Infos

Barbados hat den schönsten Strand der ganzen Karibik, die Bottom Bay. Unbebaut, von hohen Palmen gesäumt und türkisfarbenen Wellen umspült. Die Insel liegt wirtschaftlich auf Augenhöhe mit Europa. Es herrscht ein hohes Preisniveau, dafür gibt es so gut wie keine Händler Anmache.

  • Barbados ist die östlichste Insel der kleinen Antillen, etwa 160 km außerhalb der Inselkette.
  • Geographische Koordinaten : 13 10 N, 59 32 W.
  • Die Barbados MapInsel ist im Gegensatz zu den anderen nicht vulkanischen Ursprungs, sondern eine Koralleninsel.
  • Barbados ist relativ flach, der höchste Punkt, der Mount Hillaby, ist 336 m hoch.
  • Die Insel ist etwa 22 km breit und 34 km lang.
  • Angeblich ist es mit 260.000 Einwohnern der bevölkerungsreichste Ort der Welt im Verhältnis qm zu Menschen. Davon merkt man nichts.
  • Die Bajans sind 80 % Schwarz, 4 % Weiß und 16 % "Andere".
  • Davon sind 67% Protestanten,4% römisch-katholisch, der Rest teilt sich in kleinere Religionen auf.
  • Das durchschnittliche Jahrseinkommen pro Person liegt bei 11.200 $, ist also fast so hoch wie in Deutschland.......
  • Die Süd- und Westküste (etwa zwischen Silver Sands und Speightstown) in die touristisch erschlossene mit vielen schönen Stränden, die alle öffentlich zugänglich sind, und relativ ruhigem Wasser, in dem man bedenkenlos schwimmen kann.
  • Zwischen Sam Lord's Castle und Silver Sands gibt es sehr schöne Strände, aber auch starke Strömung im Wasser, es ist nur für sehr geübte Schwimmer zu empfehlen. 
  • Die Nord - und Ostküste ist steil und rauh, die Strände naturbelassen, also dreckig, man kann auch mal in Treibsand kommen, wo es nur sehr schwer wieder rausgeht.
  • Es ist eine sehr starke Strömung, außer Surfern ist hier keiner im Wasser.
  • Der Name Barbados kommt vom portugiesischen "Los Barbados", die bärtigen, abgeleitet von den  Bäumen, die so aussehen.
  • Es gibt 4 "richtige" Städte. Bridgetown, die Hauptstadt sowie Oistins, Holetown und Speightstown.
  • Der Rest besteht aus Ansammlungen von Häusern mit mehr oder weniger weitem Abstand. 
  • Barbados Chattel HouseGebaut wird fast überall im Chattel-House Stil, die Häuser stehen auf Hölzern oder Steinen und können innerhalb kurzer Zeit abgerissen und woanders wieder aufgebaut werden.
  • Man wird hin und wieder mal auf "Change" oder "Wanna Smoke" "Charlie" "Aloe Vera" oder "Hair Braiding" angesprochen, aber es gibt keine professionelle Bettelei und man wird nach einem einfachen "Nein" auch wieder in Ruhe gelassen.
  • Man kann sich fast überall auf der Insel frei bewegen, ohne Angst haben zu müssen überfallen zu werden, man wird nicht mehr angebettelt als in der Bochumer Innenstadt. 
  • Die meisten Touristen sind Mehrfachtäter, kommen also jedes Jahr oder fast jedes Jahr wieder.
  • Zitat einer Barbados-Besucherin (42): In Deutschland gibt es keine vernünftigen Männer, speziell für Frauen meines Alters, da gönne ich mir doch lieber die karibische Lösung und fahre einmal im Jahr nach Barbados, treffe mich mit meinem einheimischen Freund und kann den Rest des Jahres davon zehren.
  • Natürlich hat jeder Bajan mehrere Freundinnen und muß deshalb ein gutes Organisationstalent haben, um alle unter einen Hut zu bringen.
  • Für allein reisende Herren oder Männergruppen ist die Insel weniger geeignet, die sind in Cuba oder der Dommräpp besser aufgehoben.
  • Die AIDS Rate auf Barbados ist recht hoch, was vor allen Dingen die Damen beachten sollten, die sich gerne ein schokofarbenes Baby “abholen” wollen.
    Der Großteil der allein reisenden Damen, die in die Karibik fliegen, sind, um es vorsichtig auszudrücken, nicht unbedingt die Schönsten. Sie finden hier das, was sie zu Hause nicht finden, nämlich einen gut aussehenden, freundlichen, charmanten Mann, der für ein paar Tage oder Wochen nur für sie da ist und sie verwöhnt. Natürlich nicht ganz uneingennützig, der eine oder andere Dollar wechselt schon den Besitzer, je älter oder hässlicher die Dame, desdo mehr Geld ist vonnöten. Also dasselbe Prinzip wie bei Männern, die in Thailand unterwegs sind. Eine auf Barbados wohnende Europäerin nennt deshalb einen Großteil der einheimischen Männer männliche Prostituierte.
    Wer zu Hause vom Freund auf Barbados erzählt, meint den, der in der Zeit ihres Urlaubes für sie da ist und sich ansonsten um eine Vielzahl anderer Frauen kümmert. Was besonders frisch Verliebte natürlich nicht glauben wollen
    .

Daten (nach Fischer-Weltalmanach  2004   2002   1981   Vergleichszahlen Bundesrepublik Deutschland 2004):
Fläche von Barbados in Tausend km² (Weltrangplatz): 0,43 (182)   =(158)    357 (61)  
Einwohnerzahl von Barbados in Tausend (Weltrangplatz):  268 (170)  267 (169)  250 (146)   82 333 (12)
Bevölkerungsdichte von Barbados, Einwohner je km²:  623  621  580   231
Bruttosozialprodukt von Barbados in US-$ je Einwohner:  9 750  8 600  1 940   23 560
Wert der Landeswährung, Barbados, 1 Euro = Landeswährung:  2,33 Barbados-Dollar  1,7 BDS$  
Arbeitslosigkeit von Barbados
, Arbeitslosenquote: 11,1 % (1999) 11,1 %    9,8 %
Inflationsrate von Barbados im Durchschnitt: 1990-2001: 2,9 %   1990-1999: 3,1 %    1,8 %
Auslandsverschuldung von Barbados in Millionen US-$:  701  589   ??? 

geographische Lage von Barbados:  59 ° westliche Länge,  13 ° nördliche Breite      
Hauptstadt von Barbados
: Bridgetown
Ausdehnung von Barbados: Nord-Süd-Ausdehnung:   km, West-Ost-Ausdehnung:   km
Zeitunterschied von Barbados
zur Mitteleuropäischen Zeit: MEZ - 5  Stunden
Flächennutzung von Barbados
: Landwirtschaft  76,7 %, Weide  9,3 %, Sonstige  14,0 % (1994)
physische Geographie von Barbados:  höchste Berge von Barbados:  Mt. Hillaby 340 m, Gun Hill 210 m, Chalky Mount 167 m wichtigster Fluss von Barbados: Constitution River   
keine Grenzen
mit anderen Ländern, da Insel
Küstenlänge von Barbados: 97 km

Unabhängigkeit von Barbados: 30.11.1966 (ehemals britische Kolonie)
Nationalfeiertag von Barbados: 
30.11.
Regierungsform von Barbados: konstitutionelle Commonwealth-Monarchie
Staatsoberhaupt von Barbados
(9.8.2004):  Königin Elizabeth II. vertreten durch Generalgouverneur Sir Clifford Straughn Husbands
Regierungschef von Barbados (9.8.2004):
Owen Seymour Arthur
Außenminister von Barbados (9.8.2004):
Billie Antoinette Miller
Parlamente von Barbados: House of Assembly: Legislaturperiode: 5 Jahre, nächste Wahl: 2008, Parlaments-Präsident (9.8.2004):  Ishmael Roett,

Export von Barbados (Hauptausfuhrprodukte): Zucker und Melasse (Sirup), Rum, andere Lebensmittel und Getränke, Chemikalien, elektrische Komponenten, Bekleidung
Export von Barbados in Millionen US-Dollar
: 206 (2002)
Export von Barbados Abnehmerländer (exports-partners): USA 14,7%, Trinidad und Tobago 12%, Großbritannien 10,6%, Jamaika 6,2%, St. Lucia 4,7% (2002)
Import von Barbados Lieferländer
(imports-partners): USA 41,1%, Trinidad und Tobago 17%, Großbritannien 7,3%, Japan 4,2% (2002)
Daten zu Wirtschaft und Soziales von Barbados: 
Wirtschaft nach Wirtschaftssektoren: Dienstleistungen: 84 %, Industrie: 11 %, Landwirtschaft: 5 %
Urbanisierung: 50,5 %, Bevölkerungswachstum pro Jahr: 1,7 %, Kindersterblichkeit: 1,6 %, Alphabetisierung: 97 %, Einwohner pro Arzt: 1.042
(Vergleichszahlen Bundesrepublik: Dienstleistungen: 64 %, Industrie: 35 %, Landwirtschaft: 1%, Urbanisierung: 88 %, Bevölkerungswachstum: 0,3 %, Kindersterbichkeit 0,5 %, Alphabetisierung: 99 %, E. pro Arzt: 298)
Altersaufbau von Barbados: 0-14 Jahre: 21%, 15-64 Jahre: 70,3%, ab 65 Jahre: 8,8% (2004 geschätzt) (Vergleichszahlen Bundesrepublik: 0-14: 14,7%, 15-64: 67%, ab 65: 18,3%)

Straßen von Barbados, Gesamtlänge der Landstraßen: 1.793 km (davon asphaltiert: 1.719 km) (1999)

 

[Karibik] [AIDAvita - Karibik] [Barbados] [Wohnen] [Orte] [Infos] [Strände] [Touren] [Geschichte] [Barbados 2003] [Barbados 2006] [Woah] [Caribbean Tour 3] [Cancun] [Cuba] [Punta Cana] [St. Maarten] [easyCruise Karibik] [Grenadinen] [Jamaica] [Puerto Rico] [Inseln] [Wetter]