Concorde Museum

Bis Anfang 2003 war die Concorde ein verlässlicher Wecker für Langschläfer, die um 9 Uhr noch im Bett lagen. Etwa um diese Uhrzeit donnerte eine oder manchmal auch mehrere dieser Vögel über die Häuser der Südwestküste hinweg. Gestört hat es eigentlich nie jemanden, auch diejenigen, die sich für Flugzeuge aller Art eher weniger interessierten, schauten sich dieses grazile Flugzeug gerne an. Wenn sie denn schon aus dem Bett waren.

2x British Airways - 1x Air France. Am 25.12.1998

Nach dem Absturz einer Air France Concorde in Paris durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle wurden die Flüge aller Concordes 2003 entgültig eingestellt. British Airways und Air France waren wohl nicht besonders traurig darüber, der Jet war zwar ein Prestigeobjekt, verursachte aber nur eine negative Bilanz, weil selbst die sehr hohen Flugpreise nicht zur Deckung der Unkosten reichten.

British Airways Concorde in Barbados

Die Flugzeuge wurden nicht verschrottet sondern an Museen in aller Welt verschenkt. Barbados bekam auch eine, G-BOAE, die am 17.11.2003 ihren letzten Flug von Heathrow nach Barbados machte. Allerdings gab es kein Museum. Die Maschine stand deshalb bis 2007 auf dem Vorfeld des Flughafens, bis eine Halle direkt nebenan fertig war, in der sie ihre letzte Ruhestätte fand. Eröffnung war am 16.4.2007.

British Airways Concorde in Barbados

Das Barbados Concorde Experience hat täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet und kostet 40 B$ (20 US$) für Erwachsene und 20 B$ Euro für Kinder.

Barbados Concorde Experience

Der Eingang ist mit Bildern und Infos aus allen möglichen Dekaden des Flugzeugbaus bestückt.

Barbados Concorde Experience

Barbados Concorde Experience

Drinnen gibt’s nen kleinen Shop und die Kasse, an der 40 Barbados-$ abzudrücken sind. Ich bekam eine Bordkarte und eine amerikanisch sprechende “Reiseleiterin” zugewiesen, musste meinen Rucksack in einem Schließfach verstauen, durfte aber den Fotoapparat mitnehmen. Ich betone das “amerikanisch”, weil für mich die bajanische Sprache weiterhin ein Buch mit sehr vielen Siegeln geblieben ist. Hört sich ungefähr so an wie tiefstes bayerisch in dreifacher Geschwindigkeit......

Barbados Concorde Experience

In dem 2.600 Quadratmeter großen Hangar können Interessierte das Flugzeug aus nächster Nähe betrachten.
Man sieht einen netten Videofilm über die Concorde direkt auf den Flugzeugrumpf projiziert. Erstaunlich, was die Ingenieure in den 60er Jahren schon geschafft haben, ohne Computer und ähnliches Spielzeug. Die Treibwerke hatten einen Nachbrenner, die Flügel mussten völlig neu konstruiert werden, die Maschine hatte kein Leitwerk. Es gab ca. 10 Tanks, zur Trimmung wurde das Kerosin je nach Bedarf hin und her gepresst, mal ganz fachmännisch ausgedrückt....
Flüge über Land waren wegen des Überschallknalls nicht gestattet, die sehr durstigen Triebwerke erlaubten keine Flüge über 6000 Kilometer Länge. Es kamen also nicht viele Ziele infrage, weshalb hauptsächlich zwischen New York/JFK und London/Paris gependelt wurde. Dafür standen auf allen 3 Flughäfen meistens je 2 Concordes bereit - falls eine ausfallen sollte konnte die zweite fliegen. Und es gab wohl jede Menge Ausfälle.
In den Wintermonaten gab es dazu einen Linienbetrieb nach Barbados, teilweise mit den schon oben erwähnten bis zu 3 Maschinen pro Tag. Fast auf allen anderen Flughäfen der Welt hatte die Maschine Lande- bzw. Startverbot, wegen des unglaublichen Krachs und Drecks, der von der Maschine ausging.

Ein Video von Start, Landeanflug und Landung im Dezember 1996
Ein Video eines Starts im November 1999. Man kann gut sehen wieviel Dreck aus den Treibwerken kommt.

Barbados Concorde Experience

Man kann die nachgebaute Lounge vom Flughafen in London bewundern, mit allen möglichen Ausstellungsstücken wie einem Koffer von Elton John und sehen was für die Concordisten so alles getan wurde. Fehlte nur noch ein Orden pro Flug, angesteckt vom Kapitän persönlich. Oder von der Queen.

Barbados Concorde Experience

Einsteigen bitte - watch your Head.....

Barbados Concorde Experience

Wie sieht’s drinnen aus? Niedrig, eng und wie eine heutige Economy Plus Abteilung. War in den 80ern vielleicht höchster Komfort, heutzutage nicht mehr zeitmäß. Wobei, die Business Class von American Airlines sieht auch heute nicht besser aus.....

Barbados Concorde Experience

Sitzplatzabstand? Naja.....

Ein Film wurde über den Bordfernseher gezeigt, dazu gab’s ein Tablett mit künstlichem Essen zu bewundern und die eine oder andere Geschichte, wer hier schon hin geflogen ist.

Barbados Concorde Experience

Blick ins Cockpit, leider nur durch eine Glasscheibe. Mal Platz nehmen ging leider nicht. Wobei - ich wäre sowieso zu groß für so eine enge Stube.....

Barbados Concorde Experience

Die Toilette. Eng, sehr eng - der Weitwinkel der Camera lässt sie evtl. etwas größer erscheinen. Hier haben schon viele berühmte Ärsche gesessen....

Barbados Concorde Experience

In den nächsten Jahren soll zu dem Concorde-Hangar ein Aviation Museum und ein Themenpark hinzukommen. Das Projekt entstand aus einer Partnerschaft des Grantley Adams International Airports, des Vereins Barbados’ für Museum und Geschichte und der British Airways.

Barbados Concorde Experience

Nach einer Stunde, 2 Filmen und vielen Erzählungen meiner Begleiterin hatte ich alles gesehen und begab mich wieder aus in die Sonne.

Wer sich für Flugzeuge im allgemeinen und für die Concorde im speziellen interessiert sollte trotz des recht happigen Preises einen Blick in die Halle werfen. Es lohnt sich.....

Barbados Concorde Experience

 

[Karibik] [AIDAvita - Karibik] [Barbados] [Wohnen] [Orte] [Infos] [Strände] [Touren] [Geschichte] [Barbados 2003] [Barbados 2006] [Woah] [Bahamas Kreuzfahrt] [Grenarbados] [Cancun] [Cuba] [Punta Cana] [St. Maarten] [easyCruise Karibik] [Grenadinen] [Jamaica] [Puerto Rico] [Inseln] [Wetter]