Grenada - Infos & Links

Jetzt kommen ein paar Infos: Auf seiner dritten Karibikkreuzfahrt hat Columbus die Insel schlichtweg übersehen. Seinen Namen erhielt Grenada erst später, von spanischen Seefahrern. Sie fühlten sich beim Anblick der Insel an die südspanische Stadt Granada erinnert. Die hatten wohl auch schon ne Menge Rum gesoffen an dem Tag.......
Die Hauptstadt St. George's liegt im Südwesten der Insel.
Die 30.000 Einwohner sind mehrheitlich afrikanischer Abstammung.
Die Nachfahren ehemaliger Sklaven leben heute in einem unabhängigen Staat, der zum britischen Commonwealth gehört.
Grenada ist die südlichste der Windward Inseln, dieser winzige Punkt im Karibischen Meer ist 34 km lang und 19 km breit (344 qkm) mit einer Einwohnerzahl von ca. 94.000.
Die Landwirtschaft ist der wichtigste Wirtschaftszweig.
Um die 8.000 Menschen sind vorwiegend mit dem Anbau von Baumwolle, Zucker, Kakao, Bananen und dem Hauptexportprodukt Muskatnuß beschäftigt.
Zwei Drittel der auf dem Weltmarkt angebotenen Muskatnüsse kommen aus Grenada.
Deshalb wird sie auch Spice Island, die Gewürzinsel genannt.
Während ist der East Caribbean $, kurz EC, der auch auf St. Lucia, Antigua und den anderen kleinen englischsprachigen Inseln gültig ist.
Es gibt nicht viele Hotels auf der Insel, die meisten Touristen kommen mit einem Schiff, bleiben für ein paar Stunden und fahren weiter zur nächsten Insel.
Ein bißchen länger bleiben lohnt sich aber schon.

Links zu anderen Seiten hab ich auch noch :

Burghards Reiseberichte , viele Bilder und Infos

Anke & Ralf's Reiseberichte

Grenada - Restaurants & Nightlife

 

 

Flamboyant Hotel

Grenada Sunsation Tours

Wave Crest

Mariposa Resort

Grand View Inn

grenadaexplorer.com

La Sagesse

Calabash Hotel

Spice Island Beach Resort

La Source

Allamanda Resort

Gem Beach Resort

Blue Horizons

Cabier Vision

Cinnamon Hill

Coral Cove

Coyaba Beach Resort

Grand Beach Hotel

 

Hideaway Apartments

Homestays

Red Crab Restaurant

grenadagrenadines.com

 

 

05 03 Karibik  

Fazit : Grenada hat mir gefallen, auch wenn es ist nicht die Insel ist, auf der ich einen längeren Urlaub verbringen möchte.
Wenn man nur im Hotel ist und ein paar kleinere Ausflüge macht, ist man hier richtig, auch zum Wandern gibt es jede Menge Wege im Regenwald.
Ansonsten ist Grenada, genauso wie Antigua, eine typische Kreuzfahrer Insel. Die Insel wird an manchen Tagen an allen strategisch wichtigen Orten überschwemmt von meist älteren Leuten, die erst nachmittags wieder abziehen und man dann seine Ruhe hat.
Man hat also eigentlich gar keine andere Wahl als sich den ganzen Tag im Hotel aufzuhalten und zu warten, das die Schiffe wieder weiterfahren.
Die Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten für nicht-Pauschalisten ist recht groß, Apt. und Guesthouses sind für jeden Geschmack da.
Wer ohne Auto leben kann, kommt gut zurecht, weil es einen relativ regelmäßigen Busverkehr in Richtung St. George's gibt, unterwegs kann man an verschiedenen Supermärkten aussteigen.
Ein Nachtleben außerhalb der Hotels gibt es in Grand Anse, dort sind mehrere Clubs und Restaurants, manchmal sind auch private Party's, wenn irgendwo ein Sound-System steht, kann jeder mitfeiern.
Hin kommt man entweder mit Condor, British Airways oder, wenn man mehrere Inseln besuchen will, mit LIAT.

 

Kommentar eines Lesers :

Hallo Volker, wir sind wieder aus der Karibik zurück.
Grenada ist eine wunderschöne Insel, es hat sich kaum etwas verändert seitdem ich das letzte mal da war (1991)
Leider fehlt dort n´bischen das karibische Nightlive, zwar wird mal ab und zu ein Sound-System aufgebaut, dieses aber eher selten.
Für den Ruhe und Entspannung suchenden Gast ist Grenada genau das richtige.

Mein Beach-Tip: die Mourne Rouge Bay und La Sagesse. Die Grand Anse ist zwar auch schön, allerdings kann es dort an manchen Tagen- wenn mal wieder mehrere Kreuzfahrtschiffe in St.Georg angelegt haben - recht voll werden.

St.George selber ist für mich eine der schönsten Karibikstädte überhaupt.

Ein Bummel durch die Stadt lohnt sich vor allen an den Tagen , wenn mal kein Kreuzfahrtschiff da ist. An einen dieser schiff-freien Tage bummelten wir stundenlang durch St.George ohne auch nur einen einzigen Touristen zu begegnen.

Lohnenswert sind auch Entdeckungstouren auf eigene Faust in den Inselnorden allerdings sind die Straßenverhältnisse katastrophal.
Was man auf keinen Fall auf Grenada versäumen darf ist ein Ausflug per Schnellboot nach Carriacou (29 US).
Die neben Petite Martinique auch zu Grenada gehörende Insel ist wahrlich ein karibischer Traum.
Absolut empfehlenswert!!

[Karibik] [AIDAvita - Karibik] [Barbados] [Caribbean Tour 3] [Barbados] [Grenada] [Tobago] [Barbados] [Miami] [Cancun] [Cuba] [Dom.Rep.] [easyCruise Karibik] [Grenadinen] [Jamaica] [Puerto Rico] [70000 Tons of Metal] [70k ToM 2012] [Barge To Hell] [70k ToM 2013] [Inseln] [Wetter]