Puerto Rico

Neuerdings fliegt auch Condor nach San Juan. Beim Landeanflug sah es nicht so aus als wäre da unten eine karibische Insel, eher New York. Alles voller Hochhäuser und dicht befahrener Strassen.

Die erste Überraschung war am Flughafen das Schild "Welcome to the United States of America".
Es war kein Unterschied festzustellen zwischen einem USA Flughafen und hier.
Wir bekamen einen amerikanischen Einreisestempel und unser Gepäck wurde von einem Beagle beschnüffelt, ob wir auch keine Früchte oder ähnliches mitgebracht hätten.
Ich hatte für die ersten Nächte ein Zimmer im Aleli By The Sea Guesthouse gebucht und wir freuten uns auf ein paar Tage in der Sonne in dem Laden, den wir aus den vielen San Juan Hotels ausgesucht hatten.

Die Heimat von JLo und Ricky Martin ist das Tor zur Karibik für viele Kreuzfahrer. In der Hauptstadt San Juan ist einer der weltgrößten Kreuzfahrthäfen. Die Insel selbst wirkt wie Amerika mit leichtem karibischen Flair. Nette Strände, nette Landschaften, aber kein wirkliches Highlight.
Hohes Preisniveau.

Einige Infos: Puerto Rico heisst zu deutsch “Reicher Hafen”. Der spanische Name - Columbus entdeckte die Insel 1493 auf seiner zweiten Amerika-Reise - hat auch heute noch seine Berechtigung. Denn Puerto Rico bietet für Touristen jede Menge Reichtümer: tropische Strände, tropischen Regenwald, ein umfangreiches Hotel- und Unterhaltungsangebot, das größte Fort und die meisten Golfplätze (18) in der Karibik, herrliche Tauchreviere und eine reichhaltige Geschichte, der man in der Hauptstadt San Juan folgen kann. Puerto Rico ist zudem für einen “Fly & Drive” Urlaub ideal geeignet. Es herrsacht Rechtsverkehr, das Straßennetz ist bestens ausgebaut und hochwertige Mietwagen gibt es in ausreichender Anzahl.

Die Amerikaner - Puerto Rico ist ein Commonwealth der USA - kennen und schätzen die touristischen Reichtümer Puerto Ricos, doch in Europa, und ganz besonders in Deutschland ist Puerto Rico immer noch ein Geheimtip. Von den rund 30.000 Europäern, die 1997 die Insel besuchten, waren 5400 Deutsche. Sie bilden damit nach den Spaniern (6700 Besucher) das zweitstärkste Besucher- Kontingent vom alten Kontinent. Allerdings wurden bei dieser Statistik nur Langzeiturlauber gezählt, also Leute, die mehr als 2 Tage in einem Hotel nächtigen, die Kreuzfahrer wurden nicht gezählt und die sind in der Überzahl.

Puerto Rico ist von Sandstränden umgeben, die manchmal dicht bevölkert oder etwas abgelegen und ruhig sind. Viele dieser Strände sind öffentliche Badestrände mit Rettungsschwimmern, Erfrischungsstränden, Umkleidekabinen und Parkplätzen, also nicht das, was man sich unter karibischen Traumstränden vorstellt, sondern den amerikanischen Vorlieben angepaßt, die einen Strand nicht unbedingt zum Sonnenbaden, sondern zum Grillen nutzen möchten.

Ideal sind die Bedingungen für Surfer - warmes Wasser, strahlender Sonnenschein und starke, aber gleichmäßige Brandung. Am beliebtesten ist wohl Pine Grove auf der Isla Verde bei San Juan. Auch Punta Higüero in Rincon, wo vor einigen Jahren die Weltmeisterschaft stattfand, sowie Jobos Beach in Mayagüez im Südwesten sind die beliebtesten Reviere für Surfer und Windsurfer.

Herrliche Korallenwälder und die unterschiedlichen Wassertiefen der Gewässer vor Puerto Rico schätzen Taucher und Schnorchler gleichermaßen. In Fajardo lassen sich vor der Ostküste die vielen kleinen Inseln bestens erforschen. In dem malerischen Yachthafen von Fajardo kann man Boote aller Größen und Arten chartern. Fajardo ist auch bei Windsurfern ein beliebtes Revier, obwohl dieser Sport vor den Küsten der ganzen Insel ausgeübt werden kann. Surfbretter kann man überall mieten.

Trotz der vielen Strände - insgesamt 438 km von Palmen gesäumte Sandstrände - ist Puerto Rico nur als Badeziel zu schade. Das Hinterland der 160 km langen und 50 bis 60 km breiten Insel bietet neben Kaffee- und Ananasplantagen einzigartige Regenwälder, malerische Bergregionen in der Cordillera Central und eine bizarre Höhlenlandschaft im Parque de las Cavernas del Rio Camuy. Daneben sollte man unbedingt durch die Altstädte von San Juan und Ponce schlendern und einmal in einem der zauberhaften Fischerdörfer Station machen.

 

 

 

 

 

berge & mehr

e-hoi

Mein Schiff

Condor

 

 

 

 

 

 

 

 

[Karibik] [AIDAvita - Karibik] [Barbados] [Caribbean Tour 3] [Cancun] [Cuba] [Punta Cana] [St. Maarten] [easyCruise Karibik] [Grenadinen] [Jamaica] [Puerto Rico] [San Juan] [El Yunque] [Ruta Panoramica] [Inseltour] [Bacardi] [Fazit] [Inseln] [Wetter]