen Epica auf der Poolbühne. Ich hatte viel erwartet, wir sind aber nach 3 Songs abgehauen, die Stimme Simone Simons war irgendwie nicht zu ertragen. Ok, der Wind störte etwas, aber das war bei den anderen Bands auch so und mit einem Mund voller Haare kann man zwar nicht mehr richtig singen, aber die richtige Tonart sollte schon gefunden werden.

Chasing The Dragon - The Obsessive Devotion - ?

Sanctuary - 8 - 8:45 im Spectrum

Stattdessen gaben Sanctuary ein paar Lieder im Spectrum zum Besten, um die Zeit bis zum Auftritt von Amon Amarth zu überbrücken. Nett, aber kein Muss.
Setlist:
Eden Lies Obscured
Die For My Sins
Battle Angels
The Mirror Black
Seasons Of Destruction
Future Tense
Sanctuary
Taste Revenge

 

Vor dem Amon Amarth Konzert war das Theater geschlossen, viele Fans warteten auf den Einlass. Ein Fahrstuhl kam und Johan Hegg stieg aus - sogleich bejubelt von allen Anwesenden. Er ging in den Saal, begleitet von Amon - Amon - Rufen. Nach 2 Minuten kam er wieder raus und fuhr - irgendwohin. 2 Minuten später kam er wieder zurück, der Jubel wurde grösser und er verschwand wieder im Theater. Als sich die Fahrstuhltür das nächste Mal öffnete wurde wieder gejubelt - die beiden, die ausstiegen wussten überhaupt nicht was los war, es waren “normale” Fans. Dann wurden die Türen geöffnet und wir suchten uns wieder unsere Lieblingsplätze, auf dem Balkon aus.
Die Musik uns gut gefallen, mit “richtigem” Gesang wäre es noch besser gewesen...

Amon Amarth - 8:45 - 10 PM im Chorus Line Theater

Setlist:
Guardians Of Asgaard
Asator
Varyags Of Miklagaard
Death In Fire
Cry Of The Black Birds
Runes To My Memory
Twilight Of The Thunder God
The Pursuit Of Vikings


Sänger Johann Hegg, ein lustiger Kerl, machte im Laufe der Nacht beim Karaoke mit.
Einen offiziellen Tourbericht in 4 Teilen gibt es auch: 1 - 2 - 3 - 4.

Death Angel - 10 - 11 PM im Spectrum

Death Angel - wir haben nur kurz reingeschaut.

Setlist - unvollständig:
Buried Alive
Mistress Of Pain
Claws In So Deep
Seemingly Endless Time


 

Dark Tranquility - 10 - 11 PM am Pool

Dark Tranquility - eine der wenigen Bands, an deren Auftritt ich mich nicht erinnern kann. Abends am Pool war aber eigentlich jede Art Musik gut - schon wegen der tollen Stimmung unterm Sternenzelt.

Damage Done / Therein

Saxon - 11 - 12:30 im Chorus Line Theater


Bei Saxon war heute das “Wheels of Steel” Album in voller Länge dran - zusammen mit ein paar weiteren Hits. Routiniert gespielt, Biff schien aber etwas gelangweilt zu sein. Aber nach 40 Jahren on the Road ist man wahrscheinlich nicht mehr so ekstatisch ....

Saxon

Setlist:
Motorcycle Man
Stand Up And Be Counted
Freeway Mad
See The Light Shining
Suzie Hold On
Street Fighting Gang
747 (Strangers In The Night)
Machine Gun
Wheels Of Steel
Dogs Of War
Demon Sweeney Todd
Crusader
Power And The Glory

Ein Podcast aus der Kabine gibt’s auch. Klick

Twilight Of The Gods - 12:30 - 1:30 im Spectrum

Twilight of the Gods sind eine Bathory Tribute Band. Mir sagt das gar nichts - Bathory haben nicht die Musik gespielt die meine Ohren in Entzücken geraten lassen. Also ein Lied angesehen und weiter geht’s ....

Testament - 12:30 - 1:45 am Pool

Testament liessen es am Pool krachen - das komplette “The Legacy” Album wurde gespielt. Eigentlich nicht meine bevorzugte Musik, aber der Funke sprang auch auf meine Ohren über.
Setlist:
Over The Wall
The Haunting
Raging Waters
Burnt Offerings
C.O.T.L.O.D.
First Strike Is Deadly
Do Or Die
Alone In The Dark
Apocalyptic City
The Formation Of Damnation

Gitarrist Alex Skolnick schreibt hier über die Kreuzfahrt.

Ein Handtuchtierchen.....

In der Kabine erwartete uns dann dieses nette Tierchen auf dem Bett. Genau das richtige für das metal Heart ....

Korpiklaani, Blackguard, Sodom und Raven haben wir verschlafen ....

Eine videotische Zusammenfassung des Tages ist hier zu sehen. Hier sind die Bilder des Tages.

vorherige Seite

nächste Seite
[2nd Night]