7.Tag - Inseltour Ost

Ich merke Grand View Cliffsjetzt, wie schön es ist, wenn man sich im Urlaub abends, wenn die Sonne untergegangen ist, nach dem Duschen eine Stunde hinsetzt und eine kurze Geschichte schreibt. Wenn man das nämlich nicht macht, hat man zu Hause eine vielfache Arbeit. Man muß sich an alles oder wenigstens etwas erinnern können und das dauert dann viel länger als die Zeit, die man im Urlaub aufwendet. Jetzt schaue ich mir meine Bilder in chronologischer Reihenfolge an und versuche, dazu so etwas wie eine Geschichte hinzubekommen. Gedacht ist alles als eine Anregung, wie man eine Woche mit einem Moke verbringen kann, ohne daß die Fahrerei in Streß ausartet.

Ich hatte mir heute wieder keine besondere Tour ausgedacht, sondern bin losgefahren und diesmal am Norman A. Niles Roundabout, einer hinter dem großen Trimart, dem ehemaligen Julie’n, an der Emanzipation Statue, abgebogen. Nach einiger Zeit war ein relativ neues Schild namens “Grandviewcliffs” zu sehen. Habe ich noch nie gehört, schaunwermal. Es stellte sich als genau das raus, was der Name voraussagte, nämlich als eine Klippe, von der aus man eine tolle Aussicht haben muß. Leider kam man nicht hoch, alles stand voller Villen, die von der Optik her denen in z.B. Beverly Hills in nichts nachstanden. Aber aus Stein gebaut sind. Ich habe gleich eins von meinen vielen Panorama-Bildern geschossen, leider habe ich anschließend den Rest des Urlaubes über vergessen, weitere zu machen. Schau es dir hier an.

Das nächste Foto, links, ist eins von den völlig sinnlosen, aber sehr schönen, irgendwo an einem Feldweg geknipst, neben einer Kuhherde, die gerade Siesta hielt. Die ersten Schilder zur St.Johns Church waren zu sehen, ich wollte Uli den schönsten Friedhof der Karibik zeigen. Sie fand das Fahren als solches sehr schön, vor allen Dingen, weil sie nicht selber fahren mußte und sich aufs Schauen und Sehen konzentrieren konnte. An der Kirche habe ich ein Breitbild geknipst, das ganz gut gelungen ist. Ins Tal runter nach Bathsheba.

In der Kirche war, im Unterschied zu z.B. deutschen Kirchen nicht irgendein Heiligenbild, sondern die Flagge von Barbados an der Empore befestigt. Gut, mit einer Deutschlandflagge sähe das ziemlich blöd aus, dann doch lieber Heiligenbilder.

St. Johns Church

St. Johns Church

Das schönste Bild vom schönsten Friedhof der Karibik ist das Rechte, meint Uli. Hat sie Recht, oder?

Wohin jetzt? Ich hatte leichte Hungergefühle und mir fiel ein, was ich bei Anke & Ralf gelesen hatte. Nämlich daß es Chicken geben soll, die noch besser als bei Chicken Rita sein sollen. An der Martin’s Bay. Also : Nix wie hin. Da ich wieder mal nach Gefühl gefahren bin, hab ich es nicht sofort gefunden, sondern bin erst bis zum Codrington College und zur Conset Bay gefahren, bevor ich zum erstenmal in den letzten Tagen in eine Landkarte geschaut habe und die Martin’s Bay nördlicher als vermutet entdeckte. Also: drehen und ab durch die Mitte. Sharkeys Restaurant liegt direkt an einer Kreuzung, ist nicht zu verfehlen. Drinnen steht ein Billardtisch und ein paar nicht funzende Spielautomaten. Auf der Tafel an der Wand war für den Donnerstagslunch Chicken eingetragen. Heute war Samstag, aber what shalls. Uli hatte keinen großen Hunger und bestellte sich einen Cheeseburger. Dann ging die Warterei los. Beim Toilettengang entdeckte Uli in der Zwischenzeit eine winzige Sparkys BarKrebsart, die es sich rund um den Spülstein gemütlich gemacht hat. Dann lieber die Spinnen auf Chicken Ritas Klo, die rennen wenigstens nicht in der Gegend rum......

Nach ca. 20 Minuten kam das langerwartete Flügeltier, 1/4 mit Fries. Reinbeißen und......... bäääääääähhhhh, was ist das denn? Das war ja wohl gar nichts. Das Tier ist wohl am Donnerstag übrig geblieben und noch mal aufgewärmt worden. Kein bißchen knusprig, zäh und mit einem komischen Beigeschmack, alt eben. Uli’s Cheeseburger war auch nicht besser, aber sie dachte wohl beim Essen immer an die Tierchen im Klo.

Fazit : Ich habe nicht die von Anke & Ralf beschrieben Wings, sondern ein Quarter gegessen, das war aber so miserabel, daß es mich schon eine große Überwindung kosten wird, irgendwann nochmal hier vorbeizuschauen. Das Banks hat geschmeckt, aber da kann man ja auch nix verkehrt machen. Nach einem weiteren Banks war der komische Geschmack aus dem Mund, wir fuhren nach Hause, abends holte ich ein Barbequed Chicken Burger aus dem Chefette in Oistins. Das schmeckt immer......

 

[Karibik] [Wohnen] [Orte] [Infos] [Strände] [Touren] [Geschichte] [Barbados 2003] [Prolog] [Kurzgeschichte] [Flug] [1.Tag] [2.-5.Tag] [Inseltour Süd] [Inseltour Ost] [Bathsheba] [Welchmann Hall] [Inseltour Nord] [11.Tag] [Katamarantour] [Last Days] [Barbados 2006] [Woah]